Warenkorb

Keltis - Der Weg der Steine (Mitbringspiel)

Mitbringspiel für 2-4 Spieler

KOSMOS Keltis - Bring mich mit. Wer an der Reihe ist, deckt ein Steinplättchen auf. Anschließend entscheidet man, ob man es in seine Auslage legen oder offen liegen lassen will. Statt ein neues Plättchen aufzudecken, kann man eins von den offen ausliegenden nehmen. Die Legeregeln sind die gleichen wie beim Spiel des Jahres. Entweder beginnt man eine Reihe mit hohen Werten und legt immer kleinere oder umgekehrt. Auch die vom großen Spiel bekannten Extrazüge und Bonuspunkte gibt es hier ebenso wie das Sammeln von Wunschsteinen. Wer am Schluss, wenn alle Steine aufgedeckt sind, die meisten Punkte hat, gewinnt. Dabei gibt es umso mehr Punkte je mehr Steine man in eine Reihe legen konnte. Für 2 bis 4 Spieler, ab 7 Jahre.
Portrait
Er hatte schon mit 40 Jahren mehr erreicht, als viele erfolgreiche Manager bis zum Ende ihres Berufslebens: "Master of Science" an der renommierten Syracuse University, Doktor der Mathematik, Vorstand in einem Baufinanzierungsunternehmen. Doch Knizia wollte als Spieleautor für und von seinen Ideen leben. Der Erfolg gab ihm Recht. Mehr als 150 Spiele hat er bereits veröffentlicht, darunter so erfolgreiche Titel wie "Modern Art", "Euphrat und Tigris", "Tadsch Mahal" oder "Der Herr der Ringe", das 2001 "Spiel des Jahres - Sonderpreis Literatur im Spiel" erhielt. Als Renner erwies sich sein 2004 zum "Spiel des Jahres" nominiertes abstraktes Legespiel "Einfach genial".
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Altersempfehlung 7 - 9
Warnhinweis ACHTUNG! Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können.
Erscheinungsdatum 18.02.2009
Sprache Deutsch
EAN 4002051699277
Genre Familienspiele
Hersteller Kosmos
Spieleranzahl 2 - 4
Maße (L/B/H) 11,5/3,7/18,1 cm
Gewicht 209 g
Illustrator Claus Stephan, Martin Hoffmann
Anzahl Spieler (max.) 4
Anzahl Spieler (min.) 2
Empfohlenes Mindestalter 7 Jahre
Spielwaren
Spielwaren
5,59
bisher 6,99
Sie sparen : 20  %
5,59
bisher 6,99

Sie sparen : 20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Leg die Steine richtig

Anne Meyer, Thalia-Buchhandlung Freital

Ein Haufen Steine, was macht man damit? Umdrehen und in die richtige Reihenfolge legen, entweder aufwärts oder abwärts gezählt. Wenn man sich dabei geschickt anstellt bekommt man viele viele Punkte und das ist nun mal das Ziel des Spieles. Ein schönes kurzweiliges Spiel und eine schöne Alternative für das Original Brettspiel.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Handliches Reisevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 08.06.2013

Die handliche Alternative zum Spiel des Jahres 2008 "Keltis" ist dieses kleine Mitbringspiel. Die Grundidee, nämlich nach Zufallsprinzip gezogene Zahlen in vier Farben möglichst gewinnbringend zu reihen, wurde natürlich beibehalten, wenn auch stark vereinfacht. Vor allem beim Material wurde abgespeckt, weshalb das Spiel nun idea... Die handliche Alternative zum Spiel des Jahres 2008 "Keltis" ist dieses kleine Mitbringspiel. Die Grundidee, nämlich nach Zufallsprinzip gezogene Zahlen in vier Farben möglichst gewinnbringend zu reihen, wurde natürlich beibehalten, wenn auch stark vereinfacht. Vor allem beim Material wurde abgespeckt, weshalb das Spiel nun ideal ist für unterwegs oder den Urlaub. Mir persönlich gefällt die Reisevariante sogar besser als das Original-Keltis von Reiner Knizia, denn bei dem doch eher hohen Glücksfaktor finde ich die kürzere Spieldauer einfach passender.