Warenkorb
 

Kurz und bündig

Epigramme

Als die Sammlung mit Epigrammen von Erich Kästner 1950 erschien, gehörte sie zur gefragten Lektüre der Leser dieser Zeit. Epigramme hatten Seltenheitswert, aber Erich Kästners Epigramme waren dazu angetan, Leser und Kritik gleichermaßen herauszufordern und zu überraschen. Kästner fühlte sich als Dichter vor allem dem großen Aufklärer Lessing verpflichtet, der diese Kunst wie kaum ein anderer beherrschte. Epigramme, so hatte es Lessing einst formuliert, sind Sinnsprüche, die "Erwartung" wecken und pointierend "Aufschluß" geben. In seinem Vorwort zu KURZ UND BÜNDIG formuliert Kästner seine Vorstellungen und Absichten: "Das kleine Buch will die Leser, wenn nicht gar die Schriftsteller an eine Kunstform erinnern, die verschollen ist. Ist die Neigung, sich an diesen 'sinnreichsten Kleinigkeiten', wie Lessing sie genannt hat, an diesen ' witzigsten Spielwerken ' zu freuen, tatsächlich dahin? Das Epigramm ist tot? Es lebe das Epigramm!"
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum Februar 1948
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85535-916-5
Verlag Atrium Verlag
Maße (L/B/H) 18/11/1,5 cm
Gewicht 177 g
Auflage 3. Auflage
Illustrator Walter Trier, Manfred Limmroth
Buch (gebundene Ausgabe)
9,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.