Warenkorb
 

Zeit der Zärtlichkeit

(1)
Zeit der Zärtlichkeit ist ein Film, der Publikum und Kritiker gleichermaßen begeistert hat. Einfühlsam und aus dem Leben gegriffen erzählt er die Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung, beeindruckend gespielt von Shirley MacLaine und Debra Winger. Für sprühende Komik sorgt Jack Nicholson in der Nebenrolle als McLaine's Nachbar, ehemaliger Astronaut und ein Mann, der die Frauen und den Alkohol liebt.
Portrait
Shirley MacLaine, die weltberühmte Schauspielerin, die am 24. April 1934 in Richmond im US-Bundesstaat Virginia geboren wurde, hat in mehr als 50 Filmen gespielt und ist Oscar-, Emmy- und Golden Globe- Preisträgerin, sowie Autorin zahlreicher internationaler Bestseller, u.a. "Zwischenleben" und "Der Jakobsweg. Eine spirituelle Reise". Mit Jeans, Turnschuhen und kurzen roten Haaren eroberte sie sich die Glitzerwelt Hollywoods. Das schauspielerische Talent hat sie von der Mutter geerbt, deren Mädchennamen sie auch als Künstlernamen übernahm. Shirleys Bruder, Warren Beatty, wurde ebenfalls ein bekannter Schauspieler. Sofort mit ihrem Filmdebüt 1955 ("Immer Ärger mit Harry") avancierte sie zur Starkomikerin. Bis dahin hatte die Tochter eines Lehrers schottisch-irischer Abstammung eine Karriere als Tänzerin angestrebt, zuletzt am Broadway. Hier lernte sie Steve Parker kennen. Das Ehepaar lebt seit 1983 getrennt, Tochter Sachiko (geb. 1955) wuchs beim Vater in Japan auf. Shirley MacLaine ist ein Allroundtalent. Mit Film-Klassikern wie "Das Mädchen Irma La Douce" (1963), „Das Apartment“ (1960) und "Ein Fressen für die Geier" (1969) oder Kultfilmen wie "Zeit der Zärtlichkeit" (1983) stellte sie ihr breites schauspielerisches Können unter Beweis. Mit Auftritten als Showstar und Tänzerin feierte sie Triumphe, so 1994 bei ihrer Europatournee "Singing-Dancing-Musical-Revue - Shirley MacLaine live" und mit ihren Bestsellern erschloss sie sich eine breite internationale Leserschaft. Sie lebt abwechselnd in Kalifornien und New Mexico, zusammen mit neun Hunden, drei Pferden, einigen Enten und vielen anderen Tieren.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.04.2004
Regisseur James L. Brooks
Sprache Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Isländisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch (Untertitel: Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Holländisch, Isl
EAN 4010884605051
Genre Komödie/Romanze/Drama
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Originaltitel Terms of Endearment
Spieldauer 126 Minuten
Bildformat 16:9 (1:1,78)
Tonformat Deutsch: Mono, Englisch: Mono, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 7.324
Produktionsjahr 1983
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

...lachend dem Weinen so nahe
von Don Alegre aus Bayern am 08.01.2010

Gleichsam parallel inszeniert James L. Brooks Komödie und Drama in dieser Familiengeschichte, nicht allein einer Mutter-Kind-Beziehung, sondern auch einer Geschichte über Beziehungen als solches. "Überdreht", jeder auf seine Weise, werden die Mutter Aurora und die Tochter Emma charakterisiert und von Shirley MacLaine und Debra Winger überzeugend gespielt. Vor allem Shirley... Gleichsam parallel inszeniert James L. Brooks Komödie und Drama in dieser Familiengeschichte, nicht allein einer Mutter-Kind-Beziehung, sondern auch einer Geschichte über Beziehungen als solches. "Überdreht", jeder auf seine Weise, werden die Mutter Aurora und die Tochter Emma charakterisiert und von Shirley MacLaine und Debra Winger überzeugend gespielt. Vor allem Shirley MacLaine brilliert in dieser Rolle, nicht nur in den Szenen der Auseinandersetzung mit ihrer Tochter, sondern auch ganz besonders in den überaus köstlichen Begegnungen mit ihrem skurrilen Nachbarn Garret, den Jack Nicholson bravourös spielt. Einfühlsam und geschickt führt Brooks die Zuschauer durch die anfängliche Tragik-Komödie der individuellen Identitätsprobleme, Überzeugungen und Läuterung, hin zu dem Drama eines unerwarteten und bitteren Ende. ...ein ergreifender und sehenswerter Film, nie kitschig und nie überzogen; 5 Oscars, die wohl gerecht sind.