Meine Filiale

Ich war Hitlers letztes Aufgebot

Meine Erlebnisse als SS-Kindersoldat

Günter Lucks

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das letzte Aufgebot der Nazis bestand zum Teil aus Kindern. Eines davon war der Hamburger Günter Lucks. Im März wird der 16-Jährige von der SS rekrutiert und an die Front bei Wien geschickt. Das Kind kämpft und tötet – und gerät in russische Gefangenschaft. Eine jahrelange Odyssee durch zahlreiche Lager beginnt – und eine unglaubliche Geschichte, die in Moskau in eine große, tragische Liebe mündet …«Der Text hat mich berührt. Ich hoffe, dass mit Hilfe solch
 anschaulicher Beschreibungen Nachgeborene Gelegenheit ha-
ben, aus den Erfahrungen früherer Generationen zu lernen.» Günter Grass

Günter Lucks, Jahrgang 1928, war nach der Ausbildung bis 1955 bei der Post tätig. Danach arbeitete er im graphischen Gewerbe, ab 1962 bis zur Rente im Axel Springer Verlag. Dort war er lange Jahre Betriebsrat. Eine Einladung der Bundeswehr in Gründung, ihr als Offizier beizutreten, hatte er abgelehnt. Er lebt in Hamburg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 302
Erscheinungsdatum 01.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62589-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/12,5/2 cm
Gewicht 264 g
Abbildungen mit 14 schwarzweissen Abbildungen, mit 2 schwarzweissen Karten
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 70699

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

erlebte Geschichte
von Vielgood aus Hamburg am 16.04.2012

Dieses Buch dokumentiert einen grausamen Abschnitt der deutschen Geschichte aus der Sicht des Kindes und später jungen Erwachsenen G.L., der diese Zeit selbst miterlebte und lange von den Eltern getrennt war. Er wurde von einem zum nächsten Gefangenenlager gebracht, insgesamt 11 an der Zahl. Er berichtet ehrlich von seinem anfän... Dieses Buch dokumentiert einen grausamen Abschnitt der deutschen Geschichte aus der Sicht des Kindes und später jungen Erwachsenen G.L., der diese Zeit selbst miterlebte und lange von den Eltern getrennt war. Er wurde von einem zum nächsten Gefangenenlager gebracht, insgesamt 11 an der Zahl. Er berichtet ehrlich von seinem anfänglichen Stolz fürs Vaterland noch kämpfen zu dürfen bis hin zum entschiedenen NEIN, was Krieg angeht. Wie er seine Meinung unterwegs ändert mit dem, was er erlebt.

Erlebte Geschichte greifbar gemacht
von Daniel Keck aus Karlsruhe am 07.11.2010

Das Thema Kriegsgefangenschaft ist ein von unserer Großvatergeneration oft verschwiegenes und unter den Teppich gekehrtes Kapitel der eigenen Biografie. Die Jahre in Russland wurden zu einer Grau- und Tabuzone über die nicht geredet wurde. Umso wichtiger und interessanter ist dieser Erlebnisbericht des Autors. Dieser wurde als S... Das Thema Kriegsgefangenschaft ist ein von unserer Großvatergeneration oft verschwiegenes und unter den Teppich gekehrtes Kapitel der eigenen Biografie. Die Jahre in Russland wurden zu einer Grau- und Tabuzone über die nicht geredet wurde. Umso wichtiger und interessanter ist dieser Erlebnisbericht des Autors. Dieser wurde als SS-Kindersoldat in den letzten Kriegstagen 1945 an die Front geschickt und schildert seine Erlebnisse von der Indoktrinierung und Ausbildung über den Kampfeinsatz bis zur Gefangennahme. Die Erzählweise versetzt den Leser mitten ins Geschehen, man leidet, friert und hungert ein klein wenig mit... Ein sehr wichtiges Dokument für lange Zeit!

Nicht nur für Hamburger
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 21.08.2010

Das ist ein wirklich tolles Buch, sehr lebendig erzählt und so authentisch und ehrlich. Die Geschichte des Günter Lucks hat mich sehr bewegt. Dieses Buch sollte nicht nur jeder Hamburger lesen.


  • Artikelbild-0