Warenkorb
 

The Help

(12)
In Jackson, Mississippi, there are lines that are not crossed. Black maids raise the white children, but no one trusts them not to steal the silver. Aibileen is a black maid, raising her seventeenth white child, but with a bitter heart after the death of her son. Minny is the sassiest woman in Mississippi; she can cook like nobody's business, but she can't keep her lip buttoned. And Skeeter is a white woman with a degree but no ring on her finger. Home from college, Skeeter discovers her beloved maid Constantine has disappeared without a trace. And as different as they may be, these three women will come together for a clandestine project that will put all of them at risk.

But The Help is not just about race, it's about how women, whether mothers or daughters, the help or the boss, relate to each other. It's about the dramas of domestic life: pride, competition on the cooking and home front complex emotions about the raising of young children, and that horrible feeling that those who look after your children may understand them, deal with them and love them, even, better than you . . .
Portrait
Kathryn Stockett was born and raised in Jackson, Mississippi. After graduating from the University of Alabama, she moved to New York City, where she worked in magazine publishing and marketing for nine years. She currently lives in Atlanta with her husband and daughter. This is her first novel.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 04.05.2010
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-104770-6
Verlag Penguin Books Ltd
Maße (L/B/H) 18,1/11,1/3,2 cm
Gewicht 260 g
Verkaufsrang 15.898
Buch (Taschenbuch, Englisch)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein wichtiges, teilweise anrührendes, teilweise witziges Buch über die absurden Alltäglichkeiten der Rassentrennung mitten im 20. Jahrhundert. Unbedingt lesenswert. Ein wichtiges, teilweise anrührendes, teilweise witziges Buch über die absurden Alltäglichkeiten der Rassentrennung mitten im 20. Jahrhundert. Unbedingt lesenswert.

„Bewegend, lustig und unbedingt zu empfehlen!“

Kerstin Harding, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Aibileen und Minny sind schwarze Dienstmädchen, die in Jackson – Mississippi – in den 60er Jahren die Kinder wohlhabender Weißer aufziehen und deren Haushalt führen. Es ist die Zeit in der Weiße ihre schwarzen Angestellten noch immer wie Sklaven behandeln und kleinste Vergehen zur sofortigen Entlassung führen. Aibileen und Minny meistern ihren Alltag auf unterschiedliche Weise werden aber täglich mit neuen Problemen konfrontiert. Als Minny des Diebstahls bezichtigt und Aibileen gezwungen wird künftig nur noch das extra für sie im Garten gebaute „Badezimmer“ zu benutzen, kippt das fragile Gleichgewicht in der kleinen Stadt. Zusammen mit der Weißen Miss Skeeter, die das Verhalten ihrer Familie und Freunde gegenüber den Dienstmädchen hinterfragt, übertreten Aibileen und Minny erstmals die künstlich gezogenen Grenzen in Jackson.
Die Autorin erzählt diese Geschichte enorm warmherzig und trotz der eigentlich ernsten Thematik sehr amüsant! Wer sich bei „Vom Winde Verweht“ gefragt hat, wie Scarlett O’Hara zu der Frau geworden ist, die sich im Bürgerkrieg behauptet oder warum Klassiker wie „Wer die Nachtigall stört“ oder „Die Bienenhüterin“ einen bis zum Schluss fesseln, der sollte diese Variante afro-amerikanischer Historie unbedingt lesen!
Aibileen und Minny sind schwarze Dienstmädchen, die in Jackson – Mississippi – in den 60er Jahren die Kinder wohlhabender Weißer aufziehen und deren Haushalt führen. Es ist die Zeit in der Weiße ihre schwarzen Angestellten noch immer wie Sklaven behandeln und kleinste Vergehen zur sofortigen Entlassung führen. Aibileen und Minny meistern ihren Alltag auf unterschiedliche Weise werden aber täglich mit neuen Problemen konfrontiert. Als Minny des Diebstahls bezichtigt und Aibileen gezwungen wird künftig nur noch das extra für sie im Garten gebaute „Badezimmer“ zu benutzen, kippt das fragile Gleichgewicht in der kleinen Stadt. Zusammen mit der Weißen Miss Skeeter, die das Verhalten ihrer Familie und Freunde gegenüber den Dienstmädchen hinterfragt, übertreten Aibileen und Minny erstmals die künstlich gezogenen Grenzen in Jackson.
Die Autorin erzählt diese Geschichte enorm warmherzig und trotz der eigentlich ernsten Thematik sehr amüsant! Wer sich bei „Vom Winde Verweht“ gefragt hat, wie Scarlett O’Hara zu der Frau geworden ist, die sich im Bürgerkrieg behauptet oder warum Klassiker wie „Wer die Nachtigall stört“ oder „Die Bienenhüterin“ einen bis zum Schluss fesseln, der sollte diese Variante afro-amerikanischer Historie unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
0
0

so touchy
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

I?ve seen the movie years ago and probably that?s why it took me so long to start reading this book. Usually I read a book, go watch the movie and then I complain how the movie destroyed the whole story. But because I loved the film so much, I... I?ve seen the movie years ago and probably that?s why it took me so long to start reading this book. Usually I read a book, go watch the movie and then I complain how the movie destroyed the whole story. But because I loved the film so much, I was afraid that the book would ?destroy? this wonderful experience. How wrong I was. After reading the book I love the movie even more, it so fittingly cast, so well done. Still I would recommend to everyone to read the book, because some parts the movie didn?t manage to get that right. Some characters are even meaner in the book and some are nicer, others where completely forgotten. What I loved most about the book where those characters, those that where forgotten, the quiet girls who weren?t racists but were as progressive as the main character. Simply said: I loved this book (and I still love the movie)!

von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine ganz tolle Erzählung über Freundschaft, Herkunft, Solidarität und Mut. Ganz wunderbar! Auch im Original gut lesbar - nicht zu schwierig.

Lesenswert, vor allem auf Englisch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tolles Buch, man kann sich kaum entscheiden welche der 3 starken Frauen man am liebsten mag. Es lohnt sich das Buch auf Englisch zu lesen, da bei der Deutschen Übersetzung sprachliche Feinheiten verloren gehen. Die Sprache von Minny unterscheidet sich beispielsweise stark von der Skeeters.