Warenkorb
 

The Gargoyle

(1)

The nameless and beautiful narrator of The Gargoyle is driving along a dark road when he is distracted by what seems to be a flight of arrows. He crashes into a ravine and wakes up in a burns ward, undergoing the tortures of the damned. His life is over - he is now a monster. But in fact it is only just beginning.

Portrait
Andrew Davidson wurde 1970 in Pinawa, Kanada, geboren. Nach seinem Literaturstudium an der University of British Columbia lebte er mehrere Jahre in Japan und konzipierte Englischkurse für japanische Internetseiten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 499
Erscheinungsdatum 01.01.2009
Sprache Englisch
ISBN 978-1-84767-169-1
Verlag Canongate Books Ltd.
Maße (L/B/H) 19,8/12,9/3,5 cm
Gewicht 331 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,59
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

... and it sounds like pure love.
von Henrik Schwarck aus Rostock am 22.10.2009
Bewertet: Taschenbuch

Andrew Davidson versteht es, den Leser zu packen und in das Leben seines Ich-Erzählers zu entführen. Dieser erzählt, nach einem Autounfall, als Buchautor seine Wandlung vom drogenabhängigen Zyniker über das hoffnungslos entstellte Brandopfer zum bedingungslos Liebenden. In dieser Entwicklung unterstützt ihn eine ihm scheinbar unbekannte Frau, Marianne Engel,Bildhauerin. Sie... Andrew Davidson versteht es, den Leser zu packen und in das Leben seines Ich-Erzählers zu entführen. Dieser erzählt, nach einem Autounfall, als Buchautor seine Wandlung vom drogenabhängigen Zyniker über das hoffnungslos entstellte Brandopfer zum bedingungslos Liebenden. In dieser Entwicklung unterstützt ihn eine ihm scheinbar unbekannte Frau, Marianne Engel,Bildhauerin. Sie ist von ersten Auftreten an geheimnisvoll. Marianne Engel führt den Erzähler nicht nur ins Leben zurück, sondern zeigt ihm, was es bedeutet zu lieben. Die detailreiche Beschreibung des Behandlungsprozesses der Brandverletzungen zu Beginn ist etwas gewöhnungsbedürftig, für das Verständnis der Todessehnsucht des Erzählers aber sinnvoll. Lässt man sich auf das Buch ein (und Emotionen zu), ist es eine ungemein berührende und tiefsinnige Liebesgeschichte. „The Gargoyle“ ist, kurz gesagt, absolut zu empfehlen!