Warenkorb
 

A View from the Bridge

(1)
Arthur Miller's play A View from the Bridge is a tragic masterpiece of the inexorable unravelling of a man, set in a close-knit Italian-American community in 1950s New York. Eddie Carbone is a longshoreman and a straightforward man, with a strong sense of decency and of honour. For Eddie, it's a privilege to take in his wife's cousins, Marco and Rodolpho, straight off the boat from Italy. But, as his niece Catherine begins to fall for one of them, it's clear that it's not just, as Eddie claims, that he's too strange, too sissy, too careless for her, but that something bigger, deeper is wrong - and wrong inside Eddie, in a way he can't face. Something which threatens the happiness of their whole family.This Penguin Classics edition includes an introduction by the author and a new foreword by actor Philip Seymour Hoffman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 25.03.2010
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-118996-3
Reihe Penguin Modern Classics
Verlag Penguin Books Ltd
Maße (L/B/H) 19,5/12,6/1,2 cm
Gewicht 91 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Innenansicht einer "Parallelgesellschaft"
von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2010
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

100minütige Inszenierung von Millers Stück, mit Ed "Al Bundy" O'Neill als Eddie Carbone, einem italienischen Einwanderer im Amerika der 1940er, der in mehrfacher Hinsicht vor der Entscheidung steht, dass Gesetz zu befolgen oder nicht. Da ist sein gesellschaftlich nicht akzeptiertes inzestuöses Verlangen nach seiner Nichte, seine ebenfalls gesellschaftlich nicht... 100minütige Inszenierung von Millers Stück, mit Ed "Al Bundy" O'Neill als Eddie Carbone, einem italienischen Einwanderer im Amerika der 1940er, der in mehrfacher Hinsicht vor der Entscheidung steht, dass Gesetz zu befolgen oder nicht. Da ist sein gesellschaftlich nicht akzeptiertes inzestuöses Verlangen nach seiner Nichte, seine ebenfalls gesellschaftlich nicht akzeptierte latente Homosexualität und der Konflikt zwischen den "Gesetzen" der italo-amerikanischen Gemeinde und den Gesetzen der Vereinigten Staaten von Amerika. Bei der vorliegenden Inszenierung handelt es sich um einen Livemitschnitt vor Theaterpublikum. Die Tonqualität ist ausgezeichnet und die Tatsache, dass es sich um eine Theaterinszenierung und nicht um ein Hörspiel handelt, hat für Leute (wie mich), deren Muttersprache nicht Englisch ist, den Vorteil, dass die Akteure sehr deutlich sprechen (bei Hörspielen ist dies nicht immer der Fall), was es leichter macht der Handlung zu folgen. Vorteilhaft ist natürlich auch, wenn man das Stück zuvor bereits gelesen hat. Insgesamt eine sehr gelungene Inszenierung.