Warenkorb
 

Tora! Tora! Tora! - Extended Japanese Cut

Pearl Harbor - Amerika erlebt mit dem japanischen Angriff auf die Hafenstadt die schlimmste Demütigung der Nation. Durch den Angriff auf Pearl Harbor wird die Weltmacht USA in den Kampf um die Macht im zweiten Weltkrieg gezogen, an dessen Ende die Tragödie von Hiroshima steht. Die Planung und die Reaktion der amerikanischen Militärs schildert dieser Film in dokumentarischer Offenheit. Mit einem Budget von mehr als 25 Millionen Dollar gedreht, erhielt der Film einen Oscar für seine hervorragende Tricktechnik.
RezensionBild
Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1
Bitrate: 19957 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Transfer von TORA! TORA! TORA! besitzt das Originalformat 2,35:1. Für einen bald 40 Jahre alten Kriegsklassiker sieht der Film durchaus überzeugend aus, hat aber ein paar kleine Schönheitsfehler. Die Schärfe präsentiert sich über weite Strecken detailreich und scharf, nur manchmal wirken Einstellungen weicher. Die starke Körnung des Ausgangsmaterials verhindert jedoch absolute Top-Werte. Die leicht durchbrochene Kornstruktur sowie dezente Doppelkonturen lassen vermuten, dass hier zuerst gefiltert und dann nachgeschärft wurde. Das merkt man aber zum Glück nur selten. Die Kompression arbeitet sauber und ohne Bildung von Blockartefakten. Die Farben erscheinen satt, aber überwiegend etwas blaustichig. Hervorragend ausgearbeitet wurde dagegen der Kontrastumfang, welcher mit einer tollen Durchzeichnung in dunklen Szenen punkten kann und auch sonst eine ordentliche Plastizität mit einer ausgewogenen Helligkeitsbalance aufweist. Überstrahlen tut hier nichts. Der Schwarzwert könnte besser kaum sein. Schmutz sowie analoge Defekte auf dem Ausgangsmaterial wurden zu guter letzt weitestgehend retuschiert. Lediglich ein wenig Helligkeitsflackern in manchen Sequenzen ist noch übrig geblieben.
RezensionTon
Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 3740 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Französisch: DTS Audio 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 24-bit
Deutsch: DTS Audio 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 24-bit
Italienisch: DTS Audio 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 24-bit
Kommentar: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 224 kbps / DN -4dB

Bei dieser Blu-ray Disc hat man wie bei Fox üblich die Wahl zwischen dem Originalton in DTS-HD Master Audio 5.1 oder der deutschen Synchronisation in DTS 5.1. Die Abmischung unterscheidet sich jedoch klanglich kaum voneinander. Die Soundelemente wurden wahrlich hervorragend auf die Blu-ray übertragen. Zwar darf man hier kein Surroundfeuerwerk oder donnernde Tiefenbassattacken erwarten, da TORA! TORA! TORA! immerhin fast 40 Jahre alt ist, aber was hier geboten wird, ist schon klasse. Die Front wirkt extrem satt und breit. Flugzeugmotoren röhren sehr kernig und tief, so dass sogar der Subwoofer beim Testen gelegentlich ansprang. Dezente Stereoaktivitäten sind ortbar und von hinten schallen unterstützend Musik sowie Umgebungsklänge. Verzerrungen sind dem Mix generell fremd und die Verständlichkeit der Dialoge könnte optimaler kaum sein. Am Klang gibt es in Anbetracht des Alters nichts auszusetzen - im Gegenteil: Erstaunlich, wie viel Breite und Volumen der Film bieten kann, das schafft manch neuerer Film nicht. Bässe, Mitten sowie Höhen werden gut ausgereizt und aufgelöst.
RezensionBonus
Untertitel sind in Deutsch, Englisch sowie diversen weiteren Sprachen vorhanden. Den Film begleitet optional ein Audiokommentar von Regisseur Richard Fleischer sowie dem Filmhistoriker Stewart Galbraith. Beide erzählen haufenweise Interessantes über die Entstehung der beiden Segmente USA/Japan, die Darsteller, die Spezialeffekte und vieles mehr. Die 20 Minuten lange Featurette \"Tag der Schande\" wird von Burt Reynolds kommentiert und beschäftigt sich mit den realen Ereignissen am 7.12.1941, dem Tag des Angriffs auf Pearl Harbor. Dagegen taucht die eineinhalbstündige Dokumentation \"Geschichte durch die Kamera: Tora! Tora! Tora!\" sehr tief in die Entstehungsgeschichte des Films ein, von den komplizierten Vorbereitungen und der Finanzierung bis zur Krise von Co-Regisseur Akira Kurosawa und der Premiere. Die Etappen werden mit vielen Originalaufnahmen, Interviewschnipseln sowie Filmausschnitten untermalt. Es folgen noch zwei Bildergalerien, der Kinotrailer zu TORA! TORA! TORA! und zehn Fox Movietone News, welche Originalmaterial vom Angriff auf Pearl Harbor beinhalten.
Zitat
TORA! TORA! TORA! war von 20th Century Fox-Boss Darryl F. Zanuck als zweiter Teil einer Reihe von Kriegsepen gedacht, deren erste Episode DER LÄNGSTE TAG aus dem Jahr 1962 darstellt. Die Dreharbeiten wurden seit 1965 mehrere Jahre verschoben, da sich Fox damals in einer finanziellen Krise befand und die veranschlagten Produktionskosten von 20 Millionen Dollar nicht stemmen konnte - letztendlich kostete der Film übrigens 25 Millionen Dollar. Im Jahr 1970 schaffte er es dann endlich doch nach einer langen Entwicklungszeit und vielen Problemen auf die Kinoleinwand. Das wohl größte und kostspieligste Problem stellte die Ablösung des Regisseurs der japanischen Sequenzen dar. Der legendäre Akira Kurosawa (DIE SIEBEN SAMURAI) sollte diese inszenieren, wurde jedoch auf Grund chronischer Erschöpfung, fragwürdiger Darstellerbesetzungen und des geringen Outputs von gerade einmal sechs Minuten Film in drei Wochen entlassen. Ersetzt wurde er durch das Gespann Kinji Fukasaku (BATTLE ROYALE, Actionszenen) und Toshio Masuda (SPACE BATTLESHIP YAMATO, Handlungsszenen). Die Handlung von TORA! TORA! TORA! beschreibt den Angriff der Japaner auf den amerikanischen Navy-Stützpunkt Peal Harbor auf Hawaii, welcher den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg provozierte. Gezeigt werden die Versäumnisse der US-Armee, aber auch das perfide Täuschungsmanöver der Japaner, das den überwältigenden Sieg herbeiführte.

Regisseur Richard Fleischer (RED SONJA) verzichtete bewusst auf bekannte Hollywood-Stars und engagierte eine Reihe guter Charakterdarsteller wie Martin Balsam oder Jason Robards. Das Geld sollte in die opulente Inszenierung der Schlachtszenen fließen und wenn man den Film nach fast 40 Jahren sieht, merkt man immer noch wo, das Geld hineingesteckt wurde. Fast nichts wirkt künstlich, alle Kulissen, Flugzeuge, Schiffe und Gebäude wirken echt. Das Schlachtschiff Arizona wurde komplett nachgebaut für weitere wurden hochwertige Modelle eingesetzt. Flugzeuge wurden originalgetreu nachgebaut, um packende Luftaufnahmen bieten zu können. Der Score von Jerry Goldsmith gehört zu den Beeindruckendsten der Filmgeschichte und zieht den Zuschauer mit seiner unheimlichen Dramatik förmlich mit in den Kampf um Pearl Harbor. Sicherlich hat der Film vor allem zu Beginn einige Längen, denn der Angriff der Japaner startet erst nach der Intermission nach etwas mehr als der Hälfte des Films. Aber der entschädigt dann für die \"Wartezeit\" vollkommen. Insgesamt ist TORA! TORA! TORA! auch heute noch ein mitreißend inszenierter Kriegsfilm, den man zumindest einmal gesehen haben sollte - ob er einem dann gefällt, steht auf einem anderen Blatt!

Die Blu-ray Disc von 20th Century Fox enthält sowohl die westliche Kinofassung als auch die etwas längere japanische Fassung in sehr guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial entpuppt sich als hochinteressant.
Auszeichnung
1970 - Oscar:
- Beste Spezialeffekte (A. D. Flowers, L. B. Abbott)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 20.11.2009
Regisseur Richard Fleischer
Sprache Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Tschechisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Tschechisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Italienisch, Ho
EAN 4010232047892
Genre Kriegsfilm
Studio 20th Century Fox
Originaltitel 4010232047892
Spieldauer 145 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1), HD, Widescreen
Tonformat Deutsch: DTS 5.1, Französisch: DTS 5.1, Italienisch: DTS 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 1970
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
21,99
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen, Buch dabei - versandkostenfrei
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Als Thalia Premium-Kunde erhalten Sie hier 4fach PAYBACK Punkte



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

...ein Erfolg, der einen "schlafenden Riesen weckt"e
von Don Alegre aus Bayern am 07.01.2010

Es ist schon erstaunlich und genial, dass 1970 ein Film gemeinsam von 2 Staaten von höchst brisanter Kriegsgeschichte über die folgenreiche Tatsache gedreht wurde, dass am 7. Dezember 1941 japanische Flugzeuge eine vollkommen unvorbereitete US-Armee auf Hawaii erfolgreich angriffen. Mit Szenen, gedreht von der USA, und parallelen, gedreht von... Es ist schon erstaunlich und genial, dass 1970 ein Film gemeinsam von 2 Staaten von höchst brisanter Kriegsgeschichte über die folgenreiche Tatsache gedreht wurde, dass am 7. Dezember 1941 japanische Flugzeuge eine vollkommen unvorbereitete US-Armee auf Hawaii erfolgreich angriffen. Mit Szenen, gedreht von der USA, und parallelen, gedreht von Japan, entstand so ein beeindruckender Film als zeitgeschichtliches Dokument mit einer präzisen Wiedergabe vieler Augenblicke und Inhalte der damaligen Tage und Stunden. Der Film bemüht sich um einen möglichst dokumentarischen Inhalt und vermeidet bewusst jegliches Heldentum und emotionale Bindungen, Filmwerte, die normalerweise eingesetzt werden, um die Identifikation des Zuschauers mit den Helden und Opfern zu ermöglichen und ihn zu faszinieren. Besonders sehenswert macht den Film die Idee, ihn von Vertretern der zwei beteiligten Nationen drehen zu lassen. Beide versuchen sich deutlich in Selbstkritik ohne jedoch die Verbundenheit zum eigenen Land zu verheimlichen und ermöglichen es gerade dadurch, dem Betrachter die jeweiligen Handlungsweisen nachvollziehbar erleben zu lassen. Alle, mit den damaligen Mitteln zu erzeugende Effekte wirken sensationell real und bedrohender und mitreißender als die in der "geschminkten" Neuversion Pearl Harbor. Die Schauspieler sind als wunderbar typisierte Charaktere dieses Kriegsgeschehen mehr als überzeugend, obwohl deutlich in den Dienst des Geschichtsablaufs gestellt. Jenseits von blindem Patriotismus oder Selbstüberschätzung wurde diese pathosfreie und immer wieder sehenswerte Dokumentation erst mit der Zeit zu einem von Kritik und Filmfans gepriesenen Klassiker. nb: Die Dechiffriermaschine, mit deren Hilfe es die Amerikaner geschafft hatten, den Funkcode der Japaner zu knacken, hieß "Purple". Die Pazifikflotte wurde jedoch nicht mit diesem Gerät ausgestattet. Zum besseren Verständnis, hier nochmals die Hauptakteure: * Martin Balsam : Admiral Kimmel * S' Yamamura : Admiral Yamamoto * Joseph Cotten : Henry Stimson * Tatsuya Mihashi : Commander Genda * E.G. Marshall : Lt. Colonel Bratton * Takahiro Tamura : Lt. Commander Fuchida * James Whitmore : Admiral Halsey * Eijiiro Tono : Admiral Nagumo * Jason Robards : General Short * Wesley Addy : Lt. Commander Kramer * Shogo Shimada : Botschafter Nomura nb2: Die Special Edition empfiehlt sich mit informativen Extras. Die deutsche Spur der Japaner bleibt leider weiterhin englisch untertitelt.

Klasse Film
von einer Kundin/einem Kunden aus Thüringen am 02.01.2006
Bewertet: DVD

Er zeigt den Angriff auf Pearl Harbor aber Moment, das ist ja noch nicht alles. Der Zuschauer erfährt auch vieles über die Hintergründe des Angriffs und auf die Reaktionen beider Seiten. Es ist erstaunlich, dass der Film das Ereignis fast neutral betrachtet und nicht wie es bei anderen Filmen... Er zeigt den Angriff auf Pearl Harbor aber Moment, das ist ja noch nicht alles. Der Zuschauer erfährt auch vieles über die Hintergründe des Angriffs und auf die Reaktionen beider Seiten. Es ist erstaunlich, dass der Film das Ereignis fast neutral betrachtet und nicht wie es bei anderen Filmen ist, die USA als das unschuldige Opfer darstellt, welches sich dann mit aller Macht und Legitimation an den "bösen" Ländern rächen kann. Aber das mag von der Gemeinschaftsproduktion mit Japanern abhängen. Wie dem auch stellt der Film mit überzeugenden Mitteln die Haupthandlung gut dar.