Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Credo. Das letzte Geheimnis

Das letzte Geheimnis. Thriller

(15)
»Darf der Mensch es wagen, die Geheimnisse Gottes zu entschlüsseln?«

In einem geheimen Labor geschieht das Unfassbare: Wissenschaftler finden einen Weg, mit Gott zu kommunizieren!
Aber ist das tatsächlich möglich? Während ein TV-Prediger die Öffentlichkeit gegen die Blasphemie aufhetzt, versucht Spezialermittler Wyman Ford im Auftrag der Regierung herauszufinden, was wirklich in der Forschungseinrichtung geschieht. Ihm bleibt
nur wenig Zeit, denn vor den Toren des Labors formiert sich ein wütender, zu allem entschlossener Mob …
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Der dritte Soloroman von Douglas Preston, "Credo", hat es fastdick hinter den Ohren! Preston schockt, Preston fesselt, Preston packt den Leser. Leider verliert er sich aber auch in lauen Dialogen und unnützen Beschreibungen, das mindert den Vollgenuss.
Portrait
Douglas Preston wurde 1956 in Cambridge, Massachusetts, geboren. Er studierte in Kalifornien zunächst Naturwissenschaften und später Englische Literatur. Nach dem Examen startete er seine Karriere beim »American Museum of Natural History« in New York. Eines Nachts, als Preston seinen Freund Lincoln Child auf eine mitternächtliche Führung durchs Museum einlud, entstand dort die Idee zu ihrem ersten gemeinsamen Thriller, »Relic«, dem viele weitere internationale Bestseller folgten. Douglas Preston schreibt auch Solo-Bücher (»Der Codex«, »Der Canyon«, »Credo«, »Der Krater«) und verfasst regelmäßig Artikel für diverse Magazine. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern an der Ostküste der USA.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 585
Erscheinungsdatum 01.07.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50047-7
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,5/4 cm
Gewicht 433 g
Originaltitel Blasphemy
Abbildungen 2 schwarzweisse Fotos
Übersetzer Katharina Volk
Verkaufsrang 89.968
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Spannender Wissenschaftsthriller trifft auf Gott und entläd sich in einem durch religiösem Wahn hervorgerufenen Showdown. Interessante Gedanken in rasanter Verpackung Spannender Wissenschaftsthriller trifft auf Gott und entläd sich in einem durch religiösem Wahn hervorgerufenen Showdown. Interessante Gedanken in rasanter Verpackung

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Verfolgungsjagden, falsche Fährten, Fanatiker, ein PC aus dem Gott spricht, dazu eine Liebesgeschichte..so entsteht ein klassischer Action-Thriller. Am Ende nimmt die Spannung ab. Verfolgungsjagden, falsche Fährten, Fanatiker, ein PC aus dem Gott spricht, dazu eine Liebesgeschichte..so entsteht ein klassischer Action-Thriller. Am Ende nimmt die Spannung ab.

„Super!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Preston und Child schreiben sich seit Jahren als Autoren-Team in die Herzen ihrer Leser. Aber auch im Alleingang ist jeder der beiden großartig. So auch in diesem Band. Obacht: Sie werden dieses Buch nicht aus der Hand legen, bevor Sie das Ende kennen! Also am besten im Urlaub oder am Wochenende lesen! Viel Spaß dabei.

Preston und Child schreiben sich seit Jahren als Autoren-Team in die Herzen ihrer Leser. Aber auch im Alleingang ist jeder der beiden großartig. So auch in diesem Band. Obacht: Sie werden dieses Buch nicht aus der Hand legen, bevor Sie das Ende kennen! Also am besten im Urlaub oder am Wochenende lesen! Viel Spaß dabei.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
5
8
2
0
0

Erneut ein Bestseller
von Airwave72 am 16.10.2012

Wyman Ford erhält von der US-Regierung den Auftrag einigen seltsamen Vorkommnissen beim Einsatz eines riesigen Teilchenbeschleunigers auf den Grund zu gehen. Es soll ein Urknall in klein erzeugt werden. Doch was während dessen sowohl dort als auch in der Umgebung des Areals passiert, grenzt an etwas unglaubiches... Wer Preston liebt,... Wyman Ford erhält von der US-Regierung den Auftrag einigen seltsamen Vorkommnissen beim Einsatz eines riesigen Teilchenbeschleunigers auf den Grund zu gehen. Es soll ein Urknall in klein erzeugt werden. Doch was während dessen sowohl dort als auch in der Umgebung des Areals passiert, grenzt an etwas unglaubiches... Wer Preston liebt, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Toller Thriller, bei dem man von der ersten Seite an mal wieder gefesselt wird.

Gott als Protagonist
von Philipp Schneider am 29.10.2010

Die Regierung der USA investiert 40 Milliarden Dollar in ein Experiment, das in der Wüste Arizonas durchgeführt werden soll. In einem Indianerreservat wurde unter der Erde ein Teilchenbeschleuniger gebaut, mit dem man den Urknall erforschen und nachstellen will, aber es soll genauso um das Erschließen einer möglichen neuen Energiequelle... Die Regierung der USA investiert 40 Milliarden Dollar in ein Experiment, das in der Wüste Arizonas durchgeführt werden soll. In einem Indianerreservat wurde unter der Erde ein Teilchenbeschleuniger gebaut, mit dem man den Urknall erforschen und nachstellen will, aber es soll genauso um das Erschließen einer möglichen neuen Energiequelle gehen: Schwarze Mini-Löcher. Der Nobelpreisträger Dr. Gregory North Hazelius leitet das Team, das mit „Isabella“, dem Teilchenbeschleuniger, arbeitet. Doch es läuft nichts wie geplant. Gegenüber der Regierung behauptet Hazelius, dass es Probleme mit der Software, Hardware und anderen Geräten gibt, jedoch ist die Regierung sehr misstrauisch,weshalb man den ehemaligen CIA-Agent Wyman Ford engagiert. Die Regierung behauptet, dass es Fords Aufgabe sei, die Indianer in dem Reservat zu besänftigen, denn diese sind strickt gegen das Experiment sind planen einen riesigen Protestmarsch, mit dem Ziel die Forschungsanlage zu stürmen und dann zu zerstören. Doch die Regierung hat ihn dazu angeheuert, herauszufinden, was das Team verheimlicht. Fords Ex-Freundin, die er seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat und die als stellvertretende Leiterin des Teams tätig ist, weiht Ford in das Geheimnis ein, warum die Forschungen keine Fortschritte machen: ein Hacker hackt sich immer im entschiedenen Moment in das Programm ein und gibt vor Gott zu sein. Nach einem Testdurchlauf, an dem auch Wyman teilnimmt, nimmt dieser Hacker wieder Kontakt auf und er kann beweisen, dass er Gott ist. Und er hat eine Aufgabe für die Wissenschaftler: sie sollen die Menschheit davon überzeugen, allen Religionen abzuschwören und die Wissenschaft als einzige Religion anzusehen. Zur gleichen Zeit behauptet der TV-Prediger Don T. Spates, dass die Wissenschaftler versuchen die biblische Schöpfungsgeschichte zu wiederlegen. Er hat tausende Anhänger, die ihm bis in den Tod folgen würden und dann mischt sich noch Pastor Russ Eddy, der nur vier Kilometer von „Isabella“ entfernt in einem Wohnwagen lebt, ein, und behauptet, dass Hazelius der Antichrist sei und dass das ganze Projekt das Ende der Welt bedeuten könnte. Und dann überschlagen sich die Ereignisse: tausende Christen wollen Hazelius töten und „Isabella“ zerstören und eine Sondereinheit des FBI will das Gebäude stürmen, da sich die Wissenschaftler bei „Isabella“ verschanzen für einen letzten, finalen Durchlauf durchführen wollen. Das Ende naht, nicht nur für Hazelius und „Isabella“... Wie viele Bücher gibt es schon, wo es um Wissenschaft und Religion geht? Viele, sehr viele. Doch dieses Buch ist nicht so wie die anderen. Hier spielt Gott ein Protagonist. Er spricht zu den Menschen und verlangt das unglaubliche, was man nicht denkt: er will, dass die Menschen alle bekannten Religionen abschwören und die Wissenschaft als einzige Religion anerkennen. Diese Buch ist hoch interessant, spannend und behandelt ein hochaktuelles Thema, denn im CERN Forschungszentrum in Genf wird mit dem Teilchenbeschleuniger LHC nach dem Urknall und einer möglicherweise neuen Energiequelle geforscht. Der Autor beschreibt, aus dem Blickwinkel der Wissenschaft gesehen, alles sehr genau und detailliert. Leider bleiben die Beschreibungen zu den Personen teilweise etwas zu oberflächlich, worüber man aber bei dem Spannungsbogen hinweg sehen kann. Die Idee Gott als Protagonisten sprechen zu lassen ist phänomenal.

Gottes Worte...
von Onsight am 20.09.2010

Sehr spannende und unheimlich fesselnde Geschichte. Der innrere Drang weiter zu lesen klingt lediglich gegen Ende des Buches etwas aus. Die Auflösung der wohl wichtigsten Frage dieser Geschichte kommt für mich zu früh. Der Rest des Buches ist dann noch augeplänkel... wobei auch weiterhin interessant zu lesen. Alles... Sehr spannende und unheimlich fesselnde Geschichte. Der innrere Drang weiter zu lesen klingt lediglich gegen Ende des Buches etwas aus. Die Auflösung der wohl wichtigsten Frage dieser Geschichte kommt für mich zu früh. Der Rest des Buches ist dann noch augeplänkel... wobei auch weiterhin interessant zu lesen. Alles in Allem kann ich das Buch aber weiterempfehlen. Gerade die Konversation mit "Gott" und dessen Einfluss auf die Protagonisten ist höchst lesenswert und stellt die bekannte christliche Religion in Frage.