Warenkorb
 

Der Baader Meinhof Komplex

Deutschland in den 70er Jahren. Die radikalisierten Kinder der Nazi-Generation, angeführt von Andreas Baader, der ehemaligen Starkolumnistin Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin, kämpfen gegen das, was sie als das neue Gesicht des Faschismus begreifen: die US-amerikanische Politik in Vietnam, dem Nahen Osten und in der Dritten Welt, die von führenden Köpfen in der Politik, Justiz und Industrie unterstützt wird. Die von Baader, Meinhof und Ensslin gegründete Rote Armee Fraktion hat der Bundesrepublik Deutschland den Krieg erklärt. Es gibt Tote und Verletzte, die Situation eskaliert, und die noch junge Demokratie wird in ihren Grundfesten erschüttert. Der Mann, der die Taten der Terroristen zwar nicht billigt, aber dennoch zu verstehen versucht, ist auch ihr Jäger: der Leiter des Bundeskriminalamts Horst Herold. Obwohl er große Fahndungserfolge verbuchen kann, ist er sich bewusst, dass die Polizei allein die Spirale der Gewalt nicht aufhalten kann.
RezensionBild
Der mit dem MPEG4-AVC-Codec erstellte Transfer liegt im Seitenverhältnis 1,78:1 auf dieser Blu-ray Disc vor. Die Auflösung beträgt progressiv dargestellte und mit 24 Hz abgespielte 1920x1080 Pixel. Die Schärfe von DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX bietet exzellente Werte in Sachen Detailzeichnung, wenngleich man die Konturen mittels Edge Enhancement leicht nachgeschärft hat. Auch ein Rauschfilter wurde eingesetzt, um das Bild zu glätten. Man kann das an Hand der durchbrochenen wie unregelmäßigen Kornstrukturen auf Hintergründen gut erkennen. Immerhin wurde das Ziel eines rauscharmen Transfers durchaus erreicht. Die Archivaufnahmen weisen natürlich ein wesentlich gröberes Bild auf und können mit dem eigentlichen Filmmaterial nicht mithalten. Gerade auf der Blu-ray Disc sieht man den Unterschied deutlich. Die Kompression arbeitet mit üppiger Bitrate und hat keine Probleme mit Blockartefakten und dergleichen.

Die Farbgebung von DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX ist ziemlich natürlich ausgefallen. Das sich Natürlichkeit und Sättigung nicht ausschließen müssen, beweist der Film eindrucksvoll. Die Töne wirken durchweg etwas kühl und wurden mit einem harten Kontrast unterlegt, der es aber immer wieder schafft, auch dank der tollen Schärfe sowie des tiefen Schwarzwertes eine überzeugende Plastizität auf den Schirm zu zaubern. Zuletzt bleibt noch zu erwähnen, dass sich keine nennenswerten Schmutzpartikel oder Defekte auf dem Ausgangsmaterial befinden.
RezensionTon
In Sachen Sound wird eine DTS-HD High Resolution 5.1-Tonspur angeboten, die sich aber gewaschen hat. In den Action- und Explosionsszenen fliegen die Trümmer durch das Zimmer und verteilen sich wunderbar auf alle Kanäle, dazu pumpt der Tiefenbass mächtig Druck in den Hörraum. Bei Schießereien pfeifen Kugeln direktional korrekt durchs Zimmer. In ruhigeren Szenen könnte vielleicht noch etwas mehr Ambiente vermittelt werden, jedoch wird die Front durchweg sehr breit und mit einigen Stereoeffekten wiedergegeben - eine Links-Rechts-Ortung ist stets problemlos möglich. Der fetzige Soundtrack schallt ebenfalls aus allen Boxen und füllt den Raum gut aus. Die Dialogverständlichkeit ist mit einer tollen Natürlichkeit ausgestattet und wirkt niemals auch nur im Ansatz steril. Die allgemeine Klangqualität ist ebenfalls voll auf Natürlichkeit getrimmt. Das heißt, auf eine extreme Dynamik mit ausgefeilten Höhen muss man verzichten, denn hier spielt sich das meiste im mittleren sowie Bassbereich des Klangspektrums ab.
RezensionBonus
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte sowie eine Audiodeskription für Sehbehinderte sind vorhanden. Das Bonusmaterial fährt mit dem Audiokommentar von Regisseur Uli Edel hochkarätige Informationen zum BAADER-MEINHOF-KOMPLEX auf, die während des Films vermittelt werden. Ein durchweg hörenswerter Track zur Entstehung des Films und historischen Hintergründen gleichermaßen. Eine halbe Stunde wird anschließend über die Entstehung des Films berichtet. Dabei kommen vor allem Mitglieder von Cast und Crew sowie die Produzenten zu Wort und es werden Aufnahmen von den Dreharbeiten eingestreut. Danach resümiert ein 13-minütiges Feature über Uli Edel und dessen Karriere sowie Regie-Handwerk. Im nächsten Beitrag macht man sich Gedanken über die Authentizität von DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX. Es werden Vergleiche zur historischen Realität und der Literaturvorlage gezogen. Die Entstehung der Musik bleibt mit zwölf Minuten Länge ebenso wenig außen vor wie die Schauspieler und ihre Rollen. Dieser Beitrag ist im wesentlichen eine Sammlung von Interviews mit den Darstellern, die sich mit ihren zu verkörpernden Figuren auseinandersetzen. Mit 38 Minuten ist das Ganze auch nicht gerade unterdimensioniert, sondern relativ ausführlich.

Als äußerst interessant erweist sich der Beitrag von Autor Stefan Aust über die RAF und ihre Zeit, welcher fast eine Dreiviertelstunde läuft und die Hintergründe der RAF aus Sicht von Aust, der ja relativ direkten Kontakt zur Baader-Meinhof-Gruppe hatte, durchleuchtet. Anschließend erzählt 15 Minuten lang Produzent Bernd Eichinger über die Annährung an den Film und die 60er und 70er Jahre und wie man das im Film umgesetzt hat. Er darf auch noch über die Dramaturgie des Films resümieren und elf Minuten erzählen, wie aus der Literaturvorlage ein massentaugliches Drehbuch wurde und welche Kompromisse man dabei eingegangen ist. Es folgen noch Darstellerinfos zu fünf Hauptdarstellern (Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck, Johanna Wokalek, Nadja Uhl und Bruno Ganz). Diese sind in gedruckter Form neben technischen Informationenen zur Blu-ray Disc auch im Booklet zu finden. Diverse Trailer zum Programm von Constantin Film runden schließlich das Bonusmaterial ab.
Portrait
Anna Thalbach, geboren 1973 in Ostberlin, Tochter der Schauspielerin Katharina Thalbach, stand bereits als Sechsjährige gemeinsam mit ihrer Mutter vor der Kamera. Sie wurde zunächst durch verschiedene Kino- und Fernsehrollen bekannt, bevor sie sich dem Theater zuwandte. Begründung: Sie sei es leid, nur als "Gesichtsverleiherin" gefragt zu sein. Anna Thalbach arbeitet neben der Schauspielerei erfolgreich als bildende Künstlerin und Audiosprecherin. Sie hat u.a. "Nijura" von Jenny-Mai Nuyen sowie "Die Nebel von Avalon" und "Die Wälder von Albion" von Marion Zimmer Bradley vorgelesen. Anna Thalbach liest so eindrucksvoll, dass die Geschichten beim Hören geradezu bildlich werden.
Zitat
Constantin-Chef Bernd Eichinger schlägt nach DER UNTERGANG ein neues Kapitel in der Kategorie \"Aufarbeitung der deutschen Vergangenheit\" auf. Nach dem Trauma des zweiten Weltkrieges wird mit DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX die Zeit des RAF-Terrorismus der ersten und zweiten Generation von den Studentenunruhen 1967 bis zur Todesnacht von Stammheim und die folgende Ermordung von Arbeitgeberpräsident Hans-Martin Schleyer 1977 aufgearbeitet. Als Grundlage dafür dient das gleichnamige Buch von Ex-Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust aus dem Jahr 1985. Es zeigt wie Andreas Baader (Moritz Bleibtreu, LOLA RENNT) und Gudrun Ennslin (Johanna Wokalek, NORDWAND)) im Zuge der Studentenunruhen, des Israel-Konflikts sowie des Vietnam-Kriegs zunehmend Zweifel am demokratischen System der westlichen Welt und linksradikale Gedanken hegen. Nach dem Mordversuch an Studentenführer Rudi Dutschke sehen sie die Zeit zur Gegenwehr gekommen und beginnen mit kleineren Aktionen wie dem Anzünden eines Kaufhauses den Kampf gegen den westlichen Imperialismus. Den beiden schließt sich, zuerst distanziert, dann aber immer intensiver, die linksextreme Journalistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck, DER GUTE HIRTE) an, die hilft, Baader aus Polizeigewahrsam freizuschießen und somit ebenfalls in den Untergrund gehen muss. Von da an beginnt die Gruppe um Baader, Ennslin und Meinhof sich als Rote Armee Fraktion (RAF) zu organisieren und gründet Zellen in diversen Städten Deutschlands, wo alsbald die ersten Bomben explodieren...

Produzent Bernd Eichinger und Regisseur Uli Edel (BODY OF EVIDENCE) schaffen es mit DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX, den schmalen Grat zwischen Geschichtsstunde und Unterhaltung zu meistern. Die Geschichte um die RAF-Mitglieder wird einerseits authentisch wirkend, andererseits aber auch spannend und actionreich inszeniert. Ausgefeilte Schießereien sowie krachende Explosionen wechseln sich ab mit intensiven, kammerspielartigen Sequenzen, in denen die Motive der RAF-Mitglieder verdeutlicht werden sollen. Manchmal wirken die Ereignisse etwas überhastet, was mit der angekündigten Extended Version von DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX , welche im Fernsehen laufen soll, wohl etwas besser werden könnte. Dennoch gibt es einige wirklich geniale Szenen wie die der Gerichtsverhandlung. Die Ausstattung des Films wurde mit authentischen Kostümen, Frisuren sowie Drehorten und nicht zuletzt eingearbeitetem Archivmaterial tadellos an die Epoche, in welcher das Werk angesiedelt ist, angepasst. Die Darsteller spielen teilweise grandios auf und selbst gestandene deutsche Filmstars ließen es sich nicht nehmen, auch kleinere Rollen zu besetzen. So sieht man Alexanda Maria Lara (DER UNTERGANG) als Petra Schelm gerade mal wenige Minuten auf dem Schirm und dabei hat sie nicht einmal Dialog. Weitere Schauspielprominenz findet man in Bruno Ganz, Nadja Uhl, Jasmin Tabatabai, Tom Schilling, Hannah Herzsprung, Heino Ferch und Jan-Josef Liefers. Insgesamt bekommt man mit DER BAADER-MEINHOF-KOMPLEX eine schwer unterhaltsame Geschichtsstunde mit einem hohen Actionanteil geboten, die man sich auch als dem deutschen Film eher abgeneigter Zuschauer nicht entgehen lassen sollte.

Die Blu-ray Disc aus dem Hause Highlight Video / Constantin Film zeigt den Film in exzellenter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial informiert über das Werk selbst sowie die Hintergründe der RAF gleichermaßen - Super!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 12.03.2009
Regisseur Uli Edel
Sprache Deutsch
EAN 4011976312383
Genre Drama
Studio Constantin Film AG
Originaltitel Der Baader-Meinhof-Komplex
Spieldauer 149 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1), HD
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 2.689
Verpackung Blu-ray Softbox Standard
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen, Buch dabei - versandkostenfrei
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Stück deutsche Geschichte.“

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Der Film hat mich sofort gefesselt. In diesem bekommt man ein Stück deutsche Geschichte vermittelt und das ist nicht nur für Geschichts- und Politikinteressierte etwas sondern für jeden. Die Personen sind gut getroffen und spiegeln meiner Meinung nach fast perfekt die damalige Rote Armee Fraktion. Terror, Gewalt, Anschläge und das immer mit verletzten oder toten. Als die erste Generation gefasst ist bahnt sich die zweite Generation der RAF in den Vordergrund mit noch skrupelloseren Aktionen. Ein wirklich spannender Film der es lohnt angesehen zu werden! Der Film hat mich sofort gefesselt. In diesem bekommt man ein Stück deutsche Geschichte vermittelt und das ist nicht nur für Geschichts- und Politikinteressierte etwas sondern für jeden. Die Personen sind gut getroffen und spiegeln meiner Meinung nach fast perfekt die damalige Rote Armee Fraktion. Terror, Gewalt, Anschläge und das immer mit verletzten oder toten. Als die erste Generation gefasst ist bahnt sich die zweite Generation der RAF in den Vordergrund mit noch skrupelloseren Aktionen. Ein wirklich spannender Film der es lohnt angesehen zu werden!

„Ganz großes Kino!“

Demian Stock, Thalia-Buchhandlung Düren

Die Ereignisse rund um die Rote Armee Fraktion im späten 19. Jahrhundert sollten niemandem mehr ein Geheimnis sein. Dennoch schafft dieser Film es (wie zuvor auch das Buch) zu schockieren und die Geschehnisse beeindruckend detailgetreu zu schildern. Von der Kulisse bis hin zu den Äußerungen der Hauptpersonen - es hat alles Hand und Fuß und kann geprüft werden. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier ein Film erschaffen, der nicht nur unglaublich unterhält - sondern der auch zum Nachdenken anregt. Die Figuren haben ein unglaubliche Tiefe bekommen und dennoch nichts von ihrem Wahnsinn verloren. Nicht nur Geschichtsinteressierte werden hier auf ihre Kosten kommen. Ein cineastischer Genuss!
Die Kameraarbeit ist sehr hochwertig und auch der Cast kann auf ganzer Linie überzeugen. Besonders hervorzuheben ist Moritz Bleibtreu in der Rolle des Andres Baader. Ein völlig verdrehtes Paradigma trifft auf ein interessantes Innenleben. Es kommt nicht oft vor, aber das ist ein deutscher Film der ohne Probleme mit amerikanischen Blockbustern mithalten kann!
Die Ereignisse rund um die Rote Armee Fraktion im späten 19. Jahrhundert sollten niemandem mehr ein Geheimnis sein. Dennoch schafft dieser Film es (wie zuvor auch das Buch) zu schockieren und die Geschehnisse beeindruckend detailgetreu zu schildern. Von der Kulisse bis hin zu den Äußerungen der Hauptpersonen - es hat alles Hand und Fuß und kann geprüft werden. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier ein Film erschaffen, der nicht nur unglaublich unterhält - sondern der auch zum Nachdenken anregt. Die Figuren haben ein unglaubliche Tiefe bekommen und dennoch nichts von ihrem Wahnsinn verloren. Nicht nur Geschichtsinteressierte werden hier auf ihre Kosten kommen. Ein cineastischer Genuss!
Die Kameraarbeit ist sehr hochwertig und auch der Cast kann auf ganzer Linie überzeugen. Besonders hervorzuheben ist Moritz Bleibtreu in der Rolle des Andres Baader. Ein völlig verdrehtes Paradigma trifft auf ein interessantes Innenleben. Es kommt nicht oft vor, aber das ist ein deutscher Film der ohne Probleme mit amerikanischen Blockbustern mithalten kann!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Und natürlich kann geschossen werden
von Thomas Zörner aus Lentia am 29.08.2011
Bewertet: Medium: DVD

Die 70er. Freie Liebe. Gute Musik. Bombenanschläge. Polizeistaat. Passt nicht zusammen? Die deutsche Geschichte zeigt etwas anderes. Denn es war in den 70ern als Andreas Baader, Gudrun Ensslin, und Ulrike Meinhoff sich radikal gegen das System stellten, Verbündete sammelten, und mittels Brandstiftungen, Flugblättern, und schließlich Bombenattentaten und gezielten Morden... Die 70er. Freie Liebe. Gute Musik. Bombenanschläge. Polizeistaat. Passt nicht zusammen? Die deutsche Geschichte zeigt etwas anderes. Denn es war in den 70ern als Andreas Baader, Gudrun Ensslin, und Ulrike Meinhoff sich radikal gegen das System stellten, Verbündete sammelten, und mittels Brandstiftungen, Flugblättern, und schließlich Bombenattentaten und gezielten Morden gegen die deutsche Regierung, und besonders das Rechtssystem, rebellierten. Uli Edel macht sich an die Mammutaufgabe die Geschichte der RAF, Rote Armee Fraktion, in einem 2,5stündigen Film zu erwählen. Ein Unternehmen, das eigentlich nur scheitern kann? Mitnichten, denn Edel macht sich ein interessantes Stilmittel zunutze. Er nennt es Fetzendramaturgie. Hierbei wird das Geschehen, oft ohne direkten Zusammenhang, vorangetrieben. Es treten Figuren auf, und treten unerklärt, oder gar unbenannt, wieder ab, obwohl sie in der Historie wichtige Rollen spielten. Natürlich täuscht auch diese Stilisierung des Films nicht darüber hinweg, dass Edel einfach zu viel Geschichte in das Projekt packt, auch wenn er das Gezeigte schon auf eine Art RAF Best Of reduziert. So erlebt man die Anti Schah Demo, eine der besten Szenen des Films, in der die Härte und Gewalt dieser Momente erschreckend gut festgehalten wurden, die diversen Bombenanschläge, wie z.B. auf den Springerverlag, oder natürlich die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer. Die Fetzendramaturgie funktioniert zwar teils richtig gut, wenn man denn als Zuseher gewillt ist mitzudenken, lässt aber auch vieles offen, und unerklärt, was Menschen, die mit der Materie noch überhaupt nicht bewandert sind, überfordern wird. Die Motive Baaders und Co bleiben ebenfalls großteils im Dunkeln, und werden nur angerissen, ihre Wut über das System bringt im Endeffekt nur Johann Wokalek als Gudrun Ensslin gut rüber. Moritz Bleibtreu als Andreas Baader versteht sich selbst als modernen Robin Hood, der den Reichen nimmt, um den Armen zu helfen. Ulrike Meinhof fungiert als die intellektuelle Radikale, deren Mitwirken am Treiben der RAF aber als recht passiv gezeigt wird. Dennoch beweist der Film eine sehr hohe historische Akuratesse. Die Schauplätze sind perfekt gewählt, die Gefängniszellen wurden teils bis ins letzte Detail nachgebaut, und selbst die Anzahl der abgegebenen Schüsse wurde exakt nachgestellt. Dennoch darf man kaum eine Geschichtslehrstunde erwarten, dafür wird, wie gesagt, zu gehetzt erzählt. Wobei erzählt wahrscheinlich das Falsche Wort ist, denn eine emotionale Komponente, wie sie zum Erwählen wohl gehört, spart sich „Der Baader Meinhof Komplex“. Damit läuft der Film aber auch nicht Gefahr Partei für eine Seite zu ergreifen, hier bleibt der Film, ähnlich wie Steven Spielbergs „München“, angenehm neutral. „Der Baader Meinhof Komplex“ ist grob gesagt ein Actionfilm, der sehr unterhaltsam wäre, wäre seine Hintergründe nicht oft so tragisch. Trotz seiner Mängel ist der Film aber auf jeden Fall sehenswert.

Bombastisch
von Kantenecke aus Frankenthal (Pfalz) am 30.01.2009
Bewertet: Medium: DVD

Zuerst musste ich mich überwinden, bevor ich dann schließlich nachgegeben habe und doch mit ins Kino gegangen bin! Ich habe es nie bereut denn "Der Baader Meinhof Komplex" ist einer der besten historischen Filme, die ich jemals gesehen habe! Er bringt einem Geschichte näher! So macht Geschichtunterricht Spaß!