Warenkorb
 

Unendlicher Spaß

Roman. Ausgezeichnet mit dem Hieronymusring 2009 und dem Preis der Leipziger Buchmesse, Kategorie Übersetzung 2010

(25)
DAS literarische Ereignis in diesem Jahr!Vor einem Jahr nahm sich David Foster Wallace, einer der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Literatur, das Leben. Sechs Jahre lang hat Ulrich Blumenbach an der Übersetzung von Wallaces Opus magnum gearbeitet, dem größten Übersetzungsprojekt in der Geschichte des Verlags.»Unendlicher Spaß« - so nannte James Incandenza seinen Film, der Menschen, die ihn anschauen, so verhext, dass sie sich nicht mehr von ihm lösen können und dabei verdursten und verhungern. Sein Sohn Hal, ein Tenniswunderkind mit außergewöhnlichen intellektuellen Fähigkeiten, studiert an der Enfield Tennis Academy (ETA), die von seinem Vater gegründet wurde. Hier sowie im nahe gelegenen Ennet-House, einem Entziehungsheim für Drogenabhängige, spielt ein Teil der überbordenden Handlung, die jeden literarischen Kosmos sprengt - in einem leicht in die Zukunft versetzten Amerika, das mit Kanada und Mexiko die »Organisation der nordamerikanischen Nationen« bildet und von radikalen Separatisten in Kanada bekämpft wird.1996 erschien »Infinite Jest« in den USA und machte David Foster Wallace über Nacht zum Superstar der Literaturszene. Nicht allein der schiere Umfang, sondern vor allem die sprachliche Kreativität, die ungeheure Themenvielfalt, die treffsichere Gesellschaftskritik, scharfe Analyse sowie der Humor machen den Roman zum Meilenstein der amerikanischen Literatur. Namhafte Autoren von Dave Eggers bis Jonathan Franzen sehen in diesem Buch ein Vorbild für ihr Schaffen. Ulrich Blumenbach hat sechs Jahre lang an der Übersetzung gearbeitet, und seine kongeniale Übertragung ins Deutsche gibt deutschsprachigen Lesern nun endlich die Möglichkeit, das Buch kennenzulernen.
Rezension
"Alles und noch mehr′ könnte eine Beschreibung dieses Romans sein. Don DeLillo Das Buch ist 1646 Seiten dick, und es gibt nicht einen einzigen müßigen Satz ... Ich las das Buch mit 25 und ich verbrachte einen Monat mit nichts anderem ... Wenn Sie nach einem Monat Lektüre aus diesen Seiten heraustreten, sind Sie ein besserer Mensch. Es ist verrückt, aber auch schwer zu leugnen. Ihr Verstand ist gestärkt, weil er einen Monat lang trainiert wurde, und was noch wichtiger ist, Ihr Herz ist praller. Dave Eggers aus dem Vorwort 2006
Portrait
David Foster Wallace, 1962 geboren, gilt als einer der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Literatur. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Unendlicher Spaß, Kleines Mädchen mit komischen Haaren, Kurze Interviews mit fiesen Männern, Der Besen im System und Der bleiche König. David Foster Wallace starb am 12. September 2008.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1547
Erscheinungsdatum 18.08.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04112-5
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/6,1 cm
Gewicht 1450 g
Originaltitel Infinite Jest
Übersetzer Ulrich Blumenbach
Verkaufsrang 41.907
Buch (gebundene Ausgabe)
39,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Unglaublich anspruchsvoll und stellenweise wirklich anstrengend, aber auf jeden Fall lesenswert! Ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt. Unglaublich anspruchsvoll und stellenweise wirklich anstrengend, aber auf jeden Fall lesenswert!

„Das Buch eines Genies!“

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Dieses Buch ist eines der faszinierendsten, die ich je gelesen habe. Es geht um Drogenabhängige, die versuchen clean zu werden und welche die es nicht versuchen. Es geht um Depression, so beeindruckend geschildert, dass ich mehrere Stellen schon mehrfach gelesen habe und trotzdem bekomme ich jedes Mal eine Gänsehaut und mir steigen Tränen in die Augen. Es geht um junge Tennisspieler und deren Suche nach dem richtigen Weg.
Es ist ein sehr psychologischer Roman, der Einblicke gewährt, die man kaum erreichen kann, es sei denn man macht das alles selbst durch, wie es auch David Foster Wallace ergangen ist, bevor er sich das Leben nahm.
Jahre werden nicht mehr gezählt, sondern gesponsert und entsprechend benannt, z.B. das Jahr der Inkontinenzunterwäsche, beinlose Rollstuhlfahrer sind exzellente Agenten. Wenn Sie sich auf dieses Buch einlassen, werden Sie all das und so unendlich viel mehr entdecken. Dieses Buch ist ein Meisterwerk über eine Zukunftsidee und David Foster Wallace war meiner Meinung nach ein absolutes Genie.
Dieses Buch ist eines der faszinierendsten, die ich je gelesen habe. Es geht um Drogenabhängige, die versuchen clean zu werden und welche die es nicht versuchen. Es geht um Depression, so beeindruckend geschildert, dass ich mehrere Stellen schon mehrfach gelesen habe und trotzdem bekomme ich jedes Mal eine Gänsehaut und mir steigen Tränen in die Augen. Es geht um junge Tennisspieler und deren Suche nach dem richtigen Weg.
Es ist ein sehr psychologischer Roman, der Einblicke gewährt, die man kaum erreichen kann, es sei denn man macht das alles selbst durch, wie es auch David Foster Wallace ergangen ist, bevor er sich das Leben nahm.
Jahre werden nicht mehr gezählt, sondern gesponsert und entsprechend benannt, z.B. das Jahr der Inkontinenzunterwäsche, beinlose Rollstuhlfahrer sind exzellente Agenten. Wenn Sie sich auf dieses Buch einlassen, werden Sie all das und so unendlich viel mehr entdecken. Dieses Buch ist ein Meisterwerk über eine Zukunftsidee und David Foster Wallace war meiner Meinung nach ein absolutes Genie.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Epochales, postmodernes, verspieltes und atemloses Meisterwerk. Eher ein Projekt als ein Roman. Auch und besonders für den Leser. Epochales, postmodernes, verspieltes und atemloses Meisterwerk. Eher ein Projekt als ein Roman. Auch und besonders für den Leser.

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein opulerntes Werk und Meilenstein der internationalen Weltliteratur! Auch hier stehen die Abgründe der Gesellschaft im Vordergrund allerdings in Sprachkunst und Humor! Ein opulerntes Werk und Meilenstein der internationalen Weltliteratur! Auch hier stehen die Abgründe der Gesellschaft im Vordergrund allerdings in Sprachkunst und Humor!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Geniales Werk über Drogen,Quebec,Tennis und Krieg.Keine leichte Kost,dafür intelligent kreiert und einzelne Stränge,die erst verwirrend erscheinen,perfekt verknüpft und analysiert. Geniales Werk über Drogen,Quebec,Tennis und Krieg.Keine leichte Kost,dafür intelligent kreiert und einzelne Stränge,die erst verwirrend erscheinen,perfekt verknüpft und analysiert.

Frank Wehrmann, Thalia-Buchhandlung Peine

Epochal, tiefgründig, einzigartig. Das Vermächtnis eines der größten jungen amerikanischen Schriftsteller der vergangen Jahre. Epochal, tiefgründig, einzigartig. Das Vermächtnis eines der größten jungen amerikanischen Schriftsteller der vergangen Jahre.

„Skurril, verrückt und herrlich experimentell “

Andreas Hack, Thalia-Buchhandlung Bonn

"Unendlicher Spaß" ist vieles gleichzeitig: eine satirische Zukunftsversion des westlichen Kapitalismus, Sport- und Drogendrama, Medienkritik, Psychothriller und Science Fiction, ein radikales Sprachexperiment und eine Verballhornung des traditionellen Familienromans. Das Personal dieses komplexen, multiperspektivischen Romans besteht aus drei Dutzend zum Teil höchst skurrilen Figuren.
Als Leser ist man ständig in der Gefahr in den Wasserfällen endloser Sätze und der
Vielfalt der Perspektiven unterzugehen, aber das Weiterlesen lohnt sich: "Unendlicher Spaß" ist insgesamt komisch bis zum Kalauer und erschütternd bis zum schwer Erträglichen.
"Unendlicher Spaß" ist vieles gleichzeitig: eine satirische Zukunftsversion des westlichen Kapitalismus, Sport- und Drogendrama, Medienkritik, Psychothriller und Science Fiction, ein radikales Sprachexperiment und eine Verballhornung des traditionellen Familienromans. Das Personal dieses komplexen, multiperspektivischen Romans besteht aus drei Dutzend zum Teil höchst skurrilen Figuren.
Als Leser ist man ständig in der Gefahr in den Wasserfällen endloser Sätze und der
Vielfalt der Perspektiven unterzugehen, aber das Weiterlesen lohnt sich: "Unendlicher Spaß" ist insgesamt komisch bis zum Kalauer und erschütternd bis zum schwer Erträglichen.

„Unendlicher Spaß “

Ulrike Brügger, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Trotz des Todes von David Foster Wallace ist dies kein Trauergesang eines Lebensmüden.
Slapstick steht neben ernsthafter Kulturkritik, und parodistische Kapitel wechseln ab mit
tiefen Einblicken in die Psyche von Süchtigen. Sprachlich schöpft Wallace aus dem Vollen,
das macht es für mich zum Buch des Jahres.
Trotz des Todes von David Foster Wallace ist dies kein Trauergesang eines Lebensmüden.
Slapstick steht neben ernsthafter Kulturkritik, und parodistische Kapitel wechseln ab mit
tiefen Einblicken in die Psyche von Süchtigen. Sprachlich schöpft Wallace aus dem Vollen,
das macht es für mich zum Buch des Jahres.

„Unendlicher Spaß“

Stefan Wimmer, Thalia-Buchhandlung Reutlingen

Schon die Vorberichterstattung im Börsenblatt des Buchhandels hat mich sehr neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, wie es geschrieben ist und was der Autor uns zu erzählen hat.
Vor 13 Jahren kam "Infinity jest" in den USA raus. Vor einem Jahr nahm sich David Foster Wallace das Leben und seit nun über 5 Jahren arbeitete Übersetzer Ulrich Blumenbach an diesem Opus Magnum dieses Bücherherbstes.
Also, was will man mehr, um sich durch dieses Monstrum durchzulesen:
Ich finde einen Hauch Shakespeare, eine Prise schwarzen und sarkastischen Humor und viele unterschiedliche Anspielungen, Zitate und Begebenheiten, die sich einer Tennisakademie und Entzugsanstalt abspielen.

Auch wenn ich noch nicht am Ende des Buches angekommen bin, so kann ich es jedem bereits jetzt schon empfehlen...denn es macht einen einfach süchtig!
Schon die Vorberichterstattung im Börsenblatt des Buchhandels hat mich sehr neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, wie es geschrieben ist und was der Autor uns zu erzählen hat.
Vor 13 Jahren kam "Infinity jest" in den USA raus. Vor einem Jahr nahm sich David Foster Wallace das Leben und seit nun über 5 Jahren arbeitete Übersetzer Ulrich Blumenbach an diesem Opus Magnum dieses Bücherherbstes.
Also, was will man mehr, um sich durch dieses Monstrum durchzulesen:
Ich finde einen Hauch Shakespeare, eine Prise schwarzen und sarkastischen Humor und viele unterschiedliche Anspielungen, Zitate und Begebenheiten, die sich einer Tennisakademie und Entzugsanstalt abspielen.

Auch wenn ich noch nicht am Ende des Buches angekommen bin, so kann ich es jedem bereits jetzt schon empfehlen...denn es macht einen einfach süchtig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
18
5
2
0
0

von Marco Werner aus Halle am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Fantastische Dystopie mit unbarmherziger Sprachgewalt. Anspruchsvoller Lesestoff für Gesellschaftskritiker.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine grandiose Dystopie und das "Opus" Magnum" von David Foster Wallace. Aber man sollte Ausdauer mitbringen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Herausforderung, die sich lohnt!