Warenkorb

»Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«

Fischer TaschenBibliothek Band 51106

»Das meiste von ein Engel ist innen, und das meiste von ein Mensch ist außen ...«

Anna liebt - einfach alles. Und alle lieben Anna, diesen naseweisen Fratz, denn niemand weiß so gut wie sie, was das wirklich ist: Gott und die Welt, Menschen und die Liebe, das Lachen und die Angst, Freude und Trauer.

Vor 35 Jahren erschien Annas Geschichte zum ersten Mal auf Deutsch - und seither ist sie einem Millionenpublikum ans Herz gewachsen. Kein Wunder, denn dieses himmlische Buch ist »eines der schönsten, anrührendsten, menschlichsten, heitersten, melancholischsten Bücher, die je erschienen sind!« ( Die Welt)
Portrait
Anna und Fynn haben wirklich gelebt. Hinter Fynn verbirgt sich, unter anderem Namen, ein Mathematiker aus Irland. Hier hat er ihre gemeinsame Geschichte aufgeschrieben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 01.02.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-51106-8
Reihe Fischer TaschenBibliothek 51106
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,4/9,2/2 cm
Gewicht 134 g
Originaltitel Mister God, this is Anna
Auflage 7
Übersetzer Helga Heller-Neumann
Verkaufsrang 37542
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Fischer TaschenBibliothek

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Jennifer Pereira, Thalia-Buchhandlung Bonn

Die kleine Anna erklärt die Welt. Mister Gott ist dabei ihr ständiger Gefährte. Ihre Gedankensprünge sind beeindruckend für ein fünfjähriges Mädchen. Sehr schön, aber auch traurig!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Seit über 40 Jahren wird die Geschichte Annas gelesen - ein Buch ,das philosophisch, lustig und melancholisch den Blick auf die Welt verändern kann.Für Große (u.Kleine ab ca.10J.?)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
18
2
2
1
0

Gott hatte den Menschen geschaffen […], nicht nach seinem Aussehen, […], sondern nach seinem Inneren
von einer Kundin/einem Kunden am 23.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ob die Lehrer in der Schule, die Religion oder die Logik des Lesers; die kleine Anna stellt einfach alles infrage. Viele Dinge ergeben für sie keinen Sinn und Anna versucht dann, diese Dinge selbst zu erklären so wie sie die Welt eben sieht. Mit dabei und ihr stets zu Hilfe ist Fynn, der Erzähler dieser Geschichte. ‘Hallo, Mis... Ob die Lehrer in der Schule, die Religion oder die Logik des Lesers; die kleine Anna stellt einfach alles infrage. Viele Dinge ergeben für sie keinen Sinn und Anna versucht dann, diese Dinge selbst zu erklären so wie sie die Welt eben sieht. Mit dabei und ihr stets zu Hilfe ist Fynn, der Erzähler dieser Geschichte. ‘Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna’ hat mich tief beeindruckt und hat mein Herz erwärmt. Auf ihre kindliche und unschuldige Art begibt sich Anna auf die Suche nach der Erklärung von allem. Sobald sie ein Rätsel gelöst hat erklärt sie es Fynn mit einer Logik, die für so ein kleines Mädchen wirklich bewundernswert ist. Ein wunderbares Buch für Jung und Alt, das mich mit seiner Melancholie und Philosophie im Bann hielt und mich auch nach dem Lesen noch zum Nachdenken bringt.

Anna
von Karina aus Wien am 18.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vielleicht ist meine 2-Sterne Bewertung etwas zu streng, da der Inhalt viele gute philosophische Ansätze vorweist. Mir ist es aber trotzdem zu melancholisch.

Eine nachdenkliche Geschichte …
von Unsere Bücherwelt am 29.09.2018

Meine Meinung Eine nachdenkliche Geschichte über Chancen, Veränderungen und Ansichten. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt. Zu unserer Jahreschallenge habe ich mir als „Klassiker“ dieses Buch ausgesucht. Ich war etwas zwiegespalten und bin es immer noch … Anna wirkt frech, aber vor allem liebevoll zugleich. Gerade... Meine Meinung Eine nachdenkliche Geschichte über Chancen, Veränderungen und Ansichten. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt. Zu unserer Jahreschallenge habe ich mir als „Klassiker“ dieses Buch ausgesucht. Ich war etwas zwiegespalten und bin es immer noch … Anna wirkt frech, aber vor allem liebevoll zugleich. Gerade zur damaligen Zeit (30er Jahre) wäre das eine nicht so gute Kombination gewesen, aber als die Ausreißerin bei ihrer neuen Familie landet, wird sie nicht nur von ihnen, sondern auch von den Menschen aus der Nachbarschaft ins Herz geschlossen. Nachdem anzunehmen ist, dass sie in ihrem Elternhaus misshandelt wird, lebt die kleine junge Anna auf der Straße, bis sie auf den jungen erwachsenen Fynn trifft. Fynn, ihrem neuen Bruder, wächst die kleine Anna ganz besonders ans Herz und bringt sein Leben völlig durcheinander, denn sie hat so ihre eigenen Ansichten über Gott, uns Menschen und die Tiere. Ihre Logik ist verblüffend und doch irgendwie konfus. Anna ist vor allem klug und witzig zugleich, was sie zu einem liebenswerten Mädchen macht. Fynn erzählt seine Geschichte, was er alles mit der kleinen Anna erlebt hat, bis es zu einem schicksalshaften Schlag kommt. Lt. dem Verlag haben Anna und Fynn wirklich gelebt. Fynn ist nicht nur unser Protagonist, sondern gleichzeitig auch der Autor und hat ihre gemeinsame Geschichte niedergeschrieben. Vieles ist einfach nur angeschnitten, da hat mir irgendwie der Zusammenhang gefehlt. Aber genauso war es wahrscheinlich von dem Autor gewollt. Er wollte einfach nur das Leben mit Anna wiedergeben, was er durch sie alles gelernt und erfahren hat. Im Grunde geht es in diesem Buch darum, wie Anna über viele Sachen nachdenkt und zu welchen Entschluss sie dann kommt. Dies fand ich teilweise schon etwas anstrengend und ich kann nicht mal sagen woran das lag. Ich würde es daher nicht unbedingt als Kinder-/Jugendbuch beschreiben. Fazit Obwohl es schon sehr theologisch zur Sache geht und das eigentlich überhaupt nicht mein Fall ist, hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie regt zum Nachdenken an, vor allem über die Wertschätzung allem gegenüber.