Incendiary

Winner of the Maugham Awards 2006 and the United States Book of the Month Club 2005

(2)

You aren´t stupid.
You know there´s no such thing as a perfect mother.
Plenty of other books will tell you there is, but this one won´t lie to you.

I was weak and I cheated and I was punished, but my god I loved my child through all of it.
Love means you never break, and it means you´re stronger than the things they do to you. I know this is true because I have been through fire, and I am the proof that love survives.

I am not a perfect mother but I will tell you the perfect truth, because this is you and me talking.
This is my story.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 13.08.2009
Sprache Englisch
ISBN 978-0-340-99848-9
Verlag Hodder And Stoughton
Maße (L/B/H) 20/12,9/2,9 cm
Gewicht 254 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Incendiary

Incendiary

von Chris Cleave
(2)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Terrorist

Terrorist

von John Updike
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Jede Seite dieses außergewöhnlichen Buches hat mir gefallen
von einer Kundin/einem Kunden aus Stolberg (Rhld.) am 10.11.2014

Sie liebt ihren Sohn, sie liebt ihren Mann. Als aber das Schicksal zuschlägt, gibt sie sich eine Teilschuld an den schrecklichen Vorfällen. Alles wird danach anders, doch die Liebe zu ihrem 4 jährigen Jungen wird ihr Leben, ihre Entscheidungen ewig beeinflussen. Chris Cleaves Werk „Incendiary” hat mir sehr gut gefallen.... Sie liebt ihren Sohn, sie liebt ihren Mann. Als aber das Schicksal zuschlägt, gibt sie sich eine Teilschuld an den schrecklichen Vorfällen. Alles wird danach anders, doch die Liebe zu ihrem 4 jährigen Jungen wird ihr Leben, ihre Entscheidungen ewig beeinflussen. Chris Cleaves Werk „Incendiary” hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist anders als viele anderen. Es gelingt dem Autor, die Gedanken der Mutter präziese in Worte zu fassen. Er lässt ihr oft total irreales Verhalten verständlich erscheinen. Obwohl der Leser sicherlich ein vernichtendes Urteil über die Frau fällt, wird bald Mitleid entstehen, Verständnis für das Handeln geweckt. All dies in circa 340 Seiten zu bündeln, ist Chris Cleave gelungen. Ich bin froh, dieses Buch gekauft zu haben. Jede Seite hat mir gefallen.

Wenn die Welt zusammenzubrechen scheint
von einer Kundin/einem Kunden am 04.01.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nachdem die Protagonistin in "Incendiary" nach einem Bombenattentat auf ein Stadion in London ihren Mann und ihren Sohn verliert, scheint ihre Welt zusammenzubrechen. Nicht nur, dass sie die beiden ihr liebsten Menschen verloren hat; sie hat gleichzeitig die Explosion im Fernsehen live miterlebt, als sie in ihrer Wohung Sex... Nachdem die Protagonistin in "Incendiary" nach einem Bombenattentat auf ein Stadion in London ihren Mann und ihren Sohn verliert, scheint ihre Welt zusammenzubrechen. Nicht nur, dass sie die beiden ihr liebsten Menschen verloren hat; sie hat gleichzeitig die Explosion im Fernsehen live miterlebt, als sie in ihrer Wohung Sex mit einem Nachbarn, Jasper Black, der der oberen Mittelschicht angehört, hat. Als sie erfährt, dass das Terrorismusdezernat von Scotland Yard im Vorraus von dem Attentat wusste, beginnt sie, Jasper und dessen Freundin Petra Sutherland, mit denen sie sich angefreundet hat, handfeste Beweise zuzuspielen, so dass diese einen Enthüllungsartikel für die Zeitung schreiben können - doch Petra verrät sie und sorgt somit dafür, dass die Protagonistin letzten Endes vor den Trümmern ihres Lebens steht: ihne Wohnung, ohne Familie, ohne Freunde. "Incendiary" ist auf den ersten Blick ein sehr gewöhnungsbedürftiges Buch. Gleich zu Beginn stellt man fest, dass es der Protagonistin an Zeichensetzungskenntnissen fehlt, was auf ihre Zugehörigkeit zur unteren Mittel- bzw. Unterschicht zurückzuführen ist. Ihre Sprache ist sehr direkt und informell: So informiert sie beispielsweise den Leser über jedes Detail ihres Sexlebens. Daduch bekommt man jedoch zugleich auch einen tiefen Einblick in das Gefühlsleben und die Auswirkungen, die der May Day und der Betrug durch Freunde auf das Leben einer jungen Frau haben. Das Buch ist das erste Werk von Chris Cleave, der international bekannt ist für sein Werk "Little Bee". Zudem wude der Roman verfilmt; die Hauptrollen spielen Michelle Williams und Ewan McGregor. Klare Kaufempfehlung!