Ich geh doch nicht mit Jedem mit!

Präventionsbuch zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahre

Dagmar Geisler

(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

+ Wichtiges Thema: Emotionale Entwicklung von Kindern + Detailreiche und liebevolle Illustrationen + Fördert die Entwicklung des Kindes + Bewährte Qualität + Leicht verständliche Texte + Großformatiges Hardcover +

Lu wartet darauf, endlich abgeholt zu werden. Ganz allein steht sie auf der Straße. Da kommt Frau Schmidt vorbei. „Hallo, Lu! Komm mit, ich bringe dich nach Hause.“ Frau Schmidt wohnt in der gleichen Gegend wie Lu. Aber wie heißt sie eigentlich mit Vornamen? Und sind ihre roten Haare echt oder bloß gefärbt? Das alles weiß Lu nicht. „Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit!“, sagt sie. „Und außerdem hat Mama gesagt, dass ich warten soll.“

- 90% der Missbrauchsfälle geschehen im unmittelbaren Umfeld der Kinder
- Klare Regeln und Absprachen können helfen, die Kinder zu schützen
- Ein sensibel erzähltes Bilderbuch zu einem wichtigen Thema.

Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. (Mai 2009)

Dagmar Geisler, Bestsellerautorin und Expertin für Kinderentwicklung, schreibt seit über 25 Jahren Sachbücher, die bei der emotionalen Entwicklung von Kindern helfen. Einfühlsam und kindgerecht behandelt sie schwierige Themen wie  Schutz von Kindern und Missbrauch und unterstützt so Eltern und Kinder dabei, darüber zu reden.

Ein sehr empfehlenswertes Buch für Kinder ab drei Jahren.“ Nordwest-Zeitung
„Das Bilderbuch zeigt, wie klare Regeln und Absprachen Kinder schützen können.“ Kinder
„Mit diesem Bilderbuch lassen sich schon kleinere Buben und Mädchen unterhaltsam darüber aufklären, was sie für Regeln im Umgang mit ungewöhnlichen Situationen beachten müssen.“ Der Neue Tag
„Die klare Ansage „Ich geh doch nicht mit jedem mit!“ stimmt und macht stark!“ Eltern Family
„Bei den kleinen Testlesern des großformatigen und nett gezeichneten Bilderbuches hat die Geschichte bereits gewirkt.“ Oberösterreichische Nachrichten
„Die Geschichte schürt keine Ängste, räumt mit Vorurteilen auf, bietet Gesprächsanlässe und Lösungen und – für ein Bilderbuch nicht minder wichtig – lässt sich gut vorlesen und ist ebenso schön anzuschauen. Ich empfehle es wärmstens weiter.“ Buecherkinder.de
„Das wirklich kindgerechte Bilderbuch sollte Pflichtlektüre im Kindergartenalter sein. Hervorragend.“ Heilbronner Stimme
„Ein Bilderbuch, das im Bücherregal eines jeden Kindes stehen sollte, ein Buch das zum Diskutieren, Nachfragen und Überlegen anregt.“ Booksection.de
„Tolle Umsetzung eines heiklen Themas!“ Bangerang
„Ein ernstes Thema, für die Kleinen spielerisch verpackt. Diese Geschichte ist eine sehr gute Gelegenheit, mit Kindern das richtige Verhalten zu trainieren.“ LiteraturKurier

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Loewe Vorlesebücher
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 3 - 6 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.01.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7855-6239-0
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 29,7/22,2/1 cm
Gewicht 453 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern 30 cm
Auflage 8. Auflage
Illustrator Dagmar Geisler
Verkaufsrang 2109

Buchhändler-Empfehlungen

Etwas simpel gestrickt, dennoch unterhaltsam

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Ein Blick auf die Titel ihrer weiteren Werke ("Wohin mit meiner Wut", "So passiert mir nichts", "Ganz schön aufgeklärt") zeigt, dass Dagmar Geisler mit mehr offenkundigem pädagogischen Impetus ans Schreiben von Kinderbüchern geht als viele andere Autoren. Sie hat eine ganz klare Aussage, die sie vermitteln möchte und nutzt die Figuren, um das mit einer Person zu untermauern. Hier ist es also, dass Kindergarten- (oder Grundschul-?) kind Lu sich nur von Menschen abholen lässt, die abgeklärt sind. Sie wartet also im beginnenden Regen, und lehnt immer wieder mit dem Mantra "Ich kenn Dich nicht, ich geh nicht mit" ab, von der sich anbietenden Person nach Hause begleitet zu werden. Klar ist: Es geht nicht nur darum, nicht mit Fremden mitzugehen, sondern generell mit niemandem, der nicht abgesprochen ist. Lu denkt währenddessen darüber nach, dass sie ja nun mal so viel über die betreffenden Leute nicht weiß. Bei aller Klarheit der Aussage wäre es vermutlich vernünftig, auch im Alltag zu testen, dass die Kinder sich wirklich ein Beispiel an Lu nehmen - dass sie also z.B. mit Nachbarn nicht mitgehen, selbst wenn sie sich anbieten. Insgesamt funktioniert das Buch sicherlich besser als Zeigefinger-Buch, nicht so sehr als Buch, das zu lesen wirklich Spaß macht - aber sicherlich gibt es dafür auch eine Notwendigkeit.

Stefanie Schalles, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Schön bebildert und mit einer klaren Aussage. Super um seinen Kinder altersgerecht zu erklären, dass man nicht mit Fremden mit geht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
0

Super Aufklärungsbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Teltow am 10.02.2021

Ich habe das Buch erworben, um meinen Sohn auf gewisse Situation vorzubereiten. Das Buch liest sich einfach und das Bildmaterial gefällt. Klare Kaufempfehlung!

Präventionswoche in der Kita
von einer Kundin/einem Kunden aus Hückelhoven am 17.01.2020

Ich habe lange nach ein Buch geguckt, was ich mit meine Kinder lesen kann zum Thema *Gehe nicht mit jeden mit* durch das Buch könnte ich ein in das Thema einsteigen und es vertiefen

Auch für jüngere Kinder
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Pölten am 31.10.2013

Mit wem geh ich mit, ein Thema das man leider immer wieder mit seinen Kinern besprechen solte. Dagmar Geisler hat eine wichtige Komponente hinzugefügt wer ist aller ein/e Fremde/r, ohne die Kinder zu verängstigen erklärt sie mit vielen Tipps und Tricks an was Kind sich orientieren kann. Auch das Aussehen und Alter kein Kriterriu... Mit wem geh ich mit, ein Thema das man leider immer wieder mit seinen Kinern besprechen solte. Dagmar Geisler hat eine wichtige Komponente hinzugefügt wer ist aller ein/e Fremde/r, ohne die Kinder zu verängstigen erklärt sie mit vielen Tipps und Tricks an was Kind sich orientieren kann. Auch das Aussehen und Alter kein Kriterrium sind wird anschaulich gezeigt.


  • Artikelbild-0