Warenkorb
 

Das Kind

Psychothriller

»Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.«

Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank – und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn nicht nur berichtet Simon von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch …
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Ganz brav nimmt einen Sebastian Fitzek an der Hand und zerrt einen dann mit subtilen Mittel ganz tief in den Psychourwald. So viele Fragen, Wege, Möglichkeiten, Wendungen. Das Kind ist der dritte Fitzek-Thriller von hohem internationalem Niveau. Fitzek ist das German-Psychothriller-Wunderkind!
Portrait
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 393
Erscheinungsdatum 24.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-63793-7
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/3,2 cm
Gewicht 352 g
Auflage 14. Auflage
Verkaufsrang 1.585
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Da spielt jemand mit der deutschen Sprache und das auf verdammt hohem Niveau! Die Spannung ist in kürzester Zeit aufgebaut, man kann nicht mehr aufhören zu lesen! Da spielt jemand mit der deutschen Sprache und das auf verdammt hohem Niveau! Die Spannung ist in kürzester Zeit aufgebaut, man kann nicht mehr aufhören zu lesen!

Olga Zermal, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Glaubst du an Wiedergeburt? Packend bis zum Schluss! Mein erster und bestimmt nicht letzter Fitzek... Glaubst du an Wiedergeburt? Packend bis zum Schluss! Mein erster und bestimmt nicht letzter Fitzek...

Nina Claus, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Mein erster Fitzek - und ich habe es innerhalb eines Tages verschlungen! Ein Psychothriller der besonderen Art. Spannend und fesselnd zugleich - ein absolutes Muss! Mein erster Fitzek - und ich habe es innerhalb eines Tages verschlungen! Ein Psychothriller der besonderen Art. Spannend und fesselnd zugleich - ein absolutes Muss!

Stefan Tinkloh, Thalia-Buchhandlung Münster

Interessante Idee. Wieder mal spannend erzählt mit Fitzek-typischen Wendungen. Interessante Idee. Wieder mal spannend erzählt mit Fitzek-typischen Wendungen.

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine unglaubliche, aber nichts desto trotz so glaubwürdige Geschichte die einem den Kopf verdreht. Ein echter Fitzek. Eine unglaubliche, aber nichts desto trotz so glaubwürdige Geschichte die einem den Kopf verdreht. Ein echter Fitzek.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Kind als Mordverdächtiger, was steckt wirklich dahinter? Spannend & schockierend zugleich! Ein Kind als Mordverdächtiger, was steckt wirklich dahinter? Spannend & schockierend zugleich!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Wieder mal eine mörderisch gute Idee, konsequent gut umgesetzt. Absolut lesenswert! Wieder mal eine mörderisch gute Idee, konsequent gut umgesetzt. Absolut lesenswert!

A. Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Meiner Meinung nach eines seiner besten Bücher! Spannend von der ersten bid zur letzten Seite und sehr gut geschrieben. Das muss man gelesen haben! Meiner Meinung nach eines seiner besten Bücher! Spannend von der ersten bid zur letzten Seite und sehr gut geschrieben. Das muss man gelesen haben!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Weimar

Kindermund tut Wahrheit kund. Oder aber doch nicht? Fesselnde Story aus dem Untergrund. Kindermund tut Wahrheit kund. Oder aber doch nicht? Fesselnde Story aus dem Untergrund.

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Simon ist ein Mörder, erst 10 Jahre alt und glaubt an Reinkarnation. Rechtsanwalt Stern steht vor der Frage: Hokuspokus oder wahre Geschichte? Guter Thriller, gutes Ende. Simon ist ein Mörder, erst 10 Jahre alt und glaubt an Reinkarnation. Rechtsanwalt Stern steht vor der Frage: Hokuspokus oder wahre Geschichte? Guter Thriller, gutes Ende.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Wieder mal typisch Fiztek spannend bis zur letzten Seite! Eine Story die Angst macht und in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt. Wieder mal typisch Fiztek spannend bis zur letzten Seite! Eine Story die Angst macht und in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt.

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Nicht mein Lieblingsbuch von Fitzek. Die Idee ist gut (wenn auch gruselig) und sprachlich auch okay. Aber manchmal übertreibt er es denn leider auch am Ende. Aber:Es ist ein Fitzek Nicht mein Lieblingsbuch von Fitzek. Die Idee ist gut (wenn auch gruselig) und sprachlich auch okay. Aber manchmal übertreibt er es denn leider auch am Ende. Aber:Es ist ein Fitzek

Hoffstaetter Nicole, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Richtig harte und ernste Themen hinter einem perfekt inszenierten Psychospiel aus der Feder eines Thriller-Meisters. Nichts für schwache Nerven. Richtig harte und ernste Themen hinter einem perfekt inszenierten Psychospiel aus der Feder eines Thriller-Meisters. Nichts für schwache Nerven.

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Spannend und unheimlich!!!! Spannend und unheimlich!!!!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Spannender Thriller, wie man Fitzek kennt und gerne liest. Böse, grausam, abwechslungsreich und am Ende immer wieder überraschend. Toll! Auch die Verfilmung ist zu empfehlen. Spannender Thriller, wie man Fitzek kennt und gerne liest. Böse, grausam, abwechslungsreich und am Ende immer wieder überraschend. Toll! Auch die Verfilmung ist zu empfehlen.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

War von diesem Buch sehr begeistert und verschlang es nahezu in einem Rutsch. Es ist spannend, faszinierend und so mitreißend, dass man es einfach nicht aus der Hand legen konnte. War von diesem Buch sehr begeistert und verschlang es nahezu in einem Rutsch. Es ist spannend, faszinierend und so mitreißend, dass man es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

„Lesen kurz vorm Daumenkino“

Wiebke Renken, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Simon, ein Zehnjähriger, kennt die Orte, an denen der Anwalt Robert Stern Mordopfer finden wird. Der todkranke Junge fühlt sich schuldig, weil er glaubt, die Morde vor über zehn Jahren begangen zu haben. Gleichzeitig meldet sich ein Anrufer bei Stern und behauptet, dass Sterns Sohn Felix noch leben würde, die „Stimme“ bietet Informationen zum Verbleib von Felix an und will im Gegenzug den Namen des Mörders von Stern erfahren.

Der Begriff „Pageturner“ ist für das Buch fast nicht mehr angemessen, weil Fitzek es versteht, den Leser völlig in seinen Bann zu ziehen. Die Ereignisse überschlagen sich, keinen Moment lang wird der Leser Langatmigkeit ausgesetzt. Bin kurz davor, lobend „Daumenkino“ zu verwenden.
Der Ansatz von Mystik, die Themen Wiedergeburt und Rückführung verwundern zu Beginn des Buches etwas, sind aber dann gut in die Handlung eingebunden. Nicht unbedingt zu empfehlen wäre das Buch für Mütter von kleinen Kindern, weil auch das Thema Pädophilie ungeschönt zur Sprache kommt.

Wie bereits in der „Therapie“und in „Amokspiel“ wird man auch hier durch unglaubliche Wendungen überrascht. Die Charaktere haben Ecken und Kanten und der Erzählton ist genauso – irgendwie ungeschliffen, hart aber dennoch herzlich. Prima, ein typischer Fitzek!


Simon, ein Zehnjähriger, kennt die Orte, an denen der Anwalt Robert Stern Mordopfer finden wird. Der todkranke Junge fühlt sich schuldig, weil er glaubt, die Morde vor über zehn Jahren begangen zu haben. Gleichzeitig meldet sich ein Anrufer bei Stern und behauptet, dass Sterns Sohn Felix noch leben würde, die „Stimme“ bietet Informationen zum Verbleib von Felix an und will im Gegenzug den Namen des Mörders von Stern erfahren.

Der Begriff „Pageturner“ ist für das Buch fast nicht mehr angemessen, weil Fitzek es versteht, den Leser völlig in seinen Bann zu ziehen. Die Ereignisse überschlagen sich, keinen Moment lang wird der Leser Langatmigkeit ausgesetzt. Bin kurz davor, lobend „Daumenkino“ zu verwenden.
Der Ansatz von Mystik, die Themen Wiedergeburt und Rückführung verwundern zu Beginn des Buches etwas, sind aber dann gut in die Handlung eingebunden. Nicht unbedingt zu empfehlen wäre das Buch für Mütter von kleinen Kindern, weil auch das Thema Pädophilie ungeschönt zur Sprache kommt.

Wie bereits in der „Therapie“und in „Amokspiel“ wird man auch hier durch unglaubliche Wendungen überrascht. Die Charaktere haben Ecken und Kanten und der Erzählton ist genauso – irgendwie ungeschliffen, hart aber dennoch herzlich. Prima, ein typischer Fitzek!


Kundenbewertungen

Durchschnitt
84 Bewertungen
Übersicht
50
24
9
1
0

Harte Kost, spannend verpackt.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 24.02.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Autor: Sebastian Fitzek, Johanna Steiner Gesprochen von: Simon Jäger, David Nathan, Tanja Geke Spieldauer: 07 Std. 18 Min. Serie: Sebastian Fitzek - Die Hörspieltrilogie, Teil 1 Hörspiel Veröffentlicht:08.10.2012 Anbieter: Audible Inhalt: Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass... Autor: Sebastian Fitzek, Johanna Steiner Gesprochen von: Simon Jäger, David Nathan, Tanja Geke Spieldauer: 07 Std. 18 Min. Serie: Sebastian Fitzek - Die Hörspieltrilogie, Teil 1 Hörspiel Veröffentlicht:08.10.2012 Anbieter: Audible Inhalt: Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.« Robert Stern ist Strafverteidiger in Berlin und in seiner Position hoch angesehen! Als er auf seinen neuesten Mandanten, dem Jungen Simon trifft, beginnt der Albtraum seines Lebens. Woher kann der Junge von einem Mord wissen, der schon 15 Jahre her ist? Und warum weiß er, wo die Leiche liegt? Simon ist fest davon überzeugt, in seinem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein und engagiert Stern als Anwalt. Der Junge hat laut seinen Ärzten nicht mehr lange zu Leben. Stern selbst schwer traumatisiert durch den Tod seines Sohnes Felix kurz nach der Geburt, ist zwar skeptisch, möchte Simon zusammen mit dessen Krankenschwester Carina Freitag dennoch helfen. Der Junge glaubt schwere Schuld zu tragen und so beginnt Robert Stern mit den Ermittlungen. Diese erreichen ihren ersten Höhepunkt, als ihm ein Video zugespielt wird, in dem sein Sohn Felix lebend zu sehen ist. 2 Tage nach der Geburt verstarb er aber. Dies hatte der Vater mit eigenen Augen gesehen und das Trauma keimt wieder auf. Wer zum Teufel schickt ihm so ein Video? Und was hat es damit auf sich? In dem Video fordert ihn eine verzerrte Stimme auf, in den nächsten 7 Tagen den Hinweisen auf Morden von Simon Sachs zu folgen, sollte er seinen totgeglaubten Sohn Felix wiedersehen wollen. Für Stern und alle Beteiligten beginnt ein perfides Katz- und Mausspiel, die sie in die schlimmsten Verbrecherszenen führen, die Berlin je verschluckt hielt… Dieses Hörspiel ist nichts für schwache Nerven! Wie der Titel schon verrät, geht es um ein Kind, und während der weiteren Ermittlungen taucht man als Hörer sehr tief in eine perverse Unterwelt Berlins ein. Dies sollte jedem Hörer von vornherein klar sein! Wer auch die übelsten Themen verkraftet, der hat mit diesem Hörspiel wieder einen spannenden Thriller von Fitzek im Ohr. Simon Jäger, David Nathan und Tanja Geke bilden ein tolles Ensemble und führen mit Spannung und Lebendigkeit der Protagonisten durch die Story. Besonders schaurig empfand ich die Dialoge zwischen Stern und der verzerrten Stimme, die so toll inszeniert war, dass einem eine Gänsehaut entstanden ist.

LinaS
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Sehr interessant und spannend, wie man es von Sebastian Fitzek kennt. Die Synchronisation ist super gemacht u.a. mit Hintergrundgeräuschen und mehreren Stimmen. Total Empfehlenswert!

Das Hörspiel
von Oalaner am 30.11.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Das Kind als Hörspiel, ich hatte das Buch mal gelesen und konnte mich gottseidank nicht mehr daran erinnern... Jetzt nach dem Hörspiel kam mir die Erinnerung wieder und ich musste mit entsetzen feststellen, dass das Hörspiel nicht viel besser ist als das Buch. Sicherlich, es sind tolle Stimmen und... Das Kind als Hörspiel, ich hatte das Buch mal gelesen und konnte mich gottseidank nicht mehr daran erinnern... Jetzt nach dem Hörspiel kam mir die Erinnerung wieder und ich musste mit entsetzen feststellen, dass das Hörspiel nicht viel besser ist als das Buch. Sicherlich, es sind tolle Stimmen und mit David Nathan als Verbrecher auch soweit gut gemacht, nur die Story hinkt. Sie ist zu durcheinander und manchmal kommt oder denkt man, als ob Fitzek bei King abgeschrieben hat. Zu konfus das Ganze und stellenweise viel zu langweilig im Ersteindruck. Beim zweiten Mal anhören wird sich mit Sicherheit das Hörerlebnis ins positive ändern, denn eigentlich ist die Story doch ganz gut und wie schon gesagt das Hörspiel auch gut gemacht.