Warenkorb
 

Schweinsgalopp & Fliegende Fetzen / Scheibenwelt Bd.20&21

Zwei Scheibenwelt-Romane in einem Band

Scheibenwelt 20-21

(1)
„Schweinsgalopp“: Als der Schneevater eines Winters verschollen bleibt, muss Gevatter TOD einspringen. Das fröhliche „Ho-ho-ho“ bringt er bald ganz gut heraus, doch eine endgültige Lösung ist das nicht. TOD hat schließlich auch noch etwas anderes zu tun …

„Fliegende Fetzen“: Ein neues Land taucht auf im Runden Meer der Scheibenwelt. Die Bewohner von Ankh-Morpork sind der Meinung, dass die Insel ihnen gehört, doch das glauben auch die Bewohner von Klatsch, und schon fliegen die Fetzen …

Portrait
Terry Pratchett, geboren 1948, fand im zarten Alter von 13 Jahren den ersten Käufer für eine seiner Geschichten. 1983, viele Erzählungen und Bücher später, schrieb der kleine Mann mit dem großen schwarzen Schlapphut dann seinen ersten Scheibenwelt-Roman – ein großer Schritt auf seinem Weg zu einem der erfolgreichsten Autoren Großbritanniens und einem der populärsten Fantasy-Autoren der Welt. Bevor er von seinen Büchern leben konnte, war Terry Pratchett unter anderem jahrelang Pressesprecher für fünf Atomkraftwerke beim Central Electricity Generating Board – und nach eigener Auskunft schrieb er nur deshalb nie ein Buch darüber, weil es ihm ja doch keiner geglaubt hätte. Seinen Sinn für Realsatire hat der schrille Job jedenfalls geschärft. Von seinen Scheibenwelt-Romanen wurden weltweit rund 80 Millionen Exemplare verkauft, seine Werke sind in 38 Sprachen übersetzt. Für seine Verdienste um die englische Literatur verlieh ihm Queen Elizabeth 2009 sogar die Ritterwürde. Umgeben von den modernsten Computern lebte Terry Pratchett mit seiner Frau Lyn lange Zeit in der englischen Grafschaft Wiltshire. 2007 wurde bei ihm eine besondere Form von Alzheimer diagnostiziert, gegen die der Autor einen erbitterten Kampf führte. Viel zu früh verstarb Terry Pratchett am 12.3.2015 im Alter von nur 66 Jahren.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 856
Erscheinungsdatum 12.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-13468-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 20,9/13,6/6 cm
Gewicht 865 g
Originaltitel Hogfather/Jingo
Übersetzer Andreas Brandhorst
Verkaufsrang 74.113
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Weihnachtsmärchen mit Hintergrund
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 13.10.2011

Sehr schöne Geschichte, in der Gevatter Tod und seine Enkelin (allein das ist schon recht lustig) dafür sorgen müssen, dass am Morgen nach der Silvesternacht die Sonne wieder aufgeht. Glauben die Menschen nämlich nicht mehr an den Schneevater (entspricht unserem Weihnachtsmann), dann geht am nächsten Morgen die Sonne nicht... Sehr schöne Geschichte, in der Gevatter Tod und seine Enkelin (allein das ist schon recht lustig) dafür sorgen müssen, dass am Morgen nach der Silvesternacht die Sonne wieder aufgeht. Glauben die Menschen nämlich nicht mehr an den Schneevater (entspricht unserem Weihnachtsmann), dann geht am nächsten Morgen die Sonne nicht mehr auf. Was stattdessen passiert, erfährt man in diesem Buch. Susanne Sto Helit ist meine Lieblingsfigur der Scheibenwelt. In diesem gelungen Roman ist sie auf der Suche nach dem Schneevater und sucht ihn im Schloss der Zahnfee, das sich im Reich der kindlichen Fantasie befindet. Hier kann Gevatter Tod nicht hin, denn Kinder denken nicht an den Tod. In diesem Buch gibt es viele solcher "Wenn man genau drüber nachdenkt, dann stimmt das!"-Momente. Immerhin sagt niemand einem kleinen Kind, dass der Tod Oma geholt hat. Oma ist im Himmel oder auf Kreuzfahrt oder was auch immer. Terry Pratchett macht sich über solche kleinen Details Gedanken und verarbeitet sie in seinen Geschichten. Absolut lesenswert!