Sex und Folter in der Kirche

2000 Jahre Folter im Namen Gottes

(2)
Das Standardwerk über die dunklen Seiten des christlichen Glaubens

Der renommierte Kirchenkritiker und Religionssoziologe Horst Herrmann zeigt die Anfälligkeit der christlichen Kirchen für Barbarei und ihre Mitverantwortung für grausame Verbrechen, begangen von Christen im Namen Gottes.
Handfeste Gründe sprechen dafür, dass dies keine Fehlleistungen einzelner Sadisten, sondern Konsequenzen einer bestimmten Theologie sind. Folterer werden nicht geboren, sondern gemacht.
Die strenge Morallehre der Kirche trug ein Wesentliches dazu bei. Sie leitete das natürliche Verlangen nach Sexualität um in die Lust an erbarmungslosen Hexenjagden, bestialischen Martern und kaltblütigen Hinrichtungen. Auch wenn heute – zumindest offiziell – die Kirche nicht mehr foltert, so beweisen unzählige aktuelle Berichte, dass sich immer noch Tausende von Christen als Folterer betätigen – wie über viele Jahrhunderte hinweg ihre gläubigen Vorgänger.
Die nach wie vor unterdrückte Sexualität und die jüngsten Missbrauchsfälle innerhalb der Kirche beweisen die ungebrochene Aktualität dieses Werks.

Portrait
Horst Herrmann, geb. 1940, war von 1970 bis 1981 Professor der Theologie an der Universität Münster. 1975 wurde ihm wegen seiner Kritik an der Kirche die krichliche Lehrerlaubnis entzogen (der erste Fall in der Bundesrepublik). Von 1981 bis 2006 lehrte er Soziologie. Er gilt als der profilierteste Vertreter seines Fachgebiets und hat sich in vielen Publikationen mit der Geschichte der katholischen Kirche beschäftigt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Sex und Folter in der Kirche

Sex und Folter in der Kirche

von Horst Herrmann
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
+
=
Eingesperrte Tiere angaffen? Nein danke!

Eingesperrte Tiere angaffen? Nein danke!

von Colin Goldner
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=

für

19,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
1

Nicht mehr als ein Pamphlet
von einer Kundin/einem Kunden aus obergösgen am 18.09.2012

Zwar stimmt traurigerweise allzuvieles, aber das Buch gerät zu einer reinen Breitseite gegen Gläubige, gegen Theologen, gegen Differenzierungen. Historisch Interessierte werden nur "pauschal" fündig, das beste noch die eingestreuten bösartigen Zitate aus Literatur und Philosophie. Das Buch sprüht stellenweise denselben Hass, den es anprangert. Was nicht die beklagten Missständen entschuldigen soll!

Über die Enthumanisierung!
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 09.05.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gerade in der heutigen Zeit der immer mehr steigenden antikörperlichen,asexuellen,homophoben und frauenfeindlichen Puritanismus,das einer religiösen Doppelmoral entspringt,ist solche Literatur von großer Bedeutung. Zwar beschäftigt sich dieses Buch grundsätzlich mit der ethisch-moralischen Schizofrenie des Christentums,kann aber auch auf andere monotheistische Glaubenssysteme übertragen werden.Es scheint in der Tat so,als ob das... Gerade in der heutigen Zeit der immer mehr steigenden antikörperlichen,asexuellen,homophoben und frauenfeindlichen Puritanismus,das einer religiösen Doppelmoral entspringt,ist solche Literatur von großer Bedeutung. Zwar beschäftigt sich dieses Buch grundsätzlich mit der ethisch-moralischen Schizofrenie des Christentums,kann aber auch auf andere monotheistische Glaubenssysteme übertragen werden.Es scheint in der Tat so,als ob das Christentum und ihm verwandte Ideologien,nur eine einzige Lust zuläßt;die Lust an Grausamkeit gegen alles was Lust und Spaß macht,und das ist die Grausamkeit am Leben selbst,denn Leben bedeutet Freude,Freude haben und Freude bereiten.