Das Lied der Dunkelheit

Roman

Dämonen Trilogie Band 1

Peter V. Brett

(139)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

16,99 €

Accordion öffnen
  • Das Lied der Dunkelheit / Dämonenzyklus Bd. 1

    Heyne

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Weit ist die Welt - und dunkel ..."

... und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen. Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben.

"Das Lied der Dunkelheit" ist ein eindringliches, fantastisches Epos voller Magie und Abenteuer. Es erzählt die Geschichte eines Jungen, der einen hohen Preis bezahlt, um ein Held zu werden. Und es erzählt die Geschichte des größten Kampfes der Menschheit - der Kampf gegen die Furcht und die Dämonen der Nacht.

Episch und düster - die faszinierendste Weltenschöpfung der letzten Jahre.

"Peter V. Bretts Weltenschöpfung ist so faszinierend und seine Geschöpfe so lebensecht, dass Das Lied der Dunkelheit schon jetzt als Klassiker gelten kann."

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 800 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.07.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783641010546
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Painted Man
Dateigröße 1883 KB
Übersetzer Ingrid Herrmann-Nytko
Verkaufsrang 17047

Weitere Bände von Dämonen Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Auftakt der Dämonenzyklus. Brett hat eine Welt erschaffen der nicht nur immens ist, sondern fasziniert und fesselt zugleich. Für alle Fans von Rothfuss, ist dieses Buch und dieser Reihe ein muss!

Lesley-Ann Selz, Thalia-Buchhandlung

Unfassbar grandioser Schreibstil! Die Art wie Peter Brett den Leser mit seiner Art um die Finger wickelt, ist absolut fantastisch! Ein absolutes Lesehighlight!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
139 Bewertungen
Übersicht
107
26
3
3
0

Neuer Liebling
von einer Kundin/einem Kunden aus Usingen am 03.06.2020

Suchtgefahr - die Handlung ist sehr spannend und man fiebert förmlich bei den Charakteren mit. Es ist ein sehr packendes Buch. Wer gerne Fantasy-Bücher liest, sollte unbedingt Arlen auf seinem Weg folgen.

Das Lied der Dunkelheit
von My Wonderful Bookworld am 28.05.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Wir finden uns in einer Welt in der die Menschen von Dämonen heimgesucht werden wieder. Nachts verschanzen sich die Menschen in ihren Häusern, hinter ihren magischen Siegeln und hoffen, dass sie die Nacht übeleben. Nur wenig kämpfen gegen die Dämonen und noch weniger gewinnen einen Kampf. Einst gab es den Erlöser, der mit magis... Wir finden uns in einer Welt in der die Menschen von Dämonen heimgesucht werden wieder. Nachts verschanzen sich die Menschen in ihren Häusern, hinter ihren magischen Siegeln und hoffen, dass sie die Nacht übeleben. Nur wenig kämpfen gegen die Dämonen und noch weniger gewinnen einen Kampf. Einst gab es den Erlöser, der mit magischen Kampfsiegeln die Menschen in ein besseres Zeitalter führte. Doch diese Kapfsiegel gingen verloren und so wartet die Menschheit auf einen neuen Erlöser der sie abermals von der Plage der Dämonen befreit. Die Autor führt einen sehr genau in die Welt ein. Die Fragen des Lesers werden immer beantwortet, wenn auch nicht sofort. Mir persönlich blieben keine offenen Fragen, außer natürlich die die sich die Charaktere selbst noch stellen. Und so sollte es ja auch sein. Es gibt doch nichts schlimmeres als die Antworten auf die Fragen der Charaktere schon zu kennen. Die Hauptfigur der Geschichte ist der Junge Arlen, der in einem kleinen Dorf lebt das er noch nicht verlassen hat. Denn nur die mutigen Kuriere wagen es längere Reisen auf sich zu nehmen und die Nächte draußen zu verbringen. Doch nach einem schrecklichen Unfall mit den Dämonen durch den Arlen seine Mutter verliert wagt er den Schritt, verlässt sein Dorf und begint sich auf eine großartige Reise. Während der Geschichte begleiten wir Arlen und ein paar weitere Figuren wie das Mädchen Leesha und den Jungen Rojer. Durch die gute Einführung lernt man all die wichtigen Charaktere sehr gut kennen. Jeden Charakter, der eine größere Rolle in der Geschichte einnehemen soll, lernt man von Kindesbeinen an kennen. Dadurch lassen sich die Handlungen der Charaktere sehr gut nachvollziehen und sie sind sehr tiefgründig. Alle mit ihren eigenen Gefühlen, Beweggründen und Geheimnissen. Wie aus den aufgezählten Punkten zu erkennen handelt es sich bei diesem Buch um ein sehr langatmiges Buch. Wer also schnelle Handlungen und durchgehende Spannung braucht ist hier auf jeden Fall falsch. Der Autor nimmt sich viel Zeit alles ausführlich zu beleuchten und auch die eher weniger spannenden Jahre der Charaktere zu erzählen. Dadurch ergibt sich zwar ein tolles Bild jedes Charakters, dies jedoch ab und zu auf Kosten der Spannung. Mir persönlich benutzt der Autor ein paar zu grobe Begriffe. Ein Beispiel hierfür ist das, vor allem in einem Abschnitt häuiger verwendete, Wort "Titten". Mich persönlich stören diese Worte, da sie aus dem sonstigen Erzählstil und Sprachgebrauch herausstechen und dadaurch unnötig vulgär und hart erscheinen. Trotzdem kann ich dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen der Fantasyfan ist. Von mir bekommt das Buch legdiglich wegen der zwei negativen Punkte einen Stern abzug.

Es passiert zu wenig
von einer Kundin/einem Kunden aus Aetingen am 22.04.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Die Grundidee fand ich toll und es hatte auch echt gute und spannende Passagen aber im Grossen und Ganzen fand ich es zu lahm ... ich hätte gut 100 Seiten überspringen können ohne gross was zu verpassen...

  • Artikelbild-0