Warenkorb
 

Das schöpferische Universum

Die Theorie des Morphogenetischen Feldes

(1)
Mit seinen Thesen über das Universum erregte Rupert Sheldrake weltweites Aufsehen. Die Neuausgabe seines grundlegenden Buches hat der Wissenschaftler nun aktualisiert und stark erweitert. Ein ausführlicher Anhang berichtet über neueste Forschungsergebnisse, beschreibt Experimente und Tests und konzipiert weitere Untersuchungen.
Portrait
Rupert Sheldrake, geb. 1942, studierte Naturwissenschaften und Philosophie in Cambridge und Harvard. Er promovierte in Biochemie und war als Direktor für Biochemie und Zellbiologie am Clare College in Cambridge tätig. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Artikel und zehn Bücher, die in acht Sprachen übersetzt wurden, veröffentlicht. Sheldrakes revolutionäre Thesen werden von der Wissenschaft weltweit diskutiert.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 03.04.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37259-4
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,2/3 cm
Gewicht 299 g
Originaltitel A New Science of Life
Abbildungen aktualis. und erw. Neuausg. mit Abbildungen 19 cm
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Waltram Landmann, Klaus Wessel, Michael Wallossek
Buch (Taschenbuch)
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Versuch einer Erklärung
von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2013

Rupert Sheldrakes Interesse galt seit jeher der Entstehung der Formen. Er entwickelte die Hypothese eines universellen Feldes, dessen Grundmuster ein biologisches Systems kodiert. Seitdem gibt es in der Wissenschaft zwei Lager. Euphoriker und erbitterte Gegner. Als schlichter Laie kann man das Werk allerdings auch lesen, und fragt sich dann... Rupert Sheldrakes Interesse galt seit jeher der Entstehung der Formen. Er entwickelte die Hypothese eines universellen Feldes, dessen Grundmuster ein biologisches Systems kodiert. Seitdem gibt es in der Wissenschaft zwei Lager. Euphoriker und erbitterte Gegner. Als schlichter Laie kann man das Werk allerdings auch lesen, und fragt sich dann verwundert: w ist, wenn er recht hat?