Meine Filiale

Deutschland seit 1945

Prüfungs- und Basiswissen für Schülerinnen und Schüler

Eberhard Wilms

Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
14,80
14,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

"Grundwissen kontrovers"
. enthält das Wissen, über das Schülerinnen und Schüler den Lehrplänen entsprechend verfügen müssen.
. deckt die zentralen Themen der gymnasialen Oberstufe und der oberen Jahrgänge der Sek. I ab.
. hilft bei der Lösung von Darstellungs-, Interpretations- und Erörterungsaufgaben.
. enthält einen Erörterungsteil, in dem fachwissenschaftliche Deutungskontroversen vorgestellt werden. Die Schülerinnen und Schüler können auf dieser Grundlage selbst Stellung beziehen. Der Ausgang des Zweiten Weltkriegs prägt die deutsche Geschichte bis heute. Die erste Besatzungszeit von 1945 bis 1949, die Zeit der Teilung zwischen 1949 und 1990 und die Zeit des wiedervereinigten Deutschland ab 1990 sind ihre Wegmarken.
Der Autor stellt die Epoche seit 1945 auf der Basis der neuesten Forschungen dar und ermöglicht die Erörterung der wissenschaftlichen Kontroversen durch die Schülerinnen und Schüler.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 14.12.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89974-404-0
Reihe Grundwissen kontrovers
Verlag Wochenschau
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/2,3 cm
Gewicht 241 g
Auflage 1
Unterrichtsfächer Geschichte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Inhaltsverzeichnis

    Zur Reihe

    1. Kriegsende und erste Besatzungszeit

    1.1 Darstellung
    Die „Stunde Null“
    Juni-Deklarationen und Potsdamer Konferenz
    Parteien und Wahlen
    Frühe getrennte Entwicklung

    1.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    8. Mai 1945: Zusammenbruch, Niederlage, Befreiung, Neuanfang?
    Existierte Deutschland 1945? Ein juristischer Streit
    Potsdamer „Abkommen“ oder Potsdamer „Protokoll“?
    Zwangsvereinigung oder freiwilliger Zusammenschluss? – Die Gründung der SED am 21./22. April 1946
    „Antifaschistisch-demokratische Umwälzung“ oder „Revolution von oben“ in der SBZ?

    2. Der Weg zur Teilung Deutschlands: Erste Etappe 1946-1949

    2.1 Darstellung
    Gescheiterte Einigungsversuche
    Von der Bizone zur Trizone
    Marshallplan und Währungsreform
    Berlin-Blockade und Luftbrücke
    Die besondere Rolle der SED
    Die Gründung der beiden deutschen Staaten

    2.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    Warum scheiterte die Münchner Ministerpräsidentenkonferenz 1947?
    Wer begann mit der Spaltung Deutschlands?
    Mythos Währungsreform: Waren die Deutschen am 20. Juni 1948 alle gleich?

    3. Die Teilung Deutschlands: Die fünfziger Jahre

    3.1 Darstellung
    Die West- Orientierung der Bundesrepublik und die Ostorientierung der DDR
    Der Korea-Krieg
    Die „Stalin-Note“
    Der 17. Juni 1953
    Zwei Wirtschaftsmodelle
    Die „Europäisierung“ der westdeutschen Wirtschaft
    Die DDR im RGW
    „Abstimmung mit den Füßen“ und Berlin-Krise
    Alltag in den Fünfziger Jahren: Familie und Wirtschaft
    Die Aufarbeitung der Vergangenheit
    Kultur in den 1950er Jahren

    3.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    Westintegration vor Wiedervereinigung oder Wiedervereinigung vor Westintegration?
    Die Stalinnote von 1952: Störmanöver oder ernsthaftes Angebot einer Wiedervereinigung?
    17. Juni 1953: Volksaufstand, Arbeiteraufstand oder Revolution?
    Aus der Geschichte gelernt? „Bonn ist nicht Weimar“ oder Weimar als Maßstab für Bonn?

    4. Bau der Berliner Mauer

    4.1 Darstellung
    Der 13. August 1961
    Fluchtmotive
    Reaktion von Bundesrepublik und Westmächten
    Folgen des Mauerbaus
    … für die internationale Politik
    … für die Menschen in Deutschland

    4.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    War die Flucht aus der DDR der entscheidende Grund für den Bau der Mauer?
    War der Mauerbau eine Bankrotterklärung der DDR oder ist er als zweite, eigentliche Staatsgründung zu verstehen?

    5. Abgrenzung und Annäherung 1961-1989: Zwei Staaten – eine Nation oder zwei Nationen in zwei Staaten?

    5.1 Darstellung
    Überblick
    Die DDR nach dem Mauerbau
    Das „Neue Ökonomische System der Planung und Leitung“ (NÖSPL)
    Von Ulbricht zu Honecker
    Wirtschafts- und Sozialpolitik
    Bildungspolitik
    Bildende Kunst, Literatur und Sport
    Innerdeutsche Beziehungen zwischen 1961 und 1969
    Der Ausbau des Unterdrückungsapparates in der DDR
    Außenpolitik 1966 – 1980
    Neue Spannungen und „NATO-Doppelbeschluss“
    Die Friedensbewegung
    Der Zusammenbruch der DDR
    Die Bundesrepublik nach dem Mauerbau
    Aufschwung und Krise in den 1960er Jahren
    Adenauer, Erhard und Kiesinger
    Die „Außerparlamentarische Opposition“
    Aufarbeitung der NS-Vergangenheit in der Bundesrepublik im Vergleich zur DDR
    Sozialliberale Koalition – die Ära Brandt
    Sozialliberale Koalition – die Ära Schmidt
    Neue Protestbewegungen
    Das Mitbestimmungsgesetz von 1976
    Das Ende der sozialliberalen Koalition

    5.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    Wer ging vor 1989 mit der NS-Vergangenheit angemessener um – die DDR oder die Bundesrepublik?
    Epochenwende 1968?

    6. Privates Leben 1961–1989

    6.1 Darstellung
    Familie und Frauen
    Alte Menschen
    Wirtschaft und Soziales
    Wohnungsbau
    Verkehr
    Gesundheitssystem
    Freizeit und Ferien
    Kirchen
    Militär
    Ideologische Differenzen
    Resümee

    6.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    Wie soll sich die Kirche in einer atheistischen Diktatur verhalten?
    Die DDR zur Zeit von Honecker – eine Nischengesellschaft?

    7. Von der „Wende“ zur Einheit

    7.1 Darstellung
    Das Ende der SED-Diktatur
    Wiedervereinigung – Lebenslüge der Nation?
    Stimmungsumschwung in der DDR
    Die wirtschaftliche Lage spitzt sich zu
    „Wir wollen raus!“, „Wir bleiben hier!“
    Die „Runden Tische“
    Der 9. November 1989: Der Fall der Mauer
    Wandel der SED
    Neuordnung der Parteien und Volkskammerwahlen
    Der Einigungsprozess

    7.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen
    Ist die DDR an der „Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik“ gescheitert?
    „Wende“ oder friedliche Revolution?
    Wer öffnete die Mauer? Die SED-Führung, das West-Fernsehen oder das Volk?
    Waren Adenauers „Politik der Stärke“ oder der „Wandel durch Annäherung“ der Sozialliberalen Koalition langfristig die Voraussetzung für die Wiedervereinigung?
    Bilanz eines untergegangenen Staates: War die DDR eine totalitäre oder eine gemäßigte, moderne Diktatur?

    8. Ausblick

    Literaturverzeichnis
    Register
    Abkürzungsverzeichnis