Psych-K®

Die Macht der Überzeugungen und die Verbindung von Körper, Geist und Seele

Robert M. Williams

»Giftige« Überzeugungen gefährden Ihre Gesundheit
Ihre Überzeugungen sind die Bausteine Ihrer Persönlichkeit. Sie bestimmen, ob Sie wertvoll oder wertlos sind, mächtig oder machtlos, kompetent oder unfähig, voller Vertrauen oder misstrauisch, zugehörig oder einsam, selbstständig oder abhängig, flexibel oder starrsinnig, ob Sie fair oder ungerecht behandelt werden, geliebt oder gehasst werden. Ihre Überzeugungen haben in jedem Bereich Ihres Lebens weitreichende Konsequenzen - sowohl positive als auch negative. Überzeugungen wirken sich auf Ihr Selbstbewusstsein aus, auf Ihren Wohlstand, Ihre Beziehungen, Ihre Leistungen und Ihre spirituelle Perspektive, ja sogar auf Ihre mentale und körperliche Gesundheit.

Diese Überzeugungen sind das Produkt verschiedener Faktoren. Ähnlich wie die Betriebs-Software eines PCs sind unsere grundlegenden psychologischen Dispositionen das Ergebnis der Basis-»Software«, die uns unsere Eltern vermittelt haben.
Durch die Erziehung, die durch Kindheitserfahrungen und kulturelle Prägungen verstärkt wird, wird die Software aktualisiert. Mit anderen Worten: Die Schlussfolgerungen, die wir aus den Programmierungen und Erfahrungen unserer Vergangenheit ziehen, üben einen sehr starken Einfluss auf uns aus.

Diese Schlussfolgerungen (das heißt unsere Überzeugungen, Geisteshaltungen, Werte etc.), die wir aus vergangenen Erfahrungen gezogen haben, werden im Unterbewusstsein gespeichert. Sie steuern unsere Handlungen und unser Verhalten, auch wenn wir uns ihrer nicht bewusst sind. Diese unterbewussten Überzeugungen bilden Wahrnehmungsfilter, die unsere Reaktionen auf die Herausforderungen des Lebens bestimmen. Sie bilden in jeder neuen Situation die Grundlage unseres Handelns. Überzeugungen wie »Ich bin kompetent«, »Ich bin kraftvoll« oder »Ich bin sicher« haben einen großen Einfluss auf unsere Fähigkeit, effektive Leistung zu erbringen. Mit solchen Überzeugungen kann man selbstsicher an schwierige Projekte herangehen und konzentriert bei der Sache bleiben. Doch wenn man Überzeugungen in sich trägt, die in etwa lauten: »Ich glaube nicht, dass ich in der Lage bin, das gut zu machen«, oder: »Es liegt nicht in meiner Macht, ob das zu einem guten Ergebnis führt«, werden Sie nur zögernd vorwärtsgehen und sich vor Fehlschlägen, Kritik und Irrtümern fürchten.

Andere weit verbreitete einschränkende Überzeugungen klingen so:
- »Egal wie sehr ich mich anstrenge, es reicht nie.«
- »Ich fälle meistens die falschen Entscheidungen.«
- »Wenn die Leute wüssten, wie ich wirklich bin, würden sie mich nicht mögen.«
- »An meinen Problemen sind andere schuld (z.B. mein Chef, meine Mitarbeiter, meine Partnerin etc.).«
- »Ich sollte mich auf nichts Neues oder Riskantes einlassen, weil ich es wahrscheinlich doch wieder vermassle.«
- »Ich kann mich nicht darauf verlassen, dass ich unterstützt werde. Alle kümmern sich nur um sich selbst.«
- »Meine Meinung zählt nicht.«
- »Was ich tue, ist nicht wichtig.«
- »Ich kann andere nicht um Hilfe bitten, weil die es sowieso nicht richtig machen.«

Es ist schon verwirrend, dass negative Überzeugungen ein Spiegel der Wirklichkeit sein sollen, aber noch viel irritierender ist, dass sie dazu beitragen, diese Wirklichkeit zu erschaffen. Überzeugungen definieren die Grenzen dessen, was uns möglich ist. Wie Henry Ford einst sagte: Ob Sie glauben, dass Sie es können, oder ob Sie meinen, dass Sie es nicht können: Sie haben recht! Das gilt vor allem für unterbewusste Überzeugungen. Die meisten von uns wissen - und die Verhaltensforscher bestätigen es -, dass unser Verhalten ein Spiegel unserer Überzeugungen, Wahrnehmungen und Werte ist, die wir aus vergangenen Erfahrungen gewonnen haben.

Die Biologie der Überzeugungen
Entspannen Sie sich. Sie brauchen kein Biologe oder Neurologe zu sein, um ein paar einfache Konzepte über Ihr Bewusstsein zu verstehen, die der Wirkung von PSYCH-K eine wissenschaftliche Grundlage geben.

Programmierbares Bewusstsein?
Die meisten von uns wissen, dass man Computer programmieren kann, auch wenn wir selbst nicht wissen, wie es geht. Aber nicht jeder weiß, dass das menschliche Bewusstsein genauso programmierbar ist. Und noch weniger Menschen wissen, wie man das Bewusstsein programmiert, weil sie nicht verstehen, wie der Geist seine Programme erwirbt und speichert. Die Wissenschaft wird vielleicht nie ganz erklären können, wie unser Bewusstsein funktioniert, aber für unsere Zwecke reichen die folgenden Informationen, um uns ein nützliches Modell zu vermitteln.
Wenn man das komplexe System des Bewusstseins in kleine Komponenten aufbricht, versteht man besser, wie es funktioniert. Zuerst gilt es, sich klarzumachen, dass das Bewusstsein nicht das Gehirn ist; ein Computerchip ist ja auch nicht die gespeicherte Information eines Computers. Das Gehirn ist die physische Masse von Milliarden von Zellen, die im Schädel sitzt. Ihr Bewusstsein ist die Energie, die Ihr Gehirn durchdringt und umgibt. Manche Theorien gehen sogar davon aus, dass das Bewusstsein nicht auf den Bereich des Kopfes beschränkt ist, sondern aus einem Energiefeld besteht, das den ganzen Körper umgibt.

Die Quantenphysik führt uns zu der Erkenntnis, dass letztendlich alles Energie ist. Ob die Energie als etwas Physisches oder Nichtphysisches in Erscheinung tritt, hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der die Moleküle schwingen, nicht von der Energie selbst.

Wenn Sie sich Ihren Körper und Ihr Bewusstsein als Moleküle vorstellen, die in unterschiedlichen Frequenzen schwingen, dann verstehen Sie besser, dass das, was Sie als »Ich« empfinden, sowohl aus festen als auch aus flüchtigen Komponenten besteht. Ihr Bewusstsein besteht einfach aus Molekülen Ihrer selbst, die schneller schwingen als Ihre Körpermoleküle. Ein Physiker würde das Bewusstsein vielleicht als Lichtphotonen beschreiben, die zu einem elektromagnetischen Feld gehören. Das Gleiche kann man auch über den Speicher eines Computers sagen. Der Zellbiologe und Wissenschaftspionier Bruce H. Lipton sagt sogar, dass jede der schätzungsweise 50 bis 70 Billionen Zellen, aus denen ein menschlicher Körper besteht, tatsächlich ein Computerchip ist, der zu Input, Output und Speicherung fähig ist. In seinem Kurs »Fraktale Biologie - die Wissenschaft der angeborenen Intelligenz« sagt er:

»Definitionsgemäß besteht die Zellmembran aus dem autonom angetriebenen Mikrocomputer eines einzelnen Chips. Dabei möchte ich besonders betonen: Die Zellmembran ist einem Computerchip nicht analog, sie ist ihm homolog. Einfach gesagt: Die Zelle ist nicht wie ein Chip, die Zellmembran ist ein Chip!«

Dieser Durchbruch im Verständnis der Natur des Körpers und des Bewusstseins ist essenziell, um zu begreifen, wie wir in der Welt funktionieren, wie wir zu dem wurden, was wir sind, und wie wir uns verändern können. Wenn man sich vergegenwärtigt, dass ein Mensch aus Billionen programmierbarer Zellen besteht, ist es natürlich von höchstem Interesse, zu erfahren, wie diese Zellen programmiert werden und wie man sie umprogrammieren kann.
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Was wir denken, beeinflusst das, was wir erleben. Und wir versuchen, durch unser Denken Glück, Wohlstand, Erfolg, Liebe und inneren Frieden in unserem Leben zu erschaffen. Doch scheinbar ist das leichter gesagt als getan. Warum?
Die Antwort finden wir auf der Ebene unserer unterbewussten Überzeugungen, dem kraftvollen Speicher unserer tiefsten Glaubens- und Verhaltensmuster.

In diesem Buch erfahren Sie,
-warum Einsicht alleine nicht ausreicht, um sich anders zu verhalten, und warum mehr Anstrengung nicht zu mehr Erfolg führt;
-wie Sie mit Leichtigkeit herausfinden können, was Sie wirklich glauben;
-dass es ganz einfach sein kann, diese häufig selbst sabotierenden Überzeugungen zu verändern – um so zu Glück und innerem Frieden zu gelangen.

»PSYCH-K ist ein Prozess des persönlichen Erwachens und der spirituellen Entdeckung,
ein nutzerfreundlicher Weg, um Ihrem göttlich inspirierten inneren Zauberer zu begegnen.« (Robert M. Williams)
»PSYCH-K ist ein Prozess des persönlichen Erwachens und der spirituellen Entdeckung, ein nutzerfreundlicher Weg, um Ihrem göttlich inspirierten inneren Zauberer zu begegnen.« (Robert M. Williams)

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Erscheinungsdatum 10.01.2009
Verlag KOHA-Verlag
Seitenzahl 156
Maße (L/B/H) 19/14,2/1,7 cm
Gewicht 285 g
Originaltitel Psych-K - The Missing Peace in your Life
Übersetzer Nayoma de Haen
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86728-083-9

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0
  • Geleitwort
    Von Bruce Lipton, Ph.D.9

    Vorwort12
    Klugheit statt Anstrengung

    Einführung15
    Machen Sie sich die Weisheit zur Gewohnheit

    1. Die Wurzeln von PSYCH-K20
    War das alles?

    2. Noch nicht mal das halbe Vergnügen28
    Nie mehr kämpfen

    3. Die Verbindung zwischen Körper und Bewusstsein40
    Kommunikation mit dem Unterbewusstsein

    4. Gehirn-Integration49
    Linkes Hirn – Rechtes Hirn – Ganzes Hirn

    5. Die Macht und Biologie unserer Überzeugungen54
    »Giftige« Überzeugungen gefährden Ihre Gesundheit

    6. Bewusste versus unterbewusste Überzeugungen63
    Bewusstsein mal zwei ist besser als eins
    7. Zusammenführung73
    Die Unterschiede, die einen Unterschied ergeben

    8. Echte Menschen – echte Resultate89
    Die Probe aufs Exempel

    9. Unterbewusste Überzeugungen auf dem Prüfstand106
    Was ich nicht weiß, macht mich heiß!

    10. Mythen über Veränderungen125
    Wahrheit wird nicht per Abstimmung ermittelt

    11. Der Zauber der Überzeugungen129
    Achten Sie nicht auf den Mann hinter dem Vorhang

    12. Und das ist erst der Anfang138
    Wie geht’s jetzt weiter?

    Nachwort
    PSYCH-K und der größere Zusammenhang145
    Haben Sie schon bemerkt, dass alles immer
    schneller zu werden scheint?

    Index152

    Über den Autor156