Warenkorb
 

Smaragdgrün / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.3

Liebe geht durch alle Zeiten (3)

Edelsteintrilogie 3

  Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...
Portrait
Kerstin Gier, geboren 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach.
Besprechung
Interview mit der Autorin Kerstien Gier


Welche "Bühne" braucht Literatur, um zu begeistern?

Je mehr "Bühne" Literatur bekommt, desto besser. Aber um zu begeistern braucht Literatur überhaupt keine Bühne. Bett, Sofa und Hängematte sind die besten Orte zum Vorlesen und Lesen, die es gibt.


Welche Rolle spielt für Sie die Inszenierung Ihrer Bücher vor Publikum?

Ich finde es immer wieder faszinierend (und auch ein bisschen gruselig) zu beobachten, welche Dynamik sich im Publikum bei einer Lesung entwickeln kann. Mittlerweile glaube ich ja wirklich, dass man den Menschen aus den verschiedenen Regionen Deutschlands bestimmte Humor-Eigenschaften zuordnen kann. Textstellen und Anekdoten, die ich bei den Lesungen erzähle, kommen an unterschiedlichen Orten sehr unterschiedlich an. So gesehen kann ich natürlich Textstellen aussuchen und inszenieren, indem ich die Personen mit unterschiedlichen Stimmen lese - aber letztlich muss man auf jedes Publikum reagieren. Ich habe noch nie eine Lesung durchdekliniert und dann genau so gehalten.


Welche Bedeutung hat die Interaktion mit dem Leser?

Bei einer Lesung merkt man schnell, wie "aktiv" das Publikum ist, darauf kann man sich gut einstellen. Wenn zum Beispiel in einer Textstelle ein bekanntes Lied vorkommt, passiert es mitunter, dass das Publikum spontan mitsingt. Interaktion, auch bei den Frage- und Signierstunden nach der Lesung, ist mir sehr wichtig, da es einfach Spaß macht, den Leser kennenzulernen.


Haben Sie den Leser beim Schreiben im Hinterkopf?

Eigentlich eher weniger. Da man es nie allen wird recht machen können, versuche ich nicht so sehr daran zu denken, was wem gefallen könnte. Bei der Edelstein-Trilogie waren die Fans allerdings schon sehr präsent - ich bekam so viele E-Mails von Leserinnen, dass allein das Beantworten ein Vollzeitjob hätte sein können. Teilweise enthielten sie Drohungen à la "Wenn Sie Gwendolyn sterben lassen, werde ich Sie hassen!". Der Einfluss solcher Nachrichten hält sich allerdings doch eher in Grenzen.


Was macht für Sie den "idealen Leser" aus?

Ideal ist allein die Tatsache, dass er liest! Aber das impliziert das Wort "Leser" ja schon.


Wie können Bücher in einer multimedialen Welt noch für Furore sorgen?

Und wie sie das können! Sie sind ja oft der Startpunkt für die Entstehung neuer Welten. Eines der schönsten Beispiele, wie ein Buch Grundlage von multimedialer Kreativität sein kann, ist meiner Meinung nach meine Lieblings-Fanseite http://www.die-edelstein-trilogie.blogspot.com/ (danke an dieser Stelle, mal ganz offiziell, an Lina und Melissa, ihr seid wirklich großartig!).


Wie können Kultur und Kommerz zum Traumpaar werden?

Ich sehe da eigentlich gar kein Problem. Es gibt viele Beispiele von tollen kulturellen Angeboten, bei denen Angebot und Nachfrage zusammenpassen.


Welchen Stellenwert wird das gedruckte Buch in 10 Jahren haben?

Ich hoffe, einen ganz ähnlichen wie heute. Digitale Lehrmethoden in der Schule werden hoffentlich keine Schulbücher ablösen (auch wenn die Schultaschen dann leichter wären) und ich persönlich sehe mich nicht mit einem E-Reader auf dem Sofa lesen. Auch nicht in 10 Jahren.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 487
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 08.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-06348-5
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 21,8/16,2/5,5 cm
Gewicht 948 g
Auflage 7. Auflage
Verkaufsrang 15.833
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Edelsteintrilogie

  • Band 1

    16193908
    Rubinrot / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.1
    von Kerstin Gier
    (319)
    Buch
    16,99
  • Band 2

    17541388
    Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten
    von Kerstin Gier
    (174)
    Buch
    16,99
  • Band 3

    18165856
    Smaragdgrün / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.3
    von Kerstin Gier
    (135)
    Buch
    18,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Rasantes Finale!“

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Das große Finale der Edelstein Trilogie von Kerstin Gier. Diesen Band habe ich regelrecht verschlungen vor Spannung und Neugier, wie es denn nun zu Ende geht. Die Geheimisse lüften sich immer mehr und die Lage spitzt sich immer mehr zu. Ich habe richtig mitgefiebert und gehofft, dass es ein Happy End gibt. Als ich fertig war hatte ich ein ziemlich leeres Gefühl in der Brust. Als hätte ich einen guten Freund verloren. Die Reihe hat mich mitgenommen und ich habe mich in die Welt eingelebt. Mittlerweile ist es einer meiner Lieblingsreihen in der Jugendfantasy! Das große Finale der Edelstein Trilogie von Kerstin Gier. Diesen Band habe ich regelrecht verschlungen vor Spannung und Neugier, wie es denn nun zu Ende geht. Die Geheimisse lüften sich immer mehr und die Lage spitzt sich immer mehr zu. Ich habe richtig mitgefiebert und gehofft, dass es ein Happy End gibt. Als ich fertig war hatte ich ein ziemlich leeres Gefühl in der Brust. Als hätte ich einen guten Freund verloren. Die Reihe hat mich mitgenommen und ich habe mich in die Welt eingelebt. Mittlerweile ist es einer meiner Lieblingsreihen in der Jugendfantasy!

„Das packende Finale!“

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Leer

Nicht vorstellbar, aber trotzdem hat es der letzte Band der Edelstein-Trilogie geschafft, seine Vorgänger zu überbieten. Noch humorvoller, noch spannender, noch grandioser. Kerstin Gier ist ein wirklich tolles Filiale geglückt!
Nicht vorstellbar, aber trotzdem hat es der letzte Band der Edelstein-Trilogie geschafft, seine Vorgänger zu überbieten. Noch humorvoller, noch spannender, noch grandioser. Kerstin Gier ist ein wirklich tolles Filiale geglückt!

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Alle Geheimnisse und Intrigen werden gelöst...doch geht alles gut aus für Gideon und Gwendolyn? Das spannende Ende der Trilogie...natürlich mit dem selben Humor und Charme! Alle Geheimnisse und Intrigen werden gelöst...doch geht alles gut aus für Gideon und Gwendolyn? Das spannende Ende der Trilogie...natürlich mit dem selben Humor und Charme!

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Wunderschöne all Age Fantasy, spannend, unterhaltsam, romantisch und sprachlich wertvoll. Wunderschöne all Age Fantasy, spannend, unterhaltsam, romantisch und sprachlich wertvoll.

„Super Abschluss einer wunderschönen Trilogie “

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der letzte Teil der Edelstein Trilogie hat mir super gefallen. Alles passte zusammen. DIe Geschichte war wieder super spannend, dramatisch, lustig aber natürlich auch romantisch. Das Ende ist für mich perfekt gewählt. Kerstin Gier hat eine unglaublich tolle Reihe geschaffen die einen förmlich in ihren Bann zieht und einen nicht mehr los lässt. Die Story war sehr faszinierend und die Charaktere einfach wundervoll. Grade Gwendolyn ist mit ihrer sehr tollpatschigen aber auch liebenswürdigen Art einfach umwerfend, sodass man sie einfach lieben muss.
Die Edelstein Trilogie ist einfach wunderbar und ganz toll zu lesen.
Der letzte Teil der Edelstein Trilogie hat mir super gefallen. Alles passte zusammen. DIe Geschichte war wieder super spannend, dramatisch, lustig aber natürlich auch romantisch. Das Ende ist für mich perfekt gewählt. Kerstin Gier hat eine unglaublich tolle Reihe geschaffen die einen förmlich in ihren Bann zieht und einen nicht mehr los lässt. Die Story war sehr faszinierend und die Charaktere einfach wundervoll. Grade Gwendolyn ist mit ihrer sehr tollpatschigen aber auch liebenswürdigen Art einfach umwerfend, sodass man sie einfach lieben muss.
Die Edelstein Trilogie ist einfach wunderbar und ganz toll zu lesen.

„Die Edelsteinrtilogie bittet zum Finale!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Das spannende Finale jetzt auch als Ebook für Ihren Tolino! ;)
Nun geht es zu Ende - das Abenteuer mit Gwenny.
Endlich wird das düstere Geheimnis um den Grafen von Saint Germain aufgedeckt.
Es bleibt lustig, liebevoll, spannend und einfach nur toll!

Diese Bücher habe ich nicht zum letzten Mal gelesen!
GROßARTIG!!
Das spannende Finale jetzt auch als Ebook für Ihren Tolino! ;)
Nun geht es zu Ende - das Abenteuer mit Gwenny.
Endlich wird das düstere Geheimnis um den Grafen von Saint Germain aufgedeckt.
Es bleibt lustig, liebevoll, spannend und einfach nur toll!

Diese Bücher habe ich nicht zum letzten Mal gelesen!
GROßARTIG!!

„Liebeskummer?“

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Leider muss da jeder mal durch, auch unsere liebe Gwendolyn. Aber selbst dafür bleibt keine Zeit, wenn man eine wichtige Zeitreisende ist und einen Auftrag zu erledigen hat.
Allerdings plagen sie Zweifel an der ganzen Mission, nicht zuletzt, weil die Hauptperson, der Graf von Saint Germain, ein sehr unsympathischer Typ ist.
Doch tapfer forschen Gwenny und ihre beste Freundin Leslie weiter, um den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Es beginnt eine wilde Verfolgungsjagd durch die Jahrhunderte, während der einem alte Freunde begegnen, manche Familiengeheimnisse gelüftet werden und der Lauf der Zeit ein ganz klein wenig verändert wird.
Geister- Dämon Xemerius taucht in diesem Teil glücklicherweise wieder sehr oft auf und sorgt an den richtigen Stellen für große Lacher.
Alles in allem hat es sich gelohnt, auf den dritten Teil so lange zu warten. Gerade zum Schluss jagt ein Aha- Effekt den anderen und der Leser kan das Buch mit einem zufriedenen Lächeln schließen.
Leider muss da jeder mal durch, auch unsere liebe Gwendolyn. Aber selbst dafür bleibt keine Zeit, wenn man eine wichtige Zeitreisende ist und einen Auftrag zu erledigen hat.
Allerdings plagen sie Zweifel an der ganzen Mission, nicht zuletzt, weil die Hauptperson, der Graf von Saint Germain, ein sehr unsympathischer Typ ist.
Doch tapfer forschen Gwenny und ihre beste Freundin Leslie weiter, um den Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Es beginnt eine wilde Verfolgungsjagd durch die Jahrhunderte, während der einem alte Freunde begegnen, manche Familiengeheimnisse gelüftet werden und der Lauf der Zeit ein ganz klein wenig verändert wird.
Geister- Dämon Xemerius taucht in diesem Teil glücklicherweise wieder sehr oft auf und sorgt an den richtigen Stellen für große Lacher.
Alles in allem hat es sich gelohnt, auf den dritten Teil so lange zu warten. Gerade zum Schluss jagt ein Aha- Effekt den anderen und der Leser kan das Buch mit einem zufriedenen Lächeln schließen.

„Furioses Finale“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Zwar haben viele Leserinnen schon "Reklame" für die "Edelstein-Trilogie "gemacht, aber dieser Band war der Beste ! Nachdem ich Teil 1 noch als relativ harmlosen Romatik-Zeitreisen-Schmöker mit nettem Liebesgeplänkel und einigen witzigen Szenen zwar durchaus schon genossen hatte, war dann Band 2 mit diversen Zeitsprüngen und neue Protagonisten schon etwas anspruchsvoller, aber "Smaragdgrün"l ist der wirklich gelungene Abschluss.Gwendolyn kann sich glücklich schätzen ,so eine tolle Freundin wie Leslie zu haben, auch ein gewisser Wasserspeier ist hilfreich und die Liebesaffaire mit Gideon, also, da verrate ich nix,auch wenn frau sich`s schon denken kann, wie`s ausgeht. Hat echt Spaß gemacht und für Neuanfänger gibt es auch noch eine tolle Sonderausgabe aller drei Bände. Viel Spaß... Zwar haben viele Leserinnen schon "Reklame" für die "Edelstein-Trilogie "gemacht, aber dieser Band war der Beste ! Nachdem ich Teil 1 noch als relativ harmlosen Romatik-Zeitreisen-Schmöker mit nettem Liebesgeplänkel und einigen witzigen Szenen zwar durchaus schon genossen hatte, war dann Band 2 mit diversen Zeitsprüngen und neue Protagonisten schon etwas anspruchsvoller, aber "Smaragdgrün"l ist der wirklich gelungene Abschluss.Gwendolyn kann sich glücklich schätzen ,so eine tolle Freundin wie Leslie zu haben, auch ein gewisser Wasserspeier ist hilfreich und die Liebesaffaire mit Gideon, also, da verrate ich nix,auch wenn frau sich`s schon denken kann, wie`s ausgeht. Hat echt Spaß gemacht und für Neuanfänger gibt es auch noch eine tolle Sonderausgabe aller drei Bände. Viel Spaß...

„Ein würdiger Abschluss“

Elke Heger, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Immer und immer wieder musste ich wartende Kunden nach Hause schicken, die sehnsüchtig auf den dritten Band gewartet haben. Und endlich kann ich die traurigen Blicke verstehen. Auch dieser Teil geht genau da weiter, wo der zweite aufgehört hatte und er hat wirklich gemein aufgehört. Aber mit einem ganz tollem Finale der Trilogie wird man am Ende belohnt. Kerstin Gier hat aber auch wirklich jedes kleine Detail durchdacht, was erst hier richtig zum Tragen kommt. Danke für drei spannende Bücher. Immer und immer wieder musste ich wartende Kunden nach Hause schicken, die sehnsüchtig auf den dritten Band gewartet haben. Und endlich kann ich die traurigen Blicke verstehen. Auch dieser Teil geht genau da weiter, wo der zweite aufgehört hatte und er hat wirklich gemein aufgehört. Aber mit einem ganz tollem Finale der Trilogie wird man am Ende belohnt. Kerstin Gier hat aber auch wirklich jedes kleine Detail durchdacht, was erst hier richtig zum Tragen kommt. Danke für drei spannende Bücher.

„Das große Finale!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Nachdem ich von den ersten beiden Teilen der Edelstein-Trilogie schon total begeistert war, war ich natürlich total gespannt auf den dritten Teil. Und ich kann nur sagen: Wow! Das Warten hat sich echt gelohnt. Der dritte Teil ist wirklich der überraschende, komische, ironische, spannende und liebenswerte Abschluss einer tollen Reihe. Ich hoffe Kerstin Gier bleibt dem Jugendbuch auch in Zukunft treu... Nachdem ich von den ersten beiden Teilen der Edelstein-Trilogie schon total begeistert war, war ich natürlich total gespannt auf den dritten Teil. Und ich kann nur sagen: Wow! Das Warten hat sich echt gelohnt. Der dritte Teil ist wirklich der überraschende, komische, ironische, spannende und liebenswerte Abschluss einer tollen Reihe. Ich hoffe Kerstin Gier bleibt dem Jugendbuch auch in Zukunft treu...

„Der dritte Teil“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Der langersehnte dritte Teil - und ich muss sagen, dass lange Warten hat sich wirklich gelohnt!
Rätsel und Geheimnisse aus den ersten beiden Teilen werden nun gelüftet und endlich zeigt sich was passiert, wenn der Chronograph mit dem Blut aller Zeitreisenden befüllt ist.
Es gibt wieder einige unerwartete Wendungen, die das Finale so spannend machen.
Also unbedingt lesen und mitfiebern!
Der langersehnte dritte Teil - und ich muss sagen, dass lange Warten hat sich wirklich gelohnt!
Rätsel und Geheimnisse aus den ersten beiden Teilen werden nun gelüftet und endlich zeigt sich was passiert, wenn der Chronograph mit dem Blut aller Zeitreisenden befüllt ist.
Es gibt wieder einige unerwartete Wendungen, die das Finale so spannend machen.
Also unbedingt lesen und mitfiebern!

„So lange haben wir gewartet...“

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

... und es hat sich gelohnt, rasant verschlingt man wieder Seite für Seite und bangt mit unserer Lieblingszeitreisenden Gwendolyn. Wird sie herausfinden wer die wahren Feinde der Wächter sind, kann sie gegen sie bestehen und was für Gefühle hat Gideon den nun wirklich? Viele Geheimnisse gibt es zu lüften und mit viel Spannung und Witz steuert die Geschichte ihrem doch etwas schnellem Ende entgegen. Vielleicht dürfen wir ja doch noch auf eine Fortsetzung hoffen, denn das kann doch nicht alles gewesen sein...
Trotzdem mal wieder absoluter Sucht-Lesestoff!!
... und es hat sich gelohnt, rasant verschlingt man wieder Seite für Seite und bangt mit unserer Lieblingszeitreisenden Gwendolyn. Wird sie herausfinden wer die wahren Feinde der Wächter sind, kann sie gegen sie bestehen und was für Gefühle hat Gideon den nun wirklich? Viele Geheimnisse gibt es zu lüften und mit viel Spannung und Witz steuert die Geschichte ihrem doch etwas schnellem Ende entgegen. Vielleicht dürfen wir ja doch noch auf eine Fortsetzung hoffen, denn das kann doch nicht alles gewesen sein...
Trotzdem mal wieder absoluter Sucht-Lesestoff!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
135 Bewertungen
Übersicht
111
19
3
1
1

Ein Ende voller Überraschungen
von Anja L. von "books and phobia" am 23.01.2019

Nach „Rubinrot“ und „Saphirblau“, war nun „Smaragdgrün“ dran, welches nochmal 100 Seiten mehr fasste, als sein Vorgänger. Doch entgegen zu Saphirblau, konnte ich diesen Band wieder genießen, da mich die Story diesmal um einiges mehr ansprach. Wenn ich eines vorwegsagen kann, dann das ich es genossen haben wieder in... Nach „Rubinrot“ und „Saphirblau“, war nun „Smaragdgrün“ dran, welches nochmal 100 Seiten mehr fasste, als sein Vorgänger. Doch entgegen zu Saphirblau, konnte ich diesen Band wieder genießen, da mich die Story diesmal um einiges mehr ansprach. Wenn ich eines vorwegsagen kann, dann das ich es genossen haben wieder in diese Welt abtauchen zu dürfen. Gwendolyn, war mir zwar bis dato nicht so ganz sympathisch, aber ich lernte mit ihr, als Charakter, umzugehen und erfreute mich daran die Geheimnisse des Grafen von Saint Germain aufzudecken. Dieser unfreundliche und frauenverachtende Herr war mir seit dem ersten Teil ein Dorn im Auge, da man ganz klar merkte, das dieser die dunkle Seite der Macht erwählte. Doch das es dann so heftig ausgehen würde, hätte ich auch nicht gedacht und das meine ich nicht einmal negativ. Im Gegenteil, denn dieser Band holte noch einmal alles heraus, was nur herauszukriegen war und überraschte mich mit interessanten Wendungen, die ich nun wirklich nicht kommen sah. Trotz der interessanten Geschichte und dem Aufwand, welcher für diese betrieben wurde, blickte ich bei den Zeitreisen irgendwann nicht mehr ganz durch. Wer war jetzt in welchem Jahr und wo fanden die Treffen mit wem statt? Ich war leicht überfordert, wobei ich hoffe, es bei einer erneuten Lesung besser zu verstehen. Doch für das erste Mal war es mir ein viel zu großes hin und her. Neben den Zeitreisen an sich waren es dann aber wohl die Zeitreisenden selbst, welche mich zu tiefst verblüfften. Die Autorin erschaffte einen regen Mythos um den Kreis der 12 und was geschehen würde, wenn er sich schließen würde. Besonders beeindruckend waren hier wohl die Vorhersagen, welche in Gedichtform nicht nur lieblich klangen, sondern auch schon einigermaßen verrieten, was wohl noch passieren würde. In diesem Band war es nun soweit und die Rätsel fanden eine Lösung und die kryptischen Weissagungen wurden enthüllt und das zu meiner vollsten Zufriedenheit. Somit war auch die Spannung sehr gut in das Buch geflochten worden, weshalb ich es auch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich hatte immer das Gefühl, das genau auf „der“ nächsten Seite, etwas ungeheuer spannendes passieren würde und geriet so in einen wahren Leserausch. Dies lag aber auch am Schreibstil selbst, welcher zwar an Jugendliche gerichtet ist, aber mich als Erwachsene genauso in den Bann zog. Einzig die romantischen Szenen waren mir etwas zu übertrieben. So leid es mir tut, aber ich merkte einfach, dass die Figuren für mich zu übertrieben dargestellt wurden. Gerade Charlotte schaffte es mit ihrer neugierigen und besserwisserischen Art oftmals das Fass zum Überlaufen zu bringen, da ihre Figur einfach nur noch penetrant wirkte. Allgemein verstand ich nicht, wie die Familie es schaffte zusammenzuleben, da gerade Tante Glenda sehr spitzzüngig werden konnte. Dies wird aber wohl ein Geheimnis bleiben. Das Ende dieser Reihe nahm ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge hin, da ich sowohl Freude als auch so meine Probleme damit hatte. Trotzdem werde ich sie bestimmt irgendwann noch einmal lesen, denn die Welt rund um Gwendolyn hat es mir doch irgendwie angetan. Mein Fazit Ich bin begeistert, auch wenn mir nicht alles am Buch gepasst hat. Trotzdem werde ich diese Reihe so schnell nicht mehr vergessen können, denn die einzigartige Story hinterließ einfach zu viele denkwürdige Momente. Zudem freue ich mich nun darauf, weitere Bücher der Autorin zu lesen, um zu sehen, ob sie auch weiterhin so fantastische Settings erschaffen kann.

Grandioser Abschluss!
von Golden Letters am 26.12.2018

Seit Gwendolyn herausgefunden hat, dass Gideon ihr nur etwas vorgespielt hat, ist sie tief verletzt. Dabei kann sie wirklich keine Ablenkung gebrauchen, denn vor ihr liegen weitere spannende Aufgaben in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart passiert so einiges! "Smaragdgrün" ist der dritte und finale Band von Kerstin Giers Edelsteintrilogie,... Seit Gwendolyn herausgefunden hat, dass Gideon ihr nur etwas vorgespielt hat, ist sie tief verletzt. Dabei kann sie wirklich keine Ablenkung gebrauchen, denn vor ihr liegen weitere spannende Aufgaben in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart passiert so einiges! "Smaragdgrün" ist der dritte und finale Band von Kerstin Giers Edelsteintrilogie, der wie gewohnt, bis auf Prolog und Epilog, aus der Ich-Perspektive der sechzehn Jahre alten Gwendolyn Shepherd erzählt wird. Für Gwen bricht die Welt zusammen, als sie erfährt, dass Gideon nur mit ihren Gefühlen gespielt hat, denn sie hat ihr Herz längst an ihn verloren. Die beiden haben mir in diesem Band wieder besser gefallen, weil es nicht mehr ganz so viel Hin und Her zwischen den beiden gab. Zusammen gefallen mir die beiden richtig gut, weil Gwenny Gideon auch mal Paroli bietet, auch wenn sie es ihm oft genug zu leicht gemacht hat. Die beiden sind einfach eines meiner liebsten Buchpaare! Wie auch schon "Rubinrot" und "Saphirblau", ließ sich auch "Smaragdgrün" wieder richtig gut lesen! Den Humor von Kerstin Gier liebe ich einfach und man merkt deutlich, wie viel Liebe in der Geschichte und in den einzelnen Charakteren steckt! Großtante Maddy, Mr. Bernhard, Nick und Caroline, Leslie und Raphael und vor allem der freche Wasserspeierdämon Xemerius waren immer an Gwennys Seite, wenn sie Hilfe gebraucht hat! Es gab so viele lustige und berührende Stellen und ich habe besonders die Szenen mit Gwendolyn und ihrem Großvater Lucas genossen! Mit der Entwicklung der Geschichte bin ich ebenfalls sehr zufrieden, denn Gwendolyn und Gideon unternehmen wieder Zeitsprünge in sehr interessante Zeiten, aber auch in der Gegenwart wird es nicht langweilig! Endlich bekommen wir Antworten auf Fragen, die man sich seit dem ersten Band stellt und es wird viel offenbart. Das Ende ging mir allerdings ein wenig zu schnell, da hätte Kerstin Gier ruhig noch weitere Erklärungen hätte einfließen lassen können. Mich würde zum Beispiel sehr interessieren, was mit einer speziellen Person passiert ist, aber auch so bin ich mit dem Verlauf echt glücklich, denn der dritte Band konnte mich absolut mitreißen und war ein richtiger Pageturner! Fazit: "Smaragdgrün" ist ein grandioser Abschluss von Kerstin Giers Edelsteintrilogie! Ich mag die Entwicklung der Geschichte total gerne, auch wenn mir das Ende vielleicht doch ein wenig zu schnell ging, aber die Charaktere konnten mich einfach begeistern und so habe ich wirklich mit Gwendolyn und Gideon mitfiebern können! Ich liebe diese Reihe einfach und deshalb vergebe ich für den fantastischen Abschluss verdiente fünf Kleeblätter!

Liebe geht durch alle Zeiten!
von Julia am 22.10.2018

"Smaragdgrün" ist der dritte und finale Band der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier und wurde im Jahr 2010 im Arena Verlag veröffentlicht. Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Die Charaktere darf der... "Smaragdgrün" ist der dritte und finale Band der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier und wurde im Jahr 2010 im Arena Verlag veröffentlicht. Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Die Charaktere darf der Leser noch näher kennenlernen und sie wachsen ihm ans Herz (sogar die Bösewichte). Die Handlung geht spannungsgeladen weiter und die Mysterien der ersten Bände werden aufgelöst. Der Schreibstil von Kerstin Gier nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Reise voller Intrigen, Liebe, Freundschaft und natürlich auch Zeitreisen! Alles in Allem ein toller Abschluss der Reihe und eine absolute Kaufempfehlung! Diese Reihe trägt der Leser in seinem Herzen weiter!