Asmodinas Todeslabyrinth (II/II)

Asmodinas Todeslabyrinth (Teil 2 von 2). Hörspiel

John Sinclair

(2)
Glenda schrie in Todesangst. Das Monster hatte sie gepackt und wie eine Puppe emporgehoben. Jetzt riß das Ungetüm den Rachen weit auf. Spitze Zähne ragten aus dem stinkenden Maul. Dann schnellte der Kopf vor - und die Hauer zielten direkt auf Glendas Halsschlagader.

Besetzt mit den Synchronstimmen vieler Hollywood-Stars, aufwendig inszeniert mit Musik und atemberaubenden Schockeffekten garantiert dieses Hörspiel von Oliver Döring pures Blockbuster-Kino für das Ohr.

VON SINCLAIR-SCHÖPFER JASON DARK PERSÖNLICH EMPFOHLEN!
Portrait
Helmut Rellergerd, geboren 1945, schreibt seit Ende der 70er Jahre unter dem Pseudonym Jason Dark die Kultserie "JOHN SINCLAIR". "JOHN SINCLAIR" ist eine der erfolgreichsten Horror-Serien der Welt und Helmut Rellergerd einer der meistgelesenen Autoren deutscher Sprache.

Franziska Pigulla ist seit 1985 freiberuflich als Sprecherin und redaktionelle Mitarbeiterin für diverse Rundfunk-und TV-Sender, Filmproduktions-und Synchronfirmen aktiv. Ihre unverwechselbare Stimme ist durch zahlreiche Synchronisationen ausländischer Schauspielerinnen (Gillian Anderson, Demi Moore, Fanny Ardant, Lena Olin, Sharon Stone, Sean Young ...) bekannt. Seit 1998 hat sie einigen Hörbüchern ihren individuellen Charakter verliehen. Darunter "Nirgendwo in Afrika" von Stefanie Zweig.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Joachim Kerzel, Frank Glaubrecht, Franziska Pigulla, Martin May, Karlheinz Tafel
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 24.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783785742389
Genre Kinderhörbuch
Reihe Geisterjäger John Sinclair 58
Verlag Lübbe Audio
Auflage 1. Auflage 2010
Spieldauer 48 Minuten
Hörbuch (CD)
6,69
bisher 8,99

Sie sparen: 25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Asmodinas Todeslabyrinth (II/II)

Asmodinas Todeslabyrinth (II/II)

von Jason Dark
(2)
Hörbuch (CD)
6,69
bisher 8,99
+
=
Im Jenseits verurteilt (I/II)

Im Jenseits verurteilt (I/II)

von Jason Dark
(3)
Hörbuch (CD)
6,69
bisher 8,99
+
=

für

13,38

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Dämonen nannten Ihn, den Sohn des Lichts. Seine Freunde nannten Ihn, den Geisterjäger. Sein Name war John Sinclair!!!
von M. Völmeke aus Lüdenscheid am 03.10.2011

Nachdem John mit dem Dämon in vor Asmodinas Todeslabyrinth gelandet ist beginnt der Lauf gegen die Zeit. Im Diesseits versucht Kara eine Verbindung zu John aufzustellen. Sie vermag als Einzige John zu Retten. Nicht einmal sein Kreuz konnte John in die Höllendimension mitnehmen. Glenda und Jane müssen sich gegen... Nachdem John mit dem Dämon in vor Asmodinas Todeslabyrinth gelandet ist beginnt der Lauf gegen die Zeit. Im Diesseits versucht Kara eine Verbindung zu John aufzustellen. Sie vermag als Einzige John zu Retten. Nicht einmal sein Kreuz konnte John in die Höllendimension mitnehmen. Glenda und Jane müssen sich gegen die Riesenschlange Apep behaupten. Werden Alle in ihr altes Leben zurückkehren?

John Sinclair - 58. Asmodinas Todeslanyrinth
von Poldis Hörspielseite am 01.08.2010

Erster Eindruck: Keiner sonderlich herzliche Begrüßung... Glenda Perkins ist in Asmodinas Todeslabyrinth gefangen und wird von unvorstellbaren Kreaturen gejagt. Eine ihr wenig willkommene Frau kommt ihr schließlich zur Hilfe. Währenddessen versucht auch das Sinclair-Team, Glenda zu retten, bis schließlich Kara eine gefährliche Idee hat... Glenda Perkins entführt, John Sinclair in Begleitung... Erster Eindruck: Keiner sonderlich herzliche Begrüßung... Glenda Perkins ist in Asmodinas Todeslabyrinth gefangen und wird von unvorstellbaren Kreaturen gejagt. Eine ihr wenig willkommene Frau kommt ihr schließlich zur Hilfe. Währenddessen versucht auch das Sinclair-Team, Glenda zu retten, bis schließlich Kara eine gefährliche Idee hat... Glenda Perkins entführt, John Sinclair in Begleitung des zwielichtigen Rick Hunter, alle Mächte der Hölle mobilisiert, um den Geisterjäger zu vernichten - das war der Stand, an dem der erste Teil der Geschichte den treuen Fan zurück gelassen hat. Hier setzt dann "Asmodinas Todeslabyrinth", Nummer 58 der Serie, direkt an und führt die Geschichte weiter. Da im ersten Teil der komplette Plan von Asmodina aufgedeckt wurde, gibt es hier leider nicht mehr sonderlich viele Überraschungen. Der weitere Verlauf der Ereignisse ist trotzdem recht spannend und kurzweilig geschildert. Wieder einmal kann insbesondere Kara, die Schöne aus dem Totenreich, begeistern und mit ihrer mystischen Aura den Hörer auf ihre Seite ziehen. Highlight der Folge ist aber definitiv eine andere Seznen, in der sich Glenda und Jane ziemlich in die Wolle kriegen - herrlicher Zickenterror, der für viel Erheiterung sorgt. Ein drohendes Unheil, das sich für John Sinclair zusammenbahnt, rundet die Folge gegen Ende ab. Eine Folge, die nicht sonderlich überraschend ist, mir aber durch den spannenden Verlauf und einige witzige Szenen viel Spaß gemacht hat. Philipp Schepmann stellt seinen Charakter, Rick Hunter, sehr genau dar und lässt ihn undurchsichtig und latent gefährlich erscheinen. Susanne Bonaséwicz kann ihre helle Stimme als Kara sehr mysteriös und geheimnisvoll klingen lassen, zumal sie eine sehr genaue Gefühlsdarstellung vollbringt. Erzähler Joachim Kerzel sorgt in seinen kurzen Passagen für zusätzliches Tempo. Natürlich dürfen Frank Glaubrecht, Franziska Pigulla und Martin May nicht fehlen. In Sachen Akustik müssen nicht mehr allzu viele Kommentare verfasst werden, diese ist von Beginn der Serie auf hohen Niveau und konnte sich nicht weiter steigern. Immer wieder sind kleine Schockmomente eingebaut, die den Hörer teilweise wirklich unerwartet wirken, selbst wenn man die Machart der Serie kennt. Der schwarze Balken rund um die eigentliche Illustration ist längst zum Erkennungszeichen der Serie geworden. Hier sieht man Glenda auf der Flucht vor den Höllenwesen, ein wenig nostalgisch verrät die Zeichnung einiges vom Inhalt. Fazit: Eine spannende Fortsetzung der Geschichte mit wunderbarem Zickenterror. Viele starke Szenen!