Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Magnolien aus Stahl Collector's Edition

(1)
Truvy (Dolly Parton) herrscht über ihren kleinstädtischen Schönheitssalon wie eine italienische Mamma über ihre Großfamilie. Lautstark, manchmal vulgär, aber immer souverän. Kein Wunder, daß die Damen der örtlichen Gesellschaft sich bei ihr die Klinke in die Hand geben: Die reiche und exzentrische Witwe Ouiser (Shirley McLaine), die stets um ihre kranke Tochter besorgte Anelle (Sally Field) oder Clairee (Olympia Dukakis), das größte Schandmaul des Ortes. Doch Peeling, Maniküre und Problemhaut spielen bei "Truvy's" nur mehr eine Nebenrolle. In Wahrheit wird hier die Männerherrschaft genüßlich aus den Angeln gehoben - ebenso mit Hilfe von Julia Roberts und Daryl Hannah.
Portrait
Shirley MacLaine, die weltberühmte Schauspielerin, die am 24. April 1934 in Richmond im US-Bundesstaat Virginia geboren wurde, hat in mehr als 50 Filmen gespielt und ist Oscar-, Emmy- und Golden Globe- Preisträgerin, sowie Autorin zahlreicher internationaler Bestseller, u.a. "Zwischenleben" und "Der Jakobsweg. Eine spirituelle Reise". Mit Jeans, Turnschuhen und kurzen roten Haaren eroberte sie sich die Glitzerwelt Hollywoods. Das schauspielerische Talent hat sie von der Mutter geerbt, deren Mädchennamen sie auch als Künstlernamen übernahm. Shirleys Bruder, Warren Beatty, wurde ebenfalls ein bekannter Schauspieler. Sofort mit ihrem Filmdebüt 1955 ("Immer Ärger mit Harry") avancierte sie zur Starkomikerin. Bis dahin hatte die Tochter eines Lehrers schottisch-irischer Abstammung eine Karriere als Tänzerin angestrebt, zuletzt am Broadway. Hier lernte sie Steve Parker kennen. Das Ehepaar lebt seit 1983 getrennt, Tochter Sachiko (geb. 1955) wuchs beim Vater in Japan auf. Shirley MacLaine ist ein Allroundtalent. Mit Film-Klassikern wie "Das Mädchen Irma La Douce" (1963), „Das Apartment“ (1960) und "Ein Fressen für die Geier" (1969) oder Kultfilmen wie "Zeit der Zärtlichkeit" (1983) stellte sie ihr breites schauspielerisches Können unter Beweis. Mit Auftritten als Showstar und Tänzerin feierte sie Triumphe, so 1994 bei ihrer Europatournee "Singing-Dancing-Musical-Revue - Shirley MacLaine live" und mit ihren Bestsellern erschloss sie sich eine breite internationale Leserschaft. Sie lebt abwechselnd in Kalifornien und New Mexico, zusammen mit neun Hunden, drei Pferden, einigen Enten und vielen anderen Tieren.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 05.12.2000
Regisseur Herbert Ross
Sprache Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch, Ungarisch (Untertitel: Englisch
EAN 4030521117648
Genre Drama
Studio Sony Pictures Home Entertainment
Originaltitel Steel Magnolias
Spieldauer 114 Minuten
Bildformat 16:9 (1:1,85)
Tonformat Deutsch: Dolby Surround, Englisch: Dolby Surround, Französisch: Dolby Surround, Italienisch: Dolby Surround, Spanisch: Dolby Surround
Verkaufsrang 7.172
Produktionsjahr 1989
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

18% Weihnachts-Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Fast alle Seiten des Lebens ;-)
von Don Alegre aus Bayern am 18.02.2011

Einfach ein paar Cracks zu sammeln und sie dann vor die Linse zu stellen, nein, daraus allein wird kein guter Film. Sich das Kitschigste an Interieur und Dekoration auszusuchen und dieses brillant als Kulisse zu nehmen, nein, auch daraus allein wird kein guter Film. So auch nicht allein durch... Einfach ein paar Cracks zu sammeln und sie dann vor die Linse zu stellen, nein, daraus allein wird kein guter Film. Sich das Kitschigste an Interieur und Dekoration auszusuchen und dieses brillant als Kulisse zu nehmen, nein, auch daraus allein wird kein guter Film. So auch nicht allein durch die unendlichen Frauengespräche, gesellschaftlichen Frisörtermine mit toupiertem Gestrüpp in kaum erdenkbaren Formen und durch die facettenreichen Familien- und Lebensstories. Doch, auch wenn viele Kritiken vernichtend sind und sich Roberts vor "Pretty Woman" das letzte Mal mit ungewohnter Stimme meldet, ist es gerade diese Absurdität in Wort, Geschehen, Kostüm und Farbe, die diesem Film eine sehenswerte und auch liebenswerte Trivialität gibt und MacLaine erlaubt, ihre schauspielerische Genialität als Stachel und Giftspritze zu beweisen. Nicht nur ihr, denn irgendwie haben alle Protagonisten einen gehörigen Spaß an der Sache, und dies ist dann auch nicht zu übersehen. ... ein herzlich präsentiertes, empathisches Bilderbuch, herrlich für einen kurzweiligen Abend Besetzung * Sally Field: M'Lynn Eatenton * Dolly Parton: Truvy Jones * Shirley MacLaine: Ouiser Boudreaux * Olympia Dukakis: Clairee Belcher * Julia Roberts: Shelby Eatenton Latcherie * Tom Skerritt: Drum Eatenton * Dylan McDermott: Jackson Latcherie * Daryl Hannah: Annelle Dupuy Desoto und andere