Warenkorb

Corpus Delicti

Ein Prozess

Jung, attraktiv, begabt und unabhängig: Das ist Mia Holl, eine Frau von dreißig Jahren, die sich vor einem Schwurgericht verantworten muss. Zur Last gelegt wird ihr ein Zuviel an Liebe (zu ihrem Bruder), ein Zuviel an Verstand (sie denkt naturwissenschaftlich) und ein Übermaß an geistiger Unabhängigkeit. In einer Gesellschaft, in der die Sorge um den Körper alle geistigen Werte verdrängt hat, reicht dies aus, um als gefährliches Subjekt eingestuft zu werden. Juli Zeh entwirft in Corpus Delicti das spannende Science-Fiction-Szenario einer Gesundheitsdiktatur irgendwann im 21. Jahrhundert, in der Gesundheit zur höchsten Bürgerpflicht geworden ist.

Portrait
Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte Jura in Passau und Leipzig. Schon ihr Debütroman "Adler und Engel" (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt. Ihr Gesellschaftsroman "Unterleuten" (2016) stand über ein Jahr auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015) und dem Bruno-Kreisky-Preis (2017) sowie dem Bundesverdienstkreuz (2018). 2018 wurde sie zur ehrenamtlichen Richterin am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg gewählt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 263
Erscheinungsdatum 09.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-74066-6
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,5/12,1/2,2 cm
Gewicht 250 g
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 178
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Beklemmend

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Der Titel ist ganz anders als „Unterleuten“ und „Neujahr“, aber genauso gut. Es ist bemerkenswert, wie vielseitig die Autorin ist! Corpus Delicti ist eine spannende, brillant geschriebene Zukunftsvision, die gut in die Corona-Zeit passt. Lesenswert!

Wow!!Ich binbegeistert!

J. Herkrath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich bin absolut begeistert von Frau Zehs Schreibstil. Gerade auch für alle Fans von 1984 kann ich dieses Buch nur absolut empfehlen! Es geht um eine Welt in der Zukunft, in welcher es keine Krankheiten mehr gibt, im Gegenzug dafür müssen sich die Bürger einigen Auflagen des Staates unterwerfen. Moritz der Bruder der Hauptperson ist an diesem System kaputt gegegangen und nun geht es darum wie Mia mit diesem Todesfall und generell mit dem System umgeht.. Ein wirklich großartiges Buch, welches einen ein jedes System noch mal ganz neu überdenken lässt..

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
17
1
0
1
0

Gescheiteter Abklatsch von 1984
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2020

Das Buch hat durch aus Potential, nutzt es aber nicht aus. Es ist ein Abklatsch von 1984 mit ein paar eigenen Ideen. Doch grundlegend sind sich beide sehr ähnlich. Es fehlen allgemeine Informationen, wie z.B. wo spielen die Geschehnisse. Wie kommt Mia mit der Situation weiter zurecht? Spannung wird so gut wie garnicht aufgebaut ... Das Buch hat durch aus Potential, nutzt es aber nicht aus. Es ist ein Abklatsch von 1984 mit ein paar eigenen Ideen. Doch grundlegend sind sich beide sehr ähnlich. Es fehlen allgemeine Informationen, wie z.B. wo spielen die Geschehnisse. Wie kommt Mia mit der Situation weiter zurecht? Spannung wird so gut wie garnicht aufgebaut und der Fall Moritz ist das einzige interessante. Doch die Lösung von diesem konnte man schon in den ersten 75 Seiten zusammenreimen! Dennoch, mochte ich den Schreibstil der Autorin sehr, ebenso wie sie es geschafft hat, das man die Methode hasst, nur weil sie den eigenen Ansichten Widerspricht.

...
von einer Kundin/einem Kunden aus Crans-Montana am 30.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

brillantes Buch- aktuelles Thema - gut, dass es in den Schulen gelesen wird!

Ein Roman mit Nachhall
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2018
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Ein feinsinniger Roman, dessen Genuß ich - trotz einer sehr begabten Sprecherin - in Form eines Buches empfehle. Denn die punktgenauen Formulierungen von Juli Zeh möchte man sich markieren, notieren und immer wieder zitieren.