Warenkorb
 

Homo Faber

(2)
Der 50-jährige Ingenieur Walter Faber entdeckt nach einem Flugzeugabsturz den Bruder eines Studienfreundes Joachim unter den Passagieren. Er erfährt, dass Joachim seine Jugendliebe Hannah geheiratet hat. Bevor Faber ihn wieder sieht, begeht dieser Selbstmord. Zurück in New York verlässt Faber seine Geliebte Ivy und tritt eine Schiffsreise nach Paris an, wo er der jungen Sabeth begegnet. Auf einer gemeinsamen Reise findet er heraus, dass Sabeth Hannahs Tochter ist.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 06.02.2009
Regisseur Volker Schlöndorff, Max (Buch) Frisch
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4006680047928
Genre Drama
Studio Arthaus
Spieldauer 109 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 2.0, Englisch: DD 2.0
Verkaufsrang 3.252
Produktionsjahr 1990
Film (DVD)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Verfilmung Homo Faber
von einer Kundin/einem Kunden aus Norderstedt am 18.05.2016
Bewertet: Medium: DVD

Bin von dem Film restlos begeistert - Sehr gute Umsetzung des Buches ! Mehr braucht man dazu nicht ausführen - eben Schlöndofferr....

Homo Faber "Ein etwas anderer Bericht" der Film
von einer Kundin/einem Kunden aus Kirkel am 07.01.2016
Bewertet: Medium: Blu-ray

Die Geschichte eines Mannes der die Welt auf einmal mit anderen Augen sieht und zu sich findet. Das alles nur aufgrund einer Reihe von Zufällen und Geschehnissen. Max Frisch präsentiert in diesem relativ kurzen Roman einen Ingenieur der die Welt sachlich betrachtet und ein Geschäftsmann durch und durch ist.... Die Geschichte eines Mannes der die Welt auf einmal mit anderen Augen sieht und zu sich findet. Das alles nur aufgrund einer Reihe von Zufällen und Geschehnissen. Max Frisch präsentiert in diesem relativ kurzen Roman einen Ingenieur der die Welt sachlich betrachtet und ein Geschäftsmann durch und durch ist. Walter Faber besagter Hauptdarsteller jedoch zu Beginn der Handlung keine Lust auf seinen Job. Deshalb beginnt er, um sich eine Auszeit zu nehmen, eine Weltreise auf eben jener Reise die ungewollt als Flugzeugabsturz begann, fängt Faber an sein Verhalten und bisheriges Leben zu reflektieren. So entwickelt sich eine kurze Auszeit zu einer Art Flucht vor seinem Leben i New York. Auf einer Schifffahrt lernt er ein junges Mädchen kennen mit der er in Europa eine Reise zu deren Mutter in Griechenland beginnt, wo ihn unerwartete Ziele erwarten…. Die Geschichte ist gut aufgebaut zu teilen etwas trocken doch es kommen immer wieder unerwartete Zufälle vor die sich durch den kompletten Film ziehen und die Handlung, die im nichts beginnt, klärt nach und nach immer mehr Rätsel auf die sich im Laufe der Handlung stellen. So bleibt die ganze Zeit eine gewisse Spannung erhalten. Jedoch weicht der Film in kleinen Unterschieden vom Buch ab weshalb man das Buch vorher lesen sollte, da es zum einen ausführlicher geschrieben und zum anderen Teile der Handlung abgeändert wurden. Jedoch trotz einiger Mankos reicht es aus den Film zu sehen, da er die gelungene Geschichte gut präsentiert.