Warenkorb
 

Leben ohne Brot

Die wissenschaftlichen Grundlagen der kohlenhydratarmen Ernährung

(1)
In den Warenkorb

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 285
Erscheinungsdatum Juni 2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-88760-100-3
Verlag Informed GmbH
Maße (L/B/H) 21/14,6/2,7 cm
Gewicht 439 g
Abbildungen XV, mit 52 Abbildungen, Farbtaf. 21 cm
Auflage 16. Auflage
Verkaufsrang 23.232
Buch (Taschenbuch)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

"Unser täglich Gift gib uns heute!"
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 29.07.2007

Zweifelsohne gehört Brot und andere Mehlprodukte zu der fundamentalsten Nahrungsgrundlage der meisten Völker dieser Erde.Dieses Buch liefert plausible Arrgumente und überzeugende Erkenntnisse dafür,daß Mehlprodukte kein Lebens-,sondern nur ein Nahrungsmittel sind.Logischerweise nicht immer hat der Mensch Brot gegessen,und bis heute tun dies auch nicht alle Völker.Die die dies nicht tun,strahlen... Zweifelsohne gehört Brot und andere Mehlprodukte zu der fundamentalsten Nahrungsgrundlage der meisten Völker dieser Erde.Dieses Buch liefert plausible Arrgumente und überzeugende Erkenntnisse dafür,daß Mehlprodukte kein Lebens-,sondern nur ein Nahrungsmittel sind.Logischerweise nicht immer hat der Mensch Brot gegessen,und bis heute tun dies auch nicht alle Völker.Die die dies nicht tun,strahlen eine viel bessere Gesundheit als die übrigen brotessenden Völker aus.Der Verfasser liefert ein ganz neues Paradigma der Ernährung,das wenn es Gehör finden würde,unsere Gesundheit diametral verändern würde.Brot ist,übrigens wie alle gekochten,gebackenen und gebratenen Produkte kein Lebensmittel,sondern es ist eine tote Nahrung,die der Mensch selbst erfunden hat.Nach dieser Lektüre wird dem Leser klar,daß wir nach Mehl süchtig sind,aber wer will schon zugeben,daß er oder sie ein Junki sei.Aber nur in dieser Erkenntnis liegt die Genesung von der Sucht.Ein Leben ohne Mehl ist nicht nur möglich,sondern sogar notwendig wenn man eine vollkommene Gesundheit anstrebt.Seit dem ich weder Fleisch,Fisch,Eier,Milchprodukte,Mehlprodukte noch zuckerhaltige Produkte oder Stimulantien wie Alkohol,Koffein und Teein zu mir nehme,fühle ich mich nicht nur gesünder,sondern bin es auch.Meine eigene Lebenserfahrung bezeugt die wahrhaftigkeit der brotbetreffenden Aussagen dieses Buches.