Warenkorb
 

Die bleierne Zeit - Edition Deutscher Film

Die Schwestern Juliane und Marianne wachsen in einem protestantischen Elternhaus auf, in der bleiernen Zeit der 50er Jahre. In der Folge engagieren sich beide politisch. Doch während Juliane eher verhalten agiert, wählt Marianne den Weg des bewaffneten Widerstands. In einer Reihe von verschachtelten Rückblenden erzählt "Die bleierne Zeit" die Geschichte zweier Schwestern, die durchaus repräsentativ sein dürfte für die um 1945 geborenen Frauen. Von den Nächten im Luftschutzkeller, über die bleierne Zeit im protestantischen Elternhaus der 50er Jahre bis hin zur Politisierung der beiden im Gefolge der 68er Revolte. Während sich die eine Schwester für die pragmatische politische Arbeit in der Redaktion einer emanzipierten Frauenzeitung entscheidet, geht die andere in den bewaffneten Untergrund. Diese Gegensätze scheinen unversöhnlich - und erst im Gefängnis ergibt sich wieder die Chance zu einer allmählichen Annäherung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 16.10.2009
Regisseur Margarethe Trotta
Sprache Deutsch, Französisch
EAN 4006680051796
Genre Drama
Studio Arthaus
Originaltitel Die bleierne Zeit
Spieldauer 102 Minuten
Bildformat 16:9 (1,66:1)
Tonformat Deutsch: DD 2.0 Stereo, Französisch: DD 2.0 Stereo
Verkaufsrang 4.328
Produktionsjahr 1981
Film (DVD)
Film (DVD)
4,19
bisher 4,99
Sie sparen: 16 %
4,19
bisher 4,99

Sie sparen: 16 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Geschichte der Ensslin-Schwestern
von Daniel Erni aus Basel am 10.09.2010

"Die bleierne Zeit" von Margarethe von Trotta aus dem Jahre 1981 lehnt an die Geschichte von RAF-Terroristin Gudrun Ensslin und ihrer Schwester an. Entstanden ist aber nicht ein Film über die RAF oder ihre Opfer, sondern eine Beziehungsgeschichte zweier Frauen, hervorragend gespielt von Jutta Lampe und Barbara Sukowa.