Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Fight Club

Roman

(17)
Sie sind jung, sie sind stark – und sie sind gelangweilt: Normale, berufstätige Männer und Familienväter auf der Suche nach einem Mittel gegen die Leere in ihrem Leben. Sie treffen sich auf Parkplätzen und in Kellern von Bars, um mit nackten Fäusten gegeneinander zu kämpfen. Der Anführer dieser „Fight Clubs“ ist Tyler Durden, und er ist besessen von dem Plan, furchtbare Rache an einer Welt zu nehmen, in der es keine menschliche Wärme mehr gibt …

Portrait
Der amerikanische Autor Chuck Palahniuk, geboren 1962, träumte lange davon, Schriftsteller zu werden. Doch erst ein persönlicher Einschnitt in seinem Leben gab ihm schließlich den Impuls, seinen Traum zu verwirklichen. Seit seinem Überraschungserfolg »Fight Club« genießt Palahniuk nicht nur bei zahllosen Lesern Kultstatus, er hat sich mit seinen folgenden Romanen auch in die Riege amerikanischer Bestsellerautoren geschrieben. Chuck Palahniuk lebt in Portland, Oregon.
Zitat
"Der Grund, warum Menschen Palahniuks Bücher lesen, sind seine klugen, scharfzüngigen Beobachtungen des Lebens von heute: komische Anti-Liebesgrüße an die moderne Welt."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.02.2005
Sprache Deutsch
EAN 9783894808358
Verlag Goldmann
Dateigröße 238 KB
Übersetzer Fred Künzel
Verkaufsrang 28.377
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Großartig! Nachdem ich den Film gesehen habe, wollte ich auch unbedingt das Buch lesen. Ich kann nur sagen, dass es sich gelohnt hat. Die Story ist brutal, hart und genial. Großartig! Nachdem ich den Film gesehen habe, wollte ich auch unbedingt das Buch lesen. Ich kann nur sagen, dass es sich gelohnt hat. Die Story ist brutal, hart und genial.

Kerstin Brummack, Thalia-Buchhandlung Berlin

Brutale Lesetherapie für Gestrandete, die einschlägt. Polarisierendes maskulines Identitätskonzept, fesselnd, ohne Erlösungsversprechen. Brutale Lesetherapie für Gestrandete, die einschlägt. Polarisierendes maskulines Identitätskonzept, fesselnd, ohne Erlösungsversprechen.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

True crime - auf jeden Fall harter Tobak. Filmvorlage True crime - auf jeden Fall harter Tobak. Filmvorlage

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine rasante und actiongeladene Story, die besonders durch den gleichnamigen Film bekannt wurde. Sehr bildgewaltig und mit vielen überraschenden Wendungen für den Leser! Eine rasante und actiongeladene Story, die besonders durch den gleichnamigen Film bekannt wurde. Sehr bildgewaltig und mit vielen überraschenden Wendungen für den Leser!

„Fight Club“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Im Mittelpunkt des Romans steht ein namenloser, unter Schlaflosigkeit leidener Protagonist, der auf den ersten Blick absolut gewöhnlich und unauffällig ist.
Ungewöhnlich ist allerdings sein Hobby: um seine innere Leere zu füllen, besucht er verschiedene Selbsthilfegruppen von Schwerkranken.
In einer dieser Selbsthilfegruppen trifft er auch die kaputte Marla Singer, die ihn abwechselnd fasziniert und abstößt.
Während einer Dienstreise lernt er dann noch den höchst charismatischen, aber völlig unkonventionellen Tyler Durden kennen
und sein Leben nimmt eine radikale Wende.
Durch eine harmlose Straßenschlägerei ausgelöst, entsteht der erste Fight Club.
Zunächst sind die Fight Clubs dazu gedacht Dampf abzulassen und sich selbst zu beweisen, noch am Leben zu sein, doch dann verselbstständigen sie sich und werden zu einem Hort des Terrors...
Ein komischer, scharfzüngiger, trotz seiner Härte großartiger Roman!
Im Mittelpunkt des Romans steht ein namenloser, unter Schlaflosigkeit leidener Protagonist, der auf den ersten Blick absolut gewöhnlich und unauffällig ist.
Ungewöhnlich ist allerdings sein Hobby: um seine innere Leere zu füllen, besucht er verschiedene Selbsthilfegruppen von Schwerkranken.
In einer dieser Selbsthilfegruppen trifft er auch die kaputte Marla Singer, die ihn abwechselnd fasziniert und abstößt.
Während einer Dienstreise lernt er dann noch den höchst charismatischen, aber völlig unkonventionellen Tyler Durden kennen
und sein Leben nimmt eine radikale Wende.
Durch eine harmlose Straßenschlägerei ausgelöst, entsteht der erste Fight Club.
Zunächst sind die Fight Clubs dazu gedacht Dampf abzulassen und sich selbst zu beweisen, noch am Leben zu sein, doch dann verselbstständigen sie sich und werden zu einem Hort des Terrors...
Ein komischer, scharfzüngiger, trotz seiner Härte großartiger Roman!

„Fight Club“

Thomas Brock, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

So hiermit breche ich die ersten beiden Regeln des Fight Clubs und rede darüber. Alles beginnt ganz harmlos mit unseren Erzähler und seinen Schlafproblemen. Als Rückrufkoordinator des Autoherstellers FMC lebt er nicht gerade den typisch amerikanischen Traum. Auch seine Wohnung ist mehr Teil eines schwedischen Katalogs, als ein Ruhepol. Doch auch Menschen die ein schwarzes Leben haben, durchlaufen manchmal Abschnitte die noch schwärzer sind. Wie der Tag an dem er Tyler Durden kennenlernt und mit ihm zusammen einen Club gründet. Doch was klein auf Parkplätzen und in Kellern beginnt, erreicht bald mit „Projekt Chaos“ den Zenit eines großen Fehlers. Wer den Film "Fight Club" mag, wird dieses Buch von Chuck Palahniuk lieben. Die Geschichte ist rasant und vor allem extrem fesselnd. Schon allein der originelle Schluss ist das Lesen wert.
P.S. „Alles, was du hast, hat irgendwann dich…“ [Tyler Durden ]
So hiermit breche ich die ersten beiden Regeln des Fight Clubs und rede darüber. Alles beginnt ganz harmlos mit unseren Erzähler und seinen Schlafproblemen. Als Rückrufkoordinator des Autoherstellers FMC lebt er nicht gerade den typisch amerikanischen Traum. Auch seine Wohnung ist mehr Teil eines schwedischen Katalogs, als ein Ruhepol. Doch auch Menschen die ein schwarzes Leben haben, durchlaufen manchmal Abschnitte die noch schwärzer sind. Wie der Tag an dem er Tyler Durden kennenlernt und mit ihm zusammen einen Club gründet. Doch was klein auf Parkplätzen und in Kellern beginnt, erreicht bald mit „Projekt Chaos“ den Zenit eines großen Fehlers. Wer den Film "Fight Club" mag, wird dieses Buch von Chuck Palahniuk lieben. Die Geschichte ist rasant und vor allem extrem fesselnd. Schon allein der originelle Schluss ist das Lesen wert.
P.S. „Alles, was du hast, hat irgendwann dich…“ [Tyler Durden ]

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
14
3
0
0
0

von Marco Werner aus Halle am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Buch über die Konsumgesellschaft und dem Wunsch nach Freiheit. Spätestens seit der Verfilmung kein Insidertipp mehr. Ein großartiges Stück moderner Zeitgeschichte in Romanform.

von Isabel Meiert aus Varel am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Eins der besten Bücher, die es jemals gab. Lassen Sie sich mitreißen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Selten habe ich erlebt, dass ein Film der Romanvorlage so nah ist, somit ist dieses Buch ein ebenso unvergessliches Erlebnis wie seine Verfilmung!