Warenkorb
 

Wie es Gott gefällt

Roman. Ausgezeichnet mit dem Premio Strega 2007

(9)

Sie sind dicke Freunde und im Unglück vereint. Ohne Job und ohne Perspektive. Irgendwo in Italien versuchen drei Männer, ihrer Misere zu entkommen. Rhino Zena, der gerne trinkt und auch schon mal zuschlägt, hat nur eine schwache Seite: seinen 13jährigen Sohn Cristiano. Ohne ihn könnte er nicht leben. Quattro Formaggi ist ein wenig langsam im Kopf, und Danilo Aprea sitzt in der Bar Bumerang und träumt davon, einen Geldautomaten zu stehlen. In einer einzigen, schrecklichen Nacht fordern sie Gott heraus.
Niccolò Ammaniti versteht es brillant, den Leser mitzunehmen – in eine unbarmherzige Welt, in der es doch eine zärtliche Anteilnahme gibt, weil Ammaniti seine Figuren liebt und mit eigensinnigem Witz zum Leuchten bringt.

Portrait

Niccolò Ammaniti wurde 1966 in Rom geboren, wo er auch heute lebt. Er zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten Autoren Italiens. Seine Romane sind allesamt Bestseller und in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Sein 2003 erschienener Roman ›Ich habe keine Angst‹ wurde von Gabriele Salvatores verfilmt. Für seinen jüngsten Roman ›Wie es Gott gefällt‹ wurde Niccolò Ammaniti mit dem Premio Strega 2007 ausgezeichnet.

Literaturpreise:

Premio Strega 2007

Katharina Schmidt lebt als freie Illustratorin in Frankfurt und zeichnet auch gerne auf Bahnreisen. Ihre Leidenschaft sind Drucksachen, schwedischer Kaffee, Wellensittiche und die Kleinteiligkeit von Ausmalbüchern. Zur Abwechslung legt sie Platten auf oder übt stilles Qi Gong.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 01.03.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17758-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,5/3,5 cm
Gewicht 369 g
Originaltitel Come Dio comanda
Auflage 1
Übersetzer Christian Enzensberger, Katharina Schmidt
Buch (Taschenbuch)
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Gottes Wille“

Martina Wolf, Thalia-Buchhandlung Heilbronn

Was für eine Gang: Die Freunde Rino, Quattro Formaggi und Danilo - Loser allesamt - planen den großen Coup, um ihrem elenden Dasein zu entkommen. Der Raub eines Geldautomaten scheint ihnen die richtige Lösung zu sein.
Rino, der Nazi, der gerne mal zuschlägt, hat eine einzige Schwäche: Sein 13-jähriger Sohn Cristiano, für den er alles tun würde.
Danilo, der nach dem tragischen Tod seiner kleinen Tochter, verlassen von seiner Frau, nur noch Trost im Alkohol findet. Und Quattro Formaggi, diese traurige Gestalt, ohnehin vom Schicksal gebeutelt, nach einem Unfall von diversen Ticks gequält und nicht mehr ganz richtig im Kopf.
In einer einzigen Nacht fordern sie Gott heraus. Die Ereignisse überstürzen sich und enden katastrophal.Cristiano versucht verzweifelt zu retten, was zu retten ist.
Schon auf den ersten Seiten dieses Romans zeigt uns Ammaniti schonungslos, mit wem wir es zu tun haben und schafft es dennoch Sympathien für seine Protagonisten zu wecken.
Ich habe selten so ein Buch gelesen: zärtlich und brutal, zum Lachen und zum Weinen, so voller Haß und Liebe. Billiant!
Was für eine Gang: Die Freunde Rino, Quattro Formaggi und Danilo - Loser allesamt - planen den großen Coup, um ihrem elenden Dasein zu entkommen. Der Raub eines Geldautomaten scheint ihnen die richtige Lösung zu sein.
Rino, der Nazi, der gerne mal zuschlägt, hat eine einzige Schwäche: Sein 13-jähriger Sohn Cristiano, für den er alles tun würde.
Danilo, der nach dem tragischen Tod seiner kleinen Tochter, verlassen von seiner Frau, nur noch Trost im Alkohol findet. Und Quattro Formaggi, diese traurige Gestalt, ohnehin vom Schicksal gebeutelt, nach einem Unfall von diversen Ticks gequält und nicht mehr ganz richtig im Kopf.
In einer einzigen Nacht fordern sie Gott heraus. Die Ereignisse überstürzen sich und enden katastrophal.Cristiano versucht verzweifelt zu retten, was zu retten ist.
Schon auf den ersten Seiten dieses Romans zeigt uns Ammaniti schonungslos, mit wem wir es zu tun haben und schafft es dennoch Sympathien für seine Protagonisten zu wecken.
Ich habe selten so ein Buch gelesen: zärtlich und brutal, zum Lachen und zum Weinen, so voller Haß und Liebe. Billiant!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Wie es Gott gefällt. Das Leben kann unbarmherzig sein.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 04.09.2012

Schon lange habe ich nicht mehr ein spannendes, aufwühlendes Buch gelesen, welches mich von Anfang an so gefesselt hat, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte. Dem italienischen Schriftsteller Niccolo Ammaniti ist es mit seinem Roman „Wie es Gott gefällt“ mit Leichtigkeit gelungen. Irgendwo in... Schon lange habe ich nicht mehr ein spannendes, aufwühlendes Buch gelesen, welches mich von Anfang an so gefesselt hat, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte. Dem italienischen Schriftsteller Niccolo Ammaniti ist es mit seinem Roman „Wie es Gott gefällt“ mit Leichtigkeit gelungen. Irgendwo in Italien verbindet drei Männer eine lebendige Freundschaft. Alle drei sind ohne Job und die Tage ziehen sich ereignislos und träge dahin. Da ist Rino Zeno, dem Alkohol zugetan, der auch gern mal zuschlägt. Sein ganzer Lebensinhalt ist sein Sohn Christiano, dessen Mutter irgendwann in frühster Kindheit abgehauen ist. Mit großer Liebe hängt er an dem Jungen. Er wünscht sich für ihn ein besseres Leben, aber wie? Quattro Formaggi ist ein wenig beschränkt und die Mitmenschen stufen ihn als harmlos ein, er ist jedoch eine tickende Zeitbombe. Und nicht zuletzt Danilo Aprea, der es nicht verwinden kann, dass seine Frau ihn nach dem Tod seiner kleinen Tochter verlassen hat. Er träumt davon, gemeinsam mit seinen Freunden es den da oben mal richtig zu zeigen und so plant er endlich das Glück zu zwingen, dass Füllhorn über ihn auszuschütten. Er muss nur mit seinen Freunden einen Geldautomaten zu stehen um dann endlich im Reichtum zu schwelgen. Doch es kommt alles ganz anders. In einer Nacht, als ein fürchterliches Unwetter über die Region hinweg fegt beginnt eine Kette unglücklicher Zusammentreffen und sie fordern das Schicksal heraus. Das Grauen nimmt seinen Lauf und lässt sich nicht mehr aufhalten. In dieser Nacht hat Gott sie verlassen. Der Autor versteht es wie kein anderer, trotz der schrecklichen Geschehnisse die Protagonisten mit einer fast zärtlichen Anteilnahme zu beschreiben. Er wurde in Rom geboren wo er heute noch lebt. Alle seine Romane wurden Bestseller und sind in mehr als dreißig Sprachen übersetzt worden. Es dunkelt so rasch, dass Alice glaubt, ein Ge- witter sei im Anzug. „ So eine dicke schwarze Wol- ke“ sagte sie. „Und wie schnell sie näher kommt. Ich glaube sie hat Flügel“.

Ein Muss für Liebhaber von Bella Italia!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2012

Italienischer Realismus vom Feinsten! So nett skurrile Antihelden hat es im italienischen Roman schon lange nicht mehr gegeben.

Wie es Gott gefällt?
von Ulrich Harthun aus Chemnitz, Sachsenallee am 06.02.2011

Irgendwo in einer Kleinstadt in Italien. Rino lebt mit seinem Sohn Christiano von Sozialhilfe in einer schäbigen Wohnung und verdammt „die da oben“. Väterliche „Liebe“ bricht jeden Tag über den 13 jährigen herein, er soll ja eines Tages ein starker und selbstbewusster Italiener werden. Aber auch leise Zwischentöne von... Irgendwo in einer Kleinstadt in Italien. Rino lebt mit seinem Sohn Christiano von Sozialhilfe in einer schäbigen Wohnung und verdammt „die da oben“. Väterliche „Liebe“ bricht jeden Tag über den 13 jährigen herein, er soll ja eines Tages ein starker und selbstbewusster Italiener werden. Aber auch leise Zwischentöne von Liebe spielen sich in der Kleinfamilie ab und bilden einen interessanten Kosmos in deren Leben. Um der Tristesse zu entkommen und es „denen“ richtig mal zu zeigen, ersinnt Rino mit seinen Freunden den ultimativen Plan für seine Zukunft… Für mich das ergreifendste Buch der vergangenen Jahre. Es hat mich mit seinem flüssigen Stil und seinem hervorragenden Spiel der Hauptpersonen, mit dem der Leser von Seite zu Seite gefesselt wird, tief und stark beeindruckt. Mein Tipp für Leser von sozialkritischer Literatur abseits der „üblichen“ Thriller-Kost.