Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin

Kathrin Passig, Sascha Lobo

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist ganz normal, Aufgaben vor sich herzuschieben und nicht ständig effektiv organisiert und motiviert zu sein. Kathrin Passig und Sascha Lobo verraten, wie man sich dem Druck von endlosen To-do-Listen, E-Mails, Anfragen, Plänen und Verpflichtungen entziehen kann, und sich so die Freude an dem, was man tut, bewahrt. Sie zeigen, warum das Warten auf den richtigen Moment keineswegs Zeitverschwendung ist und dass man sich mit manchen Dingen gar nicht erst abgeben sollte.

Kathrin Passig, geboren 1970, ist eine Vordenkerin des digitalen Zeitalters. Sie ist Mitbegründerin der Zentralen Intelligenz Agentur in Berlin sowie des Blogs «Techniktagebuch». 2006 gewann sie in Klagenfurt sowohl den Bachmann-Preis als auch den Publikumspreis. Die «Sachbuchautorin und Sachenausdenkerin» (Passig über Passig) veröffentlichte u. a. 2007 das «Lexikon des Unwissens» (mit Aleks Scholz) und 2012 «Internet – Segen oder Fluch» (mit Sascha Lobo). 2016 wurde Kathrin Passig mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay ausgezeichnet..
Sascha Lobo, geboren 1975, ist Strategieberater, hält regelmäßig Fach- und Publikumsvorträge und veröffentlicht auf "Spiegel Online" wöchentlich seine Kolumne "Mensch-Maschine" über die digitale Welt. 2006 erschien "Wir nennen es Arbeit" (mit Holm Friebe), 2008 "Dinge geregelt kriegen" (mit Kathrin Passig).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 286
Erscheinungsdatum 01.02.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62424-7
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/2,2 cm
Gewicht 255 g
Auflage 7. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Eigentlich müsste ich ja ... naja, egal!
von P. Ritter aus Aschaffenburg am 03.11.2010

Eigentlich sollten Sie zu Hause aufräumen, das Auto waschen, einkaufen gehen oder irgendeine wichtige Email schreiben, stattdessen Surfen Sie lieber im Internet und lesen Buchrezensionen durch!? Na, fühlen Sie sich jetzt erwischt? Wenn ja, gehören Sie wahrscheinlich zur Zielgruppe von Sascha Lobos und Kathrin Passigs Buch „Di... Eigentlich sollten Sie zu Hause aufräumen, das Auto waschen, einkaufen gehen oder irgendeine wichtige Email schreiben, stattdessen Surfen Sie lieber im Internet und lesen Buchrezensionen durch!? Na, fühlen Sie sich jetzt erwischt? Wenn ja, gehören Sie wahrscheinlich zur Zielgruppe von Sascha Lobos und Kathrin Passigs Buch „Dinge geregelt kriegen“ und neigen (wie die meisten Menschen) zur Prokrastination. Das schönste an diesem Buch ist, dass es hält, was es verspricht. Der Leser erhält hier ein Paar wirklich gute, aber auch ein Paar (nicht ganz) ernst gemeinte Tipps, wie er manche Dinge tatsächlich besser geregelt kriegt und gegen die Prokrastination ankämpft. Dabei kommen sie aber nicht missionarisch daher und zwingen den Leser auch nicht jetzt sofort und umgehend zu agieren. Das Ganze gestaltet sich mehr nach dem Motto, man könnte ja mal wenn… Also, wenn Sie schon immer mal wissen wollten, warum ihre To-Do-Liste seit heute morgen nicht kürzer geworden ist und was sie dagegen tun könnten, werfen Sie mal einen Blick in dieses Buch! Eine oder zwei freie Minuten werden sich sicherlich finden lassen.

"Was du heute kannst besorgen, dann verschieb getrost auf morgen..."
von Stefanie Menzel aus Neuss am 24.10.2010

Prokrastination, zu Deutsch "Aufschieberitis" ist eine weit verbreitete Krankheit. Endlich, endlich wurde ein Buch dazu geschrieben. Gehören Sie auch zu den Leuten, die manchmal tatsächlich ihre Post nicht öffnen? Oder die unangenehme Aufgaben so lange aufschieben, bis es wirklich gar nicht mehr anders geht? Kathrin Passig und... Prokrastination, zu Deutsch "Aufschieberitis" ist eine weit verbreitete Krankheit. Endlich, endlich wurde ein Buch dazu geschrieben. Gehören Sie auch zu den Leuten, die manchmal tatsächlich ihre Post nicht öffnen? Oder die unangenehme Aufgaben so lange aufschieben, bis es wirklich gar nicht mehr anders geht? Kathrin Passig und Sascha Lobo sind die besten Beweise dafür, dass wir mit dieser (völlig normalen) Eigenart nicht alleine sind und zeigen uns, dass wir trotz (oder gerade wegen) der mangelnden Selbstdisziplin ein durchaus erfülltes und glückliches Leben auf die Beine stellen können. Nur eben mit etwas weniger Druck und Stress. Überlegen Sie nur mal was passiert wäre, wenn Shakespeares Romeo nur ein kleines bißchen mehr Aufschiebeverhalten an den Tag gelegt hätte? Eben! Die größte Liebesgeschichte aller Zeiten hätte ein Happy End gehabt! Also: Prokrastination ist das Zauberwort!

Eigentlich wollte ich die Rezension schon früher schreiben...
von Kai Harlinghausen aus Offenbach am Main am 05.09.2010

Dieses Buch ist die praktische und selbstironische Ergänzung zu dem Ratgeber "Wie ich die Dinge geregelt kriege" von David Allen - die Autoren haben sich fest vorgenommen, ihn bald einmal zu lesen. Es geht um Ursachen, Gefahren und Vorteile des Aufschiebens und gibt auch Tipps zum Umgang mit den sogenannten LOBOs (Lifestyle o... Dieses Buch ist die praktische und selbstironische Ergänzung zu dem Ratgeber "Wie ich die Dinge geregelt kriege" von David Allen - die Autoren haben sich fest vorgenommen, ihn bald einmal zu lesen. Es geht um Ursachen, Gefahren und Vorteile des Aufschiebens und gibt auch Tipps zum Umgang mit den sogenannten LOBOs (Lifestyle of Bad Organisation, was nicht zufällig sehr an den Namen des zweiten Autoren erinnert). Das Buch regt zum Nachdenken und Umsetzen an, was bei den Angesprochenen praktisch schon das Maximum an Ergebnissen ist.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1