Der Assistent der Sterne

Roman. Deutscher Krimipreis 2009

(18)
Es gibt kein Schicksal.
Aber du kannst ihm nicht entrinnen. In seinem zweiten Buch sprengt der Krimipreisträger 2009 erneut die Genre-Grenzen! Hannes Jensen, ehemaliger Inspecteur der Polizei von Brügge,
hat einen fatalen Fehler gemacht: Während eines Seminars in Island schläft er mit einer Frau, die er kaum kennt. Als er nach Brügge zurückkehrt, zu Annick, die er liebt, trägt er am
Hals noch die Spuren jener Nacht in Island: Die Frau hat ihn gebissen, und dieser Liebesbiss entzündet sich. Jensen versucht, ihn mit einem Kaschmirschal zu verdecken. Annick
den Fehltritt zu gestehen, hält er für schädlich: Es würde nur ihre Beziehung gefährden, die ohnehin auf wackligen Füßen steht. Außerdem hat Annick im Augenblick andere Probleme, in die sie Jensen nach seiner Rückkehr einweiht: Ihrer besten Freundin geht es nicht gut. Ein Féticheur, ein afrikanischer Wahrsager, hat ihr prophezeit, dass ihre einzige Tochter von einem Mann getötet werden wird, der ein Mal am Hals trägt. Jensen, als leidenschaftlicher Hobby-Physiker, glaubt nicht ans Schicksal. Seiner Meinung nach ist das Leben eine Abfolge von Zufällen, nichts ist vorbestimmt. Aber die Ereignisse der nächsten Tage lassen ihn an seinem Weltbild zweifeln. Es scheint, als bekomme der Féticheur mit seiner Prophezeiung recht. Je mehr sich Jensen gegen die schicksalhaften Verstrickungen wehrt, in die er gerät, desto weniger kann er ihnen entf liehen. Ein Roman über Schicksal und Zufall, über Liebe und Betrug - spannend bis zum Schluss.
Rezension
»Reichlin gehört mit seinen kriminalistischen Versuchsanordnungen zu jener starken Fraktion intelligenter deutschsprachiger Krimiautoren, die die Zweckform des Genres mit philosophischen oder theologischen Fragestellungen überschreiten.« FAZ
»Eine Sternstunde des Genres hierzulande. Weitere mögen bitte folgen!« Die Welt
»Was andere zum Mythenbrei verkochen würden, nutzt der elegante Stilist Linus Reichlin als Zutaten für ein erlesenes Menü mit kreativen Zwischengängen.« stern
»Erneut gelingt es Reichlin, das scheinbar Übersinnliche zuletzt auf den Teppich zu holen. Er tut das spannend, originell, mit Formulierungen, die Raum lassen für Unausgesprochenes.« Frankfurter Rundschau
»Ein fulminanter Krimi« Basler Zeitung
»Reichlin vermag ebenso mit einer präzisen und stimmigen Sprache zu überzeugen wie mit seinem Flair für überraschende Wendungen und Endungen.« Berner Zeitung
Portrait
Linus Reichlin, geboren 1957, begann nach längeren Aufenthalten in Südfrankreich, Italien und Kanada Reportagen zu schreiben, für die er 1996 den Ben-Witter-Preis der ZEIT erhielt.
Sein erster Jensen-Krimi Die Sehnsucht der Atome war monatelang auf der KrimiWelt-Bestenliste, wurde beim Glauser-Preis 2009 für das beste Krimidebüt nominiert und erhielt den Deutschen Krimipreis 2009.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 07.09.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86971-003-7
Verlag Galiani Verlag
Maße (L/B/H) 21,2/13,6/3,5 cm
Gewicht 460 g
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der Assistent der Sterne

Der Assistent der Sterne

von Linus Reichlin
(18)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=
In einem anderen Leben

In einem anderen Leben

von Linus Reichlin
(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
+
=

für

39,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Hier streift der Krimi Genre-Grenzen und verwickelt uns in Themen wie Liebe und Betrug, Schiksal und Quantenphysik. Ein spannender, unvorhersehbarer Plot,geistreich erzählt. Hier streift der Krimi Genre-Grenzen und verwickelt uns in Themen wie Liebe und Betrug, Schiksal und Quantenphysik. Ein spannender, unvorhersehbarer Plot,geistreich erzählt.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Spannender Kriminalroman aus Brügge. Inspektor Hannes Jensen ist ein sehr eigenwilliger und ungewöhnlicher Ermittler. Interessant und aufregend. Ein unterhaltsames Buch. Spannender Kriminalroman aus Brügge. Inspektor Hannes Jensen ist ein sehr eigenwilliger und ungewöhnlicher Ermittler. Interessant und aufregend. Ein unterhaltsames Buch.

„Unheldenhaft und deshalb sympathisch!“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Hier haben wir in der Hauptrolle einen ehemaligen Polizisten, dessen Hobby die Physik ist und der vielleicht mit über fünfzig das erste Mal Vater werden wird. Ein vermeintliches Physik-Seminar in Island stürzt Hannes Jensen in einen Strudel von Ereignissen, die er nicht mehr kontrollieren kann. Jensen, unbewaffnet und nur mit ungültigem Dienstausweis unterwegs, sucht auf seine Art nach Antworten. Seine Betrachtungen über sein eigenes Alter, sein Nachdenken über die Wahrscheinlichkeit, die Zukunft vorhersagen zu können und das Eingestehen menschlicher und altersbedingter Schwächen machen diesen Ermittler nicht nur sympathisch, sondern den ganzen Roman zu einem besonderen Leseerlebnis. Nach "Die Sehnsucht der Atome" ist es bereits der zweite spannende Roman um den frühpensionierten Hannes Jensen.
Hier haben wir in der Hauptrolle einen ehemaligen Polizisten, dessen Hobby die Physik ist und der vielleicht mit über fünfzig das erste Mal Vater werden wird. Ein vermeintliches Physik-Seminar in Island stürzt Hannes Jensen in einen Strudel von Ereignissen, die er nicht mehr kontrollieren kann. Jensen, unbewaffnet und nur mit ungültigem Dienstausweis unterwegs, sucht auf seine Art nach Antworten. Seine Betrachtungen über sein eigenes Alter, sein Nachdenken über die Wahrscheinlichkeit, die Zukunft vorhersagen zu können und das Eingestehen menschlicher und altersbedingter Schwächen machen diesen Ermittler nicht nur sympathisch, sondern den ganzen Roman zu einem besonderen Leseerlebnis. Nach "Die Sehnsucht der Atome" ist es bereits der zweite spannende Roman um den frühpensionierten Hannes Jensen.

„Der zweite Roman des Krimipreisträgers 2009 Linus Reichlin. “

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Nach einer Liebesnacht in Island kehrt der ehemalige Inspekteur Hannes Jensen zu seiner Freundin Annick nach Brügge zurück. Das Liebesmal an seinem Hals ist Beweis seiner Untreue und zugleich Zeichen einer Prophezeiung, die er mit allen Mitteln zu verhindern versucht. Denn der besten Freundin Annicks wurde durch einen afrikanischen Wahrsager vorausgesagt, ein Mann mit einem Mal am Hals würde ihre einzige Tochter töten…
Jensen glaubt nicht an Schicksal, doch je mehr er sich gegen alle Verstickungen wehrt, desto weniger kann er ihnen entfliehen.

Spannend bis zum Schluss, originell, geistreich und alles andere als langweilig.
Nach einer Liebesnacht in Island kehrt der ehemalige Inspekteur Hannes Jensen zu seiner Freundin Annick nach Brügge zurück. Das Liebesmal an seinem Hals ist Beweis seiner Untreue und zugleich Zeichen einer Prophezeiung, die er mit allen Mitteln zu verhindern versucht. Denn der besten Freundin Annicks wurde durch einen afrikanischen Wahrsager vorausgesagt, ein Mann mit einem Mal am Hals würde ihre einzige Tochter töten…
Jensen glaubt nicht an Schicksal, doch je mehr er sich gegen alle Verstickungen wehrt, desto weniger kann er ihnen entfliehen.

Spannend bis zum Schluss, originell, geistreich und alles andere als langweilig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
10
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Muenster am 19.10.2016
Bewertet: anderes Format

Eine mysteriöse Geschichte mit toller Sprache und ungewöhnlichen Charakteren. Viel mehr als nur ein Krimi! Klasse!

Super spannend!
von Sandra Enzler aus Bern am 19.08.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Super spannender nicht ganz alltäglicher Krimi! Denn das wichtigste Element ist nicht die Lösung eines Falles sondern alles drum herum. Ein packendes Abenteuer gespickt mit Wahrsagerei ohne esoterisch zu sein. Super!

Die Zukunft lässt sich nicht vorhersagen... oder etwa doch?
von Julia Seiler aus Darmstadt am 10.03.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hannes Jensen, der sympathische Anti-Held von Reichlin, wird wider Willen in den Mittelpunkt eines Verbrechens katapultiert, das noch gar nicht begangen wurde. Ein Wahrsager prophezeit Jensen, dass er bald eine Frau ermorden wird und bittet ihn, sich ihr in jedem Fall fern zu halten. Jensen tut dies als albernes... Hannes Jensen, der sympathische Anti-Held von Reichlin, wird wider Willen in den Mittelpunkt eines Verbrechens katapultiert, das noch gar nicht begangen wurde. Ein Wahrsager prophezeit Jensen, dass er bald eine Frau ermorden wird und bittet ihn, sich ihr in jedem Fall fern zu halten. Jensen tut dies als albernes Geschwätz ab. Doch nach und nach treten alle Begleitumstände der Prophezeiung ein und Jensen muss alle seine Sinne beisammen halten, um nicht vollends vom Strudel der Ereignisse verschlungen zu werden. „Der Assistent der Sterne“ ist ein temporeiches und kluges Buch über die (Meta-) Physik von Verbrechen und Vorsehung.