Tipps vom Hundeflüsterer

Einfache Maßnahmen für die gelungene Beziehung zwischen Mensch und Hund

Cesar Millan, Melissa Jo Peltier

(17)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Vom Experten für Hundeerziehung und Hunderehabilitation aus den Vereinigten Staaten

Cesar Millans unkonventionelle Methode geht von einem tiefen Verständnis für das Wesen des Hundes aus. Statt mit Kommandos arbeitet er mit Energie und Berührung. Der Schlüssel zu seinem Erfolg ist die Macht des Rudels. „Ich resozialisiere Hunde und trainiere Menschen“, bringt er seine Arbeit auf den Punkt. Denn wenn ein Hund verhaltensauffällig wird, hat das fast immer einen Grund: Er wird nicht als Hund behandelt, sondern als Mensch mit Fell. Dieses Buch ist ideal für alle, die sich einen Hund anschaffen wollen, aber auch für die jenigen, die ihren Hund über die Maßen lieben, ihm jedoch gewisse Unarten nicht abgewöhnen können.

Gut zu wissen: In Deutschland gibt es rund 8 Millionen Hunde!

"Der Hundeflüsterer verdeutlicht in seinem Buch, dass es keine Problemhunde, sondern nur problematisches Verhalten von Herrchen und Frauchen gibt." City Dog

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 14.04.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-21869-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,4/12,5/2,8 cm
Gewicht 321 g
Originaltitel Cesar's Way
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Übersetzer Andrea Panster
Verkaufsrang 38211

Buchhändler-Empfehlungen

Hundepsychologie einfach erklärt!

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Cesar Millan ist der Hundeflüsterer. In Deutschland kennt man ihn aus seiner Sendung, in Amerika hilft er Hundebesitzern, ihre verhaltensauffälligen Hunde zu rehabilitieren. Sein Motto: Ich rehabilitiere Hunde und trainiere Menschen stellt ganz klar dar, dass die Hunde zwar Fehlverhalten zeigen, der Mensch aber dafür verantwortlich ist, dass diese überhaupt entstehen. In seinem Buch “Tipps vom Hundeflüsterer“ erfährt man die Lebensgeschichte Millans, wie er in Mexiko aufwuchs, wie er dort auf dem Hof seines Großvaters die halbwilden Hunderudel beobachtet hat und daraus seine Erkenntnisse zum natürlichen Verhalten des Hundes gewonnen hat. Seine Hundepsychologie wird von Vielen als kritisch betrachtet, aber ich persönlich kann seine Methode sehr gut nachvollziehen. Ich mag sein Buch, denn es stellt neben seiner Vita dar, wie man ein guter Rudelführer wird und damit nicht nur das eigene Leben vielleicht eine neue Richtung bekommt, sondern damit der Hund ebenfalls ein artgerechtes Leben führen kann. Viele seiner Beispiele an Hunden, mit denen er gearbeitet hat, zeigen einem, wie Cesar Millan mit Problemhunden umgeht und wie man selbst mit kleinen Tricks „Macken“ seines Vierbeiners beheben kann. Dieses Buch zeigt aber vor allem den korrekten Umgang mit Problemhunden, Tieren also, die meistens einen professionellen Hundetrainer benötigen. Cesar Millan sagt selbst, dass es ihm in seinem Buch nicht um „Sitz“, „Platz“ und „Bei Fuߓ geht, und so sollte man keine Tipps erwarten, die aus einem „normalen“ Hund ein Ausbund an Gehorsam machen. Da Cesar Millan in Amerika lebt und arbeitet, ist klar, dass die Darstellung der Hundebesitzer zum Teil etwas überspitzt wirkt. Aber auch wenn die Amerikaner ihre Hunde vielleicht noch etwas mehr „vermenschlichen“ und damit Probleme heraufbeschwören, findet man sicherlich eine Verhaltensweisen, die man selbst beim Umgang mit seinem Hund zeigt. Ein gutes Buch über einen charismatischen Mann und seine Methoden, Hunde und ihre Menschen zu einem glücklichen und ausgeglichenen Leben zu verhelfen!

Hunde verstehen

C. Schölzel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Cesar Millan ist ein Hundemensch und ein Profi auf seinem Gebiet. In seinem Buch vermittelt er jedem Hundebesitzer seine "ruhige" und "bestimmte" Art mit des Menschen bestem Freund umzugehen. Viele von uns machen den Fehler, ihren Hund zu vermenschlichen. Dass unsere Vierbeiner aber ganz anders denken und handeln als wir, wird beim Lesen dieses Buches schnell klar. Cesar schreibt zwischendruch, dass er manchmal missverstanden wird und die Menschen denken, er will gewalttätig mit Hunden umgehen, um sie zur Unterwerfung zu zwingen. Wer allerdings mit Verstand und ohne Vorurteile an die Sache rangeht, begreift schnell, dass in der Welt der Hunde/Wölfe eben eine ganz andere Sprache gesprochen wird. Mir hat dieses Buch sehr geholfen. "Ruhig und bestimmt" lautet das Motto, sei der Rudelführer, aber sei es auf deine Weise. Meiner Meinung nach ein Muss in jedem Bücherregal eines Hundehaushaltes.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
10
3
2
1
1

unethisch und unwissenschaftlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürensdorf am 22.07.2020

Millan empfiehlt Hilfsmittel, welche gemäss dem Schweizer Tierschutzgesetz verboten sind (Stachelhalsband, Würgehalsband). Zudem arbeitet er systematisch mit Einschüchterung und Zufügen von Schmerzen. Hundehalter, welche seine "Tipps" nachmachen, gefährden sich und können den Hund Verhaltensprobleme generieren. Seriöse Verhalten... Millan empfiehlt Hilfsmittel, welche gemäss dem Schweizer Tierschutzgesetz verboten sind (Stachelhalsband, Würgehalsband). Zudem arbeitet er systematisch mit Einschüchterung und Zufügen von Schmerzen. Hundehalter, welche seine "Tipps" nachmachen, gefährden sich und können den Hund Verhaltensprobleme generieren. Seriöse Verhaltenstrainer trainieren auch schwere Fälle erfolgreich mit positiver Verstärkung. Dieses Buch ist nicht mehr zeitgemäss und sollte nicht mehr verkauft werden.

Pflichtlektüre für jeden, der sich einen Hund anschaffen möchte oder bereits ein Tier hat
von Vegas am 21.11.2018

Es ist schon sehr viel über Cesar Millan gesagt und geschrieben worden – er polarisiert und wird sogar von Tierschutzorganisationen kritisiert, aber vielleicht ist es so, wenn man Erfolg hat. Ich kannte Cesar bisher nur aus seinen Fernsehsendungen und war neugierig etwas Näheres über seine Methoden zu erfahren und habe mir se... Es ist schon sehr viel über Cesar Millan gesagt und geschrieben worden – er polarisiert und wird sogar von Tierschutzorganisationen kritisiert, aber vielleicht ist es so, wenn man Erfolg hat. Ich kannte Cesar bisher nur aus seinen Fernsehsendungen und war neugierig etwas Näheres über seine Methoden zu erfahren und habe mir sein Buch Tipps vom Hundeflüsterer gekauft. Ich spiele selbst mit dem Gedanken, mir einen Hund anzuschaffen, finde es aber wichtig mir vorher genau zu überlegen, was da auf mich zu kommt, denn es ist ein Lebewesen und es wird mich über viele Jahre begleiten und Teil meines Lebens sein. Also … drum prüfe, wer sich ewig bindet. In dem Buch gibt es ein Vorwort von einer Prominenten, denn natürlich haben auch bekannte Persönlichkeiten Probleme mit ihren Hunden und suchen Hilfe, die ihnen Cesar Millan offensichtlich gegeben konnte. Das Buch beginnt mit vielen interessanten Infos zu Cesars Leben, wie er in Mexiko aufgewachsen ist und wie er nach Amerika kam. Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und sehr unterhaltsam. Man bekommt auf eine sehr nette, aber ehrliche Weise den Spiegel als Leser vorgehalten, dass man Hunde zu sehr vermenschlicht und damit erst selbst die Probleme verursacht. Leute, die dass nicht sehen wollen, stimmen natürlich in den Chor der Millan-Kritiker ein. Ich dagegen habe mich ertappt und gesagt: "Mist, habe ich auch schon so gemacht", und damit natürlich alles falsch im Umgang mit Hunden gemacht. Cesar wird ja oft als brutal von Kritikern bezeichnet. Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Mein Eindruck ist das genaue Gegenteil, dass er sehr einfühlsam ist und das Wesen der Hunde wirklich verstanden hat. Seine Grundsätze im Umgang mit Hunden lauten und zwar genau in der Reihenfolge: Bewegung, Konsequenz und Zuneigung und daran kann ich absolut nichts falsch finden, denn wenn man sich das Rudeltier Hund ansieht, sind genau das seine Bedürfnisse. Und er bringt Ruhe in die Dinge, während Herrchen oder Frauchen nur noch hysterisch "Sitz, Platz und Aus" ohne jeden Erfolg brüllen. Tiere verständigen sich über Körpersprache und ihre Ausstrahlung und darauf setzt auch Cesar Millan, weil er genau das begriffen hat und versucht, den Lesern seines Buchs das zu vermitteln. Schon allein die Titelüberschriften beweisen, dass Millan an die Vernunft der Leute appelliert, z. B. "Ein Hund ist keine Waffe" oder "Führung ist ein Vollzeitjob" "Wir tragen Verantwortung". Nein, ich kann nichts Brutales an diesem Mann finden. In meinen Augen ist auch die Unterwerfung eines Hundes nichts was mit Tierquälerei zutun hat. In einem Rudel tut der Ranghöhere so etwas. Es ist also für Hunde normal, dass jemand den Ton angibt, tut das der Mensch nicht, übernimmt der Hund das eben und so werden jeden Tag Kinder von Hunden verletzt, weil Herrchen oder Frauchen eben nicht Rudelführer sind oder es werden Hunde den ganzen Tag zu Hause eingesperrt, weil ihre Besitzer arbeiten sind. Dieses sich nicht angemessen kümmern und nicht im Wohle des Hundes zu handeln, wie es Cesar Millan in seinem Buch beschreibt, das nenne ich Tierquälerei und nicht einen Hund mit mentaler Stärke zu unterwerfen. Mein Fazit zu dem Buch: Es ist absolut lesenswert und sollte Pflichtlektüre für jeden sein, der sich einen Hund anschaffen möchte oder bereits ein Tier hat. Ich werde meinen Entschluss nochmal gründlich überdenken, denn einen Hund zu haben, ist tatsächlich ein Vollzeitjob, der viel Zeit und auch Persönlichkeit von einem verlangt und man sollte sich gut überlegen, ob man das kann und will, dem Tier zuliebe. Danke, Cesar Millan!

von Mareike Frank aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Cesar Millans erstes Buch mit vielen wertvollen Tipps zur Hundeerziehung. Es hilft die Hund-Mensch-Beziehung zu verstehen und zu stärken.


  • Artikelbild-0