Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Uferwald

Roman

Kommissar Berndorf 5

(1)
Ulm, in einer Wohnung der Gemeinnützigen Heimstätten: Charlotte Gossler, Jahrgang 1936, wird tot, fast mumifiziert aufgefunden, nachdem das besorgte Schreiben türkischer Nachbarn an die Hausverwaltung, man habe die Frau seit langem nicht mehr gesehen, offensichtlich monatelang verschlampt wurde. Trotzdem scheint es zunächst ein absoluter, wenn auch trauriger Routinefall zu sein. Das Ableben der alten Dame war ein natürliches, eine Fremdeinwirkung kommt laut Gerichtsmedizin wohl nicht in Frage. Da stößt Kommissar Markus Kuttler beim Sichern des Tatortes auf ein Tagebuch mit aufschlussreichen und teilweise verstörenden Notizen. Es stammt vom Sohn der Toten, einem gewissen Tilman Gossler – er hat es bis kurz vor seinem mysteriösen Unfalltod geführt. War es vielleicht gar kein Unfall, war es vorsätzlicher Mord? Gemeinsam mit seiner Kollegin Tamar Wegenast macht sich Kommissar Kuttler daran, den Fall von damals neu aufzurollen. Sie stechen in ein Wespennest. Denn Tilmans Tagebuch enthält brisante Beschuldigungen, die von ungeahnter Tragweite für laufende Geschäfte sind und bis in die besten Kreise Ulms führen ...

Portrait
Ulrich Ritzel, geboren 1940, aufgewachsen auf der Schwäbischen Alb, arbeitete mehr als drei Jahrzehnte als Journalist und wurde 1980 mit dem Wächterpreis der deutschen Tagespresse ausgezeichnet. Mit dem Roman „Der Schatten des Schwans“ debütierte er 1999 als freier Autor. Aus der Reihe seiner Romane um den Kommissar Berndorf erhielten „Schwemmholz“ und „Beifang“ den Deutschen Krimi-Preis, „Der Hund des Propheten“ den Preis der Burgdorfer Krimi-Tage. Ulrich Ritzel lebt mit seiner Ehefrau Susanne und seinen beiden Hunden seit 2008 in der Schweiz.

Zitat
"'Uferwald' ist ein herausragender Kriminalroman: Erfahrungssatt, treffsicher montiert, genau beobachtend, sprachlich brillant."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.02.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783641012823
Verlag btb
Dateigröße 344 KB
Verkaufsrang 24.849
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Berndorf mehr

  • Band 2

    33998022
    Schwemmholz
    von Ulrich Ritzel
    eBook
    8,99
  • Band 3

    33997997
    Die schwarzen Ränder der Glut
    von Ulrich Ritzel
    eBook
    7,99
  • Band 4

    35343909
    Der Hund des Propheten
    von Ulrich Ritzel
    eBook
    7,99
  • Band 5

    17202720
    Uferwald
    von Ulrich Ritzel
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    18455698
    Beifang
    von Ulrich Ritzel
    eBook
    8,99
  • Band 8

    30473219
    Schlangenkopf
    von Ulrich Ritzel
    (4)
    eBook
    8,99
  • Band 9

    40952716
    Trotzkis Narr / Kommissar Berndorf Bd.9
    von Ulrich Ritzel
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Gute Story, aber leider etwas zu langatmig
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 09.05.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Idee zu diesem Buch ist gut, allerdings wirkt die Story streckenweise konstruiert. - es gibt zu viele unglaubliche Zufälle. Auch etwas langatmig - hier wäre manchmal weniger mehr gewesen. Spannung fehlt meist, eher eine nette Geschichte, als ein Krimi. Daher leider nur drei Punkte. Trotzdem habe ich das... Die Idee zu diesem Buch ist gut, allerdings wirkt die Story streckenweise konstruiert. - es gibt zu viele unglaubliche Zufälle. Auch etwas langatmig - hier wäre manchmal weniger mehr gewesen. Spannung fehlt meist, eher eine nette Geschichte, als ein Krimi. Daher leider nur drei Punkte. Trotzdem habe ich das Buch zu Ende gelesen, die Figuren darin sind gut beschrieben, der Kommissar eine "eigene Type", aber sympathisch. Auch kommt das 'Provinzielle' gut rüber.