Die Toten schweigen nicht

Thriller

(19)
Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt

Christchurch, Neuseeland. Am örtlichen Friedhof lässt Privatdetektiv Theo Tate eine Leiche exhumieren. Doch als der Sarg geöffnet wird, liegen darin nicht wie erwartet die Überreste eines alten Mannes, sondern der Körper einer jungen Frau. Kurz darauf treiben mehrere Leichen an der Wasseroberfläche des Friedhofssees. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und Tate setzt alles daran, ihn zu stellen. Doch bald gerät er selbst ins Visier der Polizei. Und auch der Killer hat es auf ihn abgesehen …

Portrait
Paul Cleave wurde am 10. Dezember 1974 in Christchurch, Neuseeland geboren, dem Ort, wo auch seine Romane spielen. Dem Fan von Stephen King und Lee Child gelang mit seinem Debütroman Der siebte Tod auf Anhieb ein internationaler Erfolg, der in Deutschland monatelang auf den ersten Plätzen der Bestsellerlisten stand.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 01.09.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43308-3
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,6/3,3 cm
Gewicht 378 g
Originaltitel Cemetery Lake
Übersetzer Frank Dabrock
Buch (Taschenbuch)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Toten schweigen nicht

Die Toten schweigen nicht

von Paul Cleave
(19)
Buch (Taschenbuch)
8,95
+
=
Die Stunde des Todes

Die Stunde des Todes

von Paul Cleave
(14)
Buch (Taschenbuch)
8,95
+
=

für

17,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Paul Cleave Die Toten schweigen nicht“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Der ehemalige Detective Theodor Tate macht bei der Exhumierung der Leiche des Mannes, mit dessen Fall er vor seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst betraut war einen grausigen Fund.
Eine fremde junge Frau liegt im Sarg und Tate macht sich Vorwürfe, damals nicht intensiver recherchiert zu haben. Durch seine unkonventionellen Ermittlungsmethoden gerät er selbst in Verdacht und der Leser begibt sich mit ihm in die Abgründe der menschlichen Seele und auf den schmalen Grat zwischen Recht und Gerechtigkeit.
Das spannende Finale hat mich für den etwas langsamen Einstieg entschädigt.
Der ehemalige Detective Theodor Tate macht bei der Exhumierung der Leiche des Mannes, mit dessen Fall er vor seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst betraut war einen grausigen Fund.
Eine fremde junge Frau liegt im Sarg und Tate macht sich Vorwürfe, damals nicht intensiver recherchiert zu haben. Durch seine unkonventionellen Ermittlungsmethoden gerät er selbst in Verdacht und der Leser begibt sich mit ihm in die Abgründe der menschlichen Seele und auf den schmalen Grat zwischen Recht und Gerechtigkeit.
Das spannende Finale hat mich für den etwas langsamen Einstieg entschädigt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
3
1
3
0

Tätersuche in Christchurch
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 21.06.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Theo Tate, ehemaliger Polizist und nun Privatdetektiv, findet bei einer Exhumierung nicht die erwartete Leiche im Sarg vor, sondern den Körper einer jungen Frau. Als dann noch drei Tote an der Oberfläche des Friedhofssees auftauchen ist allen klar, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Eine Sensationsreporterin jagt Tate, der... Theo Tate, ehemaliger Polizist und nun Privatdetektiv, findet bei einer Exhumierung nicht die erwartete Leiche im Sarg vor, sondern den Körper einer jungen Frau. Als dann noch drei Tote an der Oberfläche des Friedhofssees auftauchen ist allen klar, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Eine Sensationsreporterin jagt Tate, der bei der Recherche nicht immer nüchtern ist und auch nicht immer ganz legal handelt. Wie sehr er selbst tatsächlich von der Sache betroffen ist, weiß sie nicht, doch sie will ihn eindeutig vernichten. Und Tate hat nichts mehr zu verlieren … Stefan Kaminski hat mich von ersten Satz an tief in die Story gezogen. Paul Cleave gibt seinen Charakteren sehr viel Raum und Leben, doch dieser Sprecher schaltet ein Kopfkino sondergleichen ein. Einzig seine Art, wie er Frauen verkörpert, gefällt mir nicht sonderlich, denn sie scheinen bei ihm alle arme Hascherl zu sein und wirken zu verschreckt, stereotyp und hilflos. Keine seiner Frauenfiguren ist tough oder selbstbewusst, wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass sie es bei Paul Cleave sehr wohl sind. Dennoch – er gibt Tate die perfekte Stimme und was er erzählt, bewegt mich tief. Nein, das stimmt so nicht – es ist wohl eher das, was er nicht erzählt und was der Leser sich zusammenreimen muss und kann. Ermittler mit einem mehr oder minder großen Knacks sind seit einigen Jahren in. Theo Tate hat ein wenig was von Stefan Bergmann von Hjorth und Rosenfeldt, ist aber – vielleicht weil nicht skandinavisch, sondern dem völlig anders geprägten neuseeländischen Lifestyle entsprechend – energischer und kämpferischer. Als Hörer ist man auch dann geneigt, ihn zu mögen, wenn er etwas macht, das man nicht gutheißen mag. Kurz: er ist trotz allem ein Sympathieträger. Seine nach und nach ans Licht kommende Vergangenheit erklärt vieles. Die Story selbst ist spannend von Anfang bis Ende. Immer mehr zieht Cleave die Schraube enger an, sodass der Hörer atemlos den Worten lauscht. Immer verworrener und dramatischer wird es, als selbst diejenigen bei der Polizei, die Theo Tate wohlgesonnen waren, diesen ins Fadenkreuz nehmen. Es gibt keine überraschenden Wendungen, aber doch überraschende Erkenntnisse. Besonders gefällt mir die gekonnt dosierte Zugabe eine Prise bissigem, schwarzem Humor. Es wundert nicht, dass „Die Toten schweigen nicht“ der Auftakt einer Reihe ist. Theo Tate bietet viel Potenzial für einen besonderen Ermittler. Sein Background ist interessant und als Hörer möchte man tatsächlich gerne wissen, wie es mit ihm weitergeht und ob er in ein normales Leben zurückfinden kann. Bisher hatte ich noch kein anderes Hör-/Buch dieses Autoren genossen, werde mir den Namen aber ganz sicher gut merken!

Einfach super spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Hude (Oldenburg) am 05.08.2011

Ich finde es genial, wie Paul Cleave schreibt. Freue mich schon auf das nächste. Von mir auch eine absolute Kaufempfehlung. Spannung pur.

Die Toten schweigen nicht
von Verena Döker-Brockherde aus Coesfeld am 03.03.2011

Die Toten schweigen nicht Bin sehr begeistert! Mal wieder hat mich dieser Schriftsteller überzeugt. Die Story ist absolut spannend, wenn auch realitätsfern. Aber diesem Autor verzeihe ich alles. Paul Cleave rocks!!!