Johannes Cabal the Necromancer

A devilishly thrilling comic fantasy

(1)

Will appeal to fans of Terry Pratchett and Tim Burton

Portrait
Jonathan L. Howard is a game designer, scriptwriter, and a veteran of the computer games industry since the early ´nineties with titles such as the ´Broken Sword´ series to his credit. He lives in the United Kingdom with his wife and daughter.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 04.02.2010
Sprache Englisch
ISBN 978-0-7553-4785-8
Verlag Headline Publishing Group
Maße (L/B/H) 19,8/13/2,5 cm
Gewicht 289 g
Abbildungen Chapter illustrations
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Johannes Cabal the Necromancer

Johannes Cabal the Necromancer

von Jonathan L. Howard
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Way of Kings 01

Way of Kings 01

von Brandon Sanderson
(2)
Buch (Taschenbuch)
7,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Komisch, Sarakastisch und Horror!! Ein fantastischer Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wilhelmshaven am 30.11.2017
Bewertet: Taschenbuch

Wer Johannes Cabal bisher nicht kannte, sollte dies schleunigst nachholen! Cabal ist eine der aufregendsten Figuren, die es zur Zeit zwischen zwei Buchdeckeln zufinden gibt. Nachdem er feststellen musste, dass es nicht ganz so schlau war, seine Seele an den Teufel zu verkaufen, weil man so etwas tatsächlich braucht -... Wer Johannes Cabal bisher nicht kannte, sollte dies schleunigst nachholen! Cabal ist eine der aufregendsten Figuren, die es zur Zeit zwischen zwei Buchdeckeln zufinden gibt. Nachdem er feststellen musste, dass es nicht ganz so schlau war, seine Seele an den Teufel zu verkaufen, weil man so etwas tatsächlich braucht - vor allem er, der allerhand alchemistische Experimente unternimmt - will er sie zurück und schlägt einen Deal vor. 100 Seelen für seine eigene. Ein Wanderzirkus soll ihm beim Sammeln helfen, seinen Bruder musste er dafür auch wieder aus der Höhle befreien, in der er ihn einst zurückgelassen hat, weil es allein nicht geht, denn die Sache hat natürlich einen Haken: er hat nur 1 Jahr Zeit. Ein Jahr also dürfen wir den Gebrüdern Cabal dabei über die Schulter schauen, wie sie diese Mission erfüllen, und nichts könnte unterhaltsamer sein. Allein schon weil Cabal und sein Sarkasmus ein eigenes Museum verdienen!