Warenkorb
 

Durchgeknallt - Girl, Interrupted

(5)
Eine unglückliche Verkettung von Umständen. Ein vermeintlicher Selbstmordversuch, Halluzinationen. Die 17jährige Susanna Kaysen findet sich plötzlich ein einer psychiatrischen Klinik wieder. Eingesperrt unter gewalttätigen und durchgedrehten Mitpatienten, hilflos den Schikanen der Anstaltsleitung ausgeliefert. Ein Alptraum ohne Ende beginnt. Denn es scheint keinen Ausweg zu geben.
Auszeichnung
1999 - Oscar: Beste Nebendarstellerin (Angelina Jolie)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 20.02.2001
Regisseur James Mangold
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch, Englisch)
EAN 4030521290839
Genre Drama
Studio Sony Pictures Home Entertainment
Originaltitel Girl, Interrupted
Spieldauer 123 Minuten
Bildformat 16:9 (1:1,85)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 7.674
Produktionsjahr 1999
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„beklemmender Thriller“

Ulfert Oldigs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

"Durchgeknallt" mit Angelina Jolie & Winona Ryder ist ein heftiger Film der unter die Haut geht. Erzählt wird die Geschichte der jungen Susanna. Geplagt von Halluzinationen und einem Selbstmordversuch landet sie in einer psychiatrischen Klinik.Dort angekommen will sie schnellst möglich wieder raus, aber es gibt keinen Ausweg. Ich habe diesen Film sehr gerne gesehen, obwohl er vom Inhalt her sehr hart und beklemmend ist. "Durchgeknallt" mit Angelina Jolie & Winona Ryder ist ein heftiger Film der unter die Haut geht. Erzählt wird die Geschichte der jungen Susanna. Geplagt von Halluzinationen und einem Selbstmordversuch landet sie in einer psychiatrischen Klinik.Dort angekommen will sie schnellst möglich wieder raus, aber es gibt keinen Ausweg. Ich habe diesen Film sehr gerne gesehen, obwohl er vom Inhalt her sehr hart und beklemmend ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

"Zeig nie mit dem Finger auf Verrückte"
von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2014

Inhalt: Nach einem Selbstmordversuch und immer wiederkehrenden Halluzinationen wird Susanna in eine Psychiatrie eingewiesen. Dort angekommen will sie nichts anderes als so schnell wie möglich wieder weg. Doch dann schließt sie Freundschaften und lernt Lisa kennen. Lisa… die schon seit acht Jahren Bewohnerin dieser Anstalt ist. Fazit: Absolut verdienter... Inhalt: Nach einem Selbstmordversuch und immer wiederkehrenden Halluzinationen wird Susanna in eine Psychiatrie eingewiesen. Dort angekommen will sie nichts anderes als so schnell wie möglich wieder weg. Doch dann schließt sie Freundschaften und lernt Lisa kennen. Lisa… die schon seit acht Jahren Bewohnerin dieser Anstalt ist. Fazit: Absolut verdienter Oscar für Angelina Jolie! Auch ein Lob für die anderen Schauspieler und ihre Leistung. Ein beklemmender Film. Und doch an manchen Stellen zum Grinsen. Einen Platz in der Reihe meiner Lieblingsfilme hat er schon. Die Handlung scheint manchmal etwas schnell zu gehen, doch ich finde genau das macht den Film aus. Genauso wie seine etwas düstere Szenerie. Für Fans von Filmen die einen nicht mehr so schnell loslassen – sehr zu empfehlen. Zarte Gemüter sollten jedoch die Finger davon lassen.

Schwere Kost!
von Julia Kummer aus Köln am 27.05.2010

"Durchgeknallt" ist ein absolut großartiger Film, den man unbedingt gesehen haben sollte. Der Oscar, den Angelina Jolie 2000 für ihre Rolle in diesem Werk bekam, ist mehr als verdient. Nicht nur ihre schauspielerische Leistung, sondern auch die aller anderen Darsteller sind derart beeindruckend, dass sie mir immer wieder aufs... "Durchgeknallt" ist ein absolut großartiger Film, den man unbedingt gesehen haben sollte. Der Oscar, den Angelina Jolie 2000 für ihre Rolle in diesem Werk bekam, ist mehr als verdient. Nicht nur ihre schauspielerische Leistung, sondern auch die aller anderen Darsteller sind derart beeindruckend, dass sie mir immer wieder aufs neue den höchsten Respekt abnötigen. Ein sehr beklemmender und aufwühlender Film, der bleibende Eindrücke hinterlässt.

Endlich mal wieder Jered Leto - wenn auch nur in einer Nebenrolle...
von Silke aus Erfurt am 23.08.2007

Zuerst die kleine Zusammenfassung, die bei fast allen Filmen schreibe: Verwirrt, unsicher, aufsässig – die 17-jährige Susanna Kaysen ist wie die meisten Teenager in den später 60er Jahren. Doch mit einem halbherzigen Selbstmordversuch manövriert sie sich in eine dramatische Lage: Susanna muss in eine geschlossene Anstalt, das berüchtigte Claymoore Hospital.... Zuerst die kleine Zusammenfassung, die bei fast allen Filmen schreibe: Verwirrt, unsicher, aufsässig – die 17-jährige Susanna Kaysen ist wie die meisten Teenager in den später 60er Jahren. Doch mit einem halbherzigen Selbstmordversuch manövriert sie sich in eine dramatische Lage: Susanna muss in eine geschlossene Anstalt, das berüchtigte Claymoore Hospital. Dort freundet sie sich bald mit der charismatischen Soziopathin Lina an, die sie ebenso verehrt wie fürchtet… Dieser Film hat mir schon immer gefallen. Nicht nur wegen der „Starbesetzung“. Da wären unter anderem: Winona Ryder als Susanna Kaysen Angelina Jolie als Lisa Whoopi Goldberg als Valerie Jered Leto als Tobias Jakobs Von der Schauspielleistung von Angelina Jolie in diesem Film bin ich besonders angetan. Habe noch nicht viele Filme mit ihr gesehen, finde aber trotzdem dass es mit Sicherheit einer der besten von ihr ist. Das Zusammenspiel mit Winona Ryder ist echt grandios. Hätte ich nicht gedacht… Endlich gab es mal wieder eine Gelegenheit, einen meiner Lieblingsschauspieler aus den 90er Jahren zu sehen. Jered Leto, bekannt aus der Serie „Willkommen im Leben“, fand ich damals schon toll, besonders wegen dieser türkis – blauen Augen. Eine Stelle hat mit besonders gefallen. Nämlich die bei der Susanna und Lisa das Lied „Down Town“ für die entstellte Daisy singen. Diese Szene ist mir jedes Mal am Ende des Films am meistens im Gedächtnis geblieben. Komisch finde ich außerdem, dass die Patienten auf Station rauchen dürfen. Ich weiß, aus zuverlässigen Quellen das das zumindest in Deutschland nicht erlaubt ist. Ein sehr guter und bewegender Film, mit Sachen zum Lachen und zum Weinen!