Meine Filiale

Multiple Persönlichkeiten

Seelische Zersplitterung nach Gewalt

Michaela Huber

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
35,00
35,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

"Ich habe immer gedacht, ich bin verrückt. Manchmal fehlten mir Stunden oder Tage, und ich wusste nicht, was in der Zeit passiert war. Und dann begann ich auch noch, Stimmen zu hören. Ich habe wirklich gedacht, ich bin verrückt." Doch Sarah S. ist nicht verrückt. In ihr leben Anna, Herta, Lolita und Tom, kleine Kinder und starke männliche "Beschützer", insgesamt über 50 "Personen". Sarah ist ihre "Gastgeberin", die im Alltag die meiste Zeit den Körper nach ihrem Bewusstsein steuern konnte. Sarah ist eine multiple Persönlichkeit. Ihre "Personen" sind abgespaltene Teile von ihr, entstanden durch schwere Traumata: vom Vater gequält und vergewaltigt, von der Mutter mal liebevoll, mal grausam behandelt, von den Eltern an einen Kinderpornografie-Ring "verkauft", konnte Sarah nur überleben, indem sie sich aufspaltete, ihr "Ich" aufgab und jeweils neue »Personen« schuf, die mit der Gewalt umgehen und die Erinnerung daran speichern mussten.
Dieses Buch erschien erstmals 1995 und war damals das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema "Multiple Persönlichkeitsstörung" bzw. "Dissoziative Identitätsstörung". Diese Ausgabe ist ein durchgesehener Nachdruck des inzwischen zum "Klassiker" gewordenen Buches.

Michaela Huber, psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin und Ausbilderin in Traumabehandlung. Sie ist seit deren Gründung 1. Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Trauma und Dissoziation (DGTD).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 15.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87387-645-3
Verlag Junfermann
Maße (L/B/H) 24,4/16,9/2,5 cm
Gewicht 616 g
Auflage 1
Verkaufsrang 86232

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Oberklasse
von Sandra Gellert aus Duisburg am 15.10.2014

Eines der besten Bücher, wenn es um das Verstehen von mutiplen Menschen, die Erkrankung an sich, und die Entstehungshintergründe geht. Fachlich korrekt, jedoch gut verständlich für jedermann spricht die Autorin jede auch noch so unbequeme Wahrheit aus. Triggerpassagen sind vorab gut gekennzeichnet, so dass auch Betroffene das Bu... Eines der besten Bücher, wenn es um das Verstehen von mutiplen Menschen, die Erkrankung an sich, und die Entstehungshintergründe geht. Fachlich korrekt, jedoch gut verständlich für jedermann spricht die Autorin jede auch noch so unbequeme Wahrheit aus. Triggerpassagen sind vorab gut gekennzeichnet, so dass auch Betroffene das Buch nutzen können. Eine absolute Kaufempfehlung von mir!

  • Artikelbild-0
  • Was bedeutet, permanent Angst zu haben
    Die Hauptgefühle einer multiplen Persönlichkeit sind Panik und Entsetzen. Die Welt ist ein Ort voller potenzieller Auslöser. Auslöser, die im Innern der Multiplen ein wüstes Durcheinander bewirken und "Switches", also "Personenwechsel" herbeiführen können. Die Welt ist, mit anderen Worten, voller Erinnerungen. Erinnerungen, die angetippt werden, wenn ein Mädchen mit Pferdeschwanz die Straße entlanggeht, ein Magnolienbaum blüht, eine Polizeisirene losgeht, ein Krankenwagen vorbeifährt, wenn jemand zu ihr sagt, sie sei "süß" oder "lieb", wenn sie frisch gebackenes Brot riecht, wenn sie Milch trinkt, wenn sie ein Baby schreien hört, wenn jemand sie berührt, wenn sie den Wagen einer bestimmten Automarke sieht - wenn irgendetwas geschieht, das irgendwie mit irgendetwas in ihrem Innern korrespondiert, und die Reihe der Dominosteine zu fallen beginnt.
    Dann nämlich werden Bestandteile von Traumasituationen, ohne dass sie irgendetwas dagegen unternehmen kann, re-assoziiert, also wieder zusammengefügt, die vorher abgespalten waren. Dann kommt es nicht selten zu einem "Flashback", und die Hauptgefühle beim Wiedererleben einer Traumasituation sind Panik und Entsetzen. Irgendein Bestandteil dessen, was sie in der Außenwelt sieht, hört, riecht, schmeckt oder fühlt, kann dazu führen, wie es eine meiner multiplen KlientInnen zu sagen pflegt, "dass da innen der Punk abgeht". Dann kommt eine "Person" näher an die Oberfläche (oder mehrere gleichzeitig), die diese Auslöser kennt. Wie aufs Stichwort ist sie da, gleichgültig, welches die Erfordernisse der Situation sonst noch sein mögen. Plötzlich sitzt ein "Kind" am Steuer des Wagens, ein "Baby" plappert in der Kollegenrunde, ein rabiater "Beschützer" befreit sich mit Gewalt aus einer Umarmung, ein "Zerstörer" richtet das Zwiebelmesser aufs eigene Handgelenk oder versucht aus dem Fenster zu springen, oder schlägt mit aller Wucht den Kopf gegen die Wand etc.
    Nicht allen Multiplen ist alles davon schon einmal passiert, den meisten aber hin und wieder das eine oder andere. Und mehr. Entscheidend für die permanente Anwesenheit von Angst in hochdissoziativen Menschen sind:
    - die große Zahl potenzieller Auslöser für "Personenwechsel" in der Außenwelt (Außenreize)
    - die große Zahl möglicher neuer Traumasituationen (erneute Traumata mit neuen Außenreizen, aufgrund der Spaltung nicht vorhersehbar)
    - die große Zahl potenzieller Reaktionen im Innern sowie die große Zahl der Erinnerungsbestandteile, die spontan in Gewalt von (Tag-)Träumen, Visionen etc. ins Bewusstsein schwemmen (Innenreize)
    - die große Zahl der durch Amnesiebarrieren (Nicht-Wissen) voneinander getrennten Anteile, die in für sie völlig unübersichtliche Situationen geraten können und möglicherweise "Unsinniges" oder Gefährliches tun oder reden
    - und, vor allem: die Tatsache, dass sie sich selbst nicht glauben.
    Multiple Persönlichkeiten leben in ständiger Angst, entdeckt, enttarnt, als "Lügnerin" oder "Verrückte" erkannt zu werden. Sie glauben sich selber nicht ("Ich erfinde das alles nur"), sie trauen sich nicht über den Weg ("Nie kriege ich alles mit, irgendetwas in mir klinkt dauernd aus"), sie haben Angst, sich jemandem anzuvertrauen, aus Furcht, als "Bekloppte" zu gelten oder "in die Klapse" eingewiesen zu werden. Und sie haben diese Furcht nicht nur, weil sie wissen, dass andere Menschen das, was sie erleben, für "verrückt" halten würden. Sondern weil sie sich selbst für verrückt halten. Gerade die Tatsache, dass Dissoziative sich in der Regel selbst nicht trauen und nicht gelernt haben, dem zu glauben, was die Innenbilder und -stimmen ihnen an Wahrheiten vermitteln, macht ihnen so viel Angst.
  • Einleitung
    Was eine multiple Persönlichkeit durchgemacht hat
    Die Geschichte der Multiplen Persönlichkeitsstörung
    Heutige Definition der Multiplen Persönlichkeitsstörung
    Kapitel 1: Wie entsteht eine multiple Persönlichkeit
    Erste Voraussetzung: Weibliches Geschlecht
    Zweite Voraussetzung: Gut dissoziieren können
    Dritte Voraussetzung: Schwerste Kindheitstraumata
    Vierte Voraussetzung: Niemand hilft
    Kapitel 2: Die Täter
    Es bleibt alles in der Familie: Väter, Großväter, Brüder, Onkel ... als Täter
    Es sollen auch andere ihren "Spaß" haben: "Kinderfreunde", Kumpels, zahlende Fremde
    Die Herren vom organisierten Verbrechen: Produzenten (und Kunden) von Kinderpornografie, Zuhälter, Dealer, Waffenschieber
    Frauen als Täterinnen und Mittäterinnen
    Kapitel 3: Das Grauen pur: Sekten, destruktive Kulte und rituelle Misshandlung
    Ein "satanisches" Ritual
    Was sind, was wollen destruktive Kulte?
    Kapitel 4: Das normal-verrückte Leben als multiple Persönlichkeit
    Was es bedeutet, Zeit zu verlieren
    Was es bedeutet, Stimmen zu hören
    Was es bedeutet, sich nicht allein im Körper zu fühlen
    Was es bedeutet, verschiedene Handschriften, Kleidungsstücke, Vorlieben und Freunde zu haben
    Was es bedeutet, "übersinnliche" Fähigkeiten zu haben (Déjà-vu, Telepathie etc.)
    Was es bedeutet, sich ständig verstellen zu müssen
    Was es bedeutet, permanent Angst zu haben
    Kapitel 5: Wer ist multipel - und wer nicht? Diagnostik
    Kapitel 6: Einige Ratschläge für multiple Persönlichkeiten und alle, die mit ihnen zu tun haben
    Wenn Sie selbst multipel sind oder den Verdacht haben, Sie könnten es sein
    Wenn Sie LebenspartnerIn einer multiplen Persönlichkeit sind
    Wenn eine multiple Persönlichkeit Kinder hat
    Wenn jemand in Ihrer Verwandschaft bzw. in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis (vielleicht) multipel ist
    Wenn Sie BeraterIn bzw. PsychotherapeutIn einer multiplen Persönlichkeit sind
    Kapitel 7: Die Psychotherapie mit multiplen Persönlichkeiten
    I. Aufbau der therapeutischen Beziehung und Stabilisierung
    Kapitel 8: Die Psychotherapie mit multiplen Persönlichkeiten
    II. Förderung der inneren Kommunikation
    Kapitel 9: Die Psychotherapie mit multiplen Persönlichkeiten
    III. Programmierung und De-Programmierung
    Kapitel 10: Die Psychotherapie mit multiplen Persönlichkeiten
    IV. Traumabearbeitung
    Kapitel 11: Die Psychotherapie mit multiplen Persönlichkeiten
    V. Integration und Fusion der "Persönlichkeitsanteile", nachintegrative Arbeit