Trans-Amerika

Roman

Tom McNab

(17)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Trans-Amerika

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Trans-Amerika

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

»Ein Meilenstein.« The New York Times

Es ist der größte Wettlauf der Geschichte, quer durch das brodelnde Amerika der 30erJahre. Der schnellste Läufer erhält ein exorbitantes Preisgeld. Sollte überhaupt jemand lebend in New York ankommen. – Ein atemberaubender Roman, voller Leidenschaft, Intrigen, Witz und heroischer Momente. Das wohl beste Laufepos aller Zeiten, ein Meisterwerk angelsächsischer Erzähltradition.

»Hier bin ich«, sagte er.
»Und genau das tue ich. Ich laufe. Deshalb bin ich anders als ihr.«

1931, auf dem Gipfelpunkt der Großen Depression, richtet der schillernde Promoter Charles C. Flanagan den Trans-Amerika-Super-Marathon aus, einen Wettlauf nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen Arbeitslosigkeit und Rezession. Am Ziel des Rennens von Los Angeles, das über die Rocky Mountains, durch Al Capones Chicago bis nach New York führt, erwarten die Sieger hohe Geldpreise und eine gesicherte Existenz. Schnell entbrennt ein erbarmungsloser Wettkampf unter den Läufern. Dazu zählen der ehemalige Gewerkschaftsführer Mike Morgan, vom FBI wegen Mordverdachts verfolgt, der Sprinter Hugh McPhail aus den Kohlegruben von Glasgow, ein englischer Lord, eine Mannschaft der Hitlerjugend, eine ehemalige Revuetänzerin und ein junger Mexikaner, der nur als Sieger sein Dorf vor dem Hungertod bewahren kann. Doch nur einer kann gewinnen.
Tom McNabs Epos ist so spannend wie kenntnisreich. Der Leser taucht ein in eine Welt aus Schmerz und Hoffnung und bekommt die Faszination des Laufens in allen Facetten geschildert.

»Wild, klug, spannend.« Achim Achilles

»Legt man freiwillig nicht mehr aus der Hand.« Running

»Ein beschleunigter, höchst unterhaltsamer Roman.«Time Out

»Ein unaufhaltsames Buch.« BBC

»Ein völlig faszinierender Roman.« London Times

"So eindringlich wurde selten vom Laufen, dessen Endorphin-Zauber und Masochismus erzählt." Rheinischer Merkur 20081106

Tom McNab wurde 1933 in Glasgow geboren. Bevor er als Journalist und Firmenberater arbeitete, war er Leistungssportler und Trainer. Sechs Jahre lang hielt er den schottischen Rekord im Dreisprung und trainierte u. a. die britische Leichtathletik-Nationalmannschaft. Seine Romane waren Bestseller. Nach "Trans-Amerika" erschien im Frühjahr 2010 sein Roman "Finish" im Aufbau Verlag. Tom McNab lebt in St. Albans bei London.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 553
Erscheinungsdatum 15.03.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-2584-3
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 19/11,3/4,5 cm
Gewicht 459 g
Originaltitel Flanagan's Run
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Verena Koskull

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Tolles Buch aus der Welt des Laufens: Abenteuer, persönliche Schicksale und Historie verschmelzen zu einem spannenden Roman mit viel Sportgeist und ohne Funktionskleidung...

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Der Roman über den Kampf um Anerkennung, um Geld und in allererster Linie mit sich selbst. Die Faszination, laufend Amerika zu durchqueren, begleitet den Leser auf jeder Seite.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
14
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch ist ein Muss für jeden Läufer und Sportler. Auch für alle anderen eine super Unterhaltung, die ich nur empfehlen kann.

Sportlich und emotional
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 28.10.2012

Amerika 1931; in Zeiten der Großen Depression hat C.C.Flanagan eine wahnsinnige Idee – er richtet einen Super-Marathon aus. Von Los Angeles bis nach New York; fünftausend Kilometer, im Schnitt achtzig Kilometer am Tag – Laufen. Den Gewinner erwartet viel Geld und eine gesicherte Existenz. Zweitausend Läufer nehmen die Herausford... Amerika 1931; in Zeiten der Großen Depression hat C.C.Flanagan eine wahnsinnige Idee – er richtet einen Super-Marathon aus. Von Los Angeles bis nach New York; fünftausend Kilometer, im Schnitt achtzig Kilometer am Tag – Laufen. Den Gewinner erwartet viel Geld und eine gesicherte Existenz. Zweitausend Läufer nehmen die Herausforderung an. Auch Doc Cole, Morgan, Mcphail, Lord Thurleigh, Martinez und Kate Sheridan starten das Rennen ihres Lebens. Mit jedem Kilometer taucht man mehr ein in das amerikanische Lebensgefühl der 30er Jahre, in die einzelnen Läuferpersönlichkeiten und in die Höhen und Tiefen des Laufens. Zusammenhalt und Konkurrenz, Freundschaft und doch das Bewußtsein, dass nur einer gewinnen kann – auch nach 549 Seiten hätte ich Doc Cole und seine Mitstreiter gerne noch weiterbegleitet. Spannend, emotional, und detailreich geschrieben – mit einem umwerfenden, unerwarteten Ende – einfach genial (übrigens auch für Nicht-Läufer)!!!

Nicht nur für Sportliebhaber
von Birgit Eiglmeier aus Mannheim am 27.02.2011

Eine wahnwitzige Idee: Ein Marathon quer durch Amerika. 30 bis 80 Kilometer täglich, an 6 Tagen die Woche. 5000km. Diese Geschichte spielt zum Gipfelpunkt der großen Depression in den 30er Jahren in Amerika. Die Teilnehmer laufen um das Preisgeld, laufen aber genauso gegen die Arbeitslosigkeit und die Rezession. Das Preisgel... Eine wahnwitzige Idee: Ein Marathon quer durch Amerika. 30 bis 80 Kilometer täglich, an 6 Tagen die Woche. 5000km. Diese Geschichte spielt zum Gipfelpunkt der großen Depression in den 30er Jahren in Amerika. Die Teilnehmer laufen um das Preisgeld, laufen aber genauso gegen die Arbeitslosigkeit und die Rezession. Das Preisgeld sollte eigentlich dazu führen, dass sie gegeneinander antreten. Doch die Strapazen, die Anstrengung, das Einmalige führt zu Kameradschaft und Füreinandereinstehen. Und doch naht New York - das große Ziel. Auch als Nicht-Läufer konnte ich mich der Faszination dieser Idee nicht verschließen. McNabb hat hier ein echtes Road-Movie geschrieben - ein faszinierendes Buch.


  • Artikelbild-0