An Herrn Günther mit bestem Gruß!

(1)
Herr Günther ist ein gedankenloser Rüpel. Erziehung tut not, finden Noemi, Valerie und Yasmina und erteilen ihm eine Lektion. Charmant, aber zielstrebig.
Noemi, Valerie und Yasmina sind die allerbesten Freundinnen. Sie wohnen in der Senftalgasse, ganz nah beeinander, und sind meistens sehr beschäftigt.
Seit einigen Wochen wohnt auch Günther in der Nachbarschaft, ein Mann mit Schnurrbart und kariertem Jackett. Der hat einige unangenehme Angewohnheiten. Er wirft seine Zigarettenkippen überall hin, ist gemein zu Valeries kleinem Bruder und schreit mit seiner Frau. Noemi, Valerie und Yasmina ärgern sich und beschließen, dass es an der Zeit ist, Herrn Günther ein wenig zu erziehen.
Portrait
Elisabeth Steinkellner, geboren 1981, wuchs im südlichen Niederösterreich auf. Lange Zeit wünschte sie sich nichts sehnlicher, als Zirkusartistin zu werden. Als sie zwölf war, und ihre Eltern immer noch keine Anstalten machten, sie endlich in einer Kompagnie unterzubringen, änderte sie ihre Pläne und wollte fortan Schriftstellerin werden. Oder Meeresbiologin. Oder Schaufensterdekorateurin. Nach der Matura kam es anders: Sie machte eine Ausbildung zur Sozialpädagogin und absolvierte ein sozialwissenschaftliches Studium.
Zwischendurch entdeckte sie die Faszination des Zirkus von Neuem, schwamm in verschiedenen Meeren und dekorierte statt Schaufenstern ihre häufig wechselnden Wohnungen.
Nur die Lust am Schreiben will sich in nichts anderes verwandeln lassen und begleitet sie bis heute – zieht immer wieder an ihrem Rockzipfel, schlüpft mitunter nachts unter ihre Decke und hätte am liebsten ihre ungeteilte Aufmerksamkeit.

Michael Roher, 1980 in Niederösterreich geboren, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Krems. Nach Matura und Zivildienst zog er nach Wien, wo er die Ausbildung zum Sozialpädagogen machte. Seine Liebe zum Zirkus führte ihn schließlich in die spiel- und zirkuspädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Zeichnen ist, seit er denken kann, eine seiner Lieblingsbeschäftigungen.
„Es macht mir immer wieder Freude, Bilder aus dem Kopf aufs Papier zu bringen und damit Geschichten zu erzählen.“
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 5 - 7
Erscheinungsdatum 07.02.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7026-5815-1
Verlag Jungbrunnen
Maße (L/B/H) 29,6/21,1/1,3 cm
Gewicht 405 g
Abbildungen 2010. mit zahlreichen bunten Bildern 20,5 x 29 cm
Auflage 1
Illustrator Michael Roher
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

An Herrn Günther mit bestem Gruß!

An Herrn Günther mit bestem Gruß!

von Elisabeth Steinkellner
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
+
=
Der Buchstabenbaum

Der Buchstabenbaum

von Leo Lionni
(2)
Buch (Taschenbuch)
6,50
+
=

für

22,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein heiteres Benimmbuch.
von RezensentInnen des Österreichischen Bibliothekswerks am 07.04.2011

"Valerie (Berufswunsch: Eselhüterin), Yasmina (Lieblingsjahreszeit: Sommerferien) und Noemi (Lieblingstier: die faule Nachbarskatze) sind die allerbesten Freundinnen und genießen das heitere Leben in der Senftalgasse. Doch das ändert sich plötzlich, als sie einen neuen Nachbarn bekommen, der Günther heißt und einen schwarzen Schnurrbart trägt. Denn dieser Herr Günther (Lieblingsessen: Pizza... "Valerie (Berufswunsch: Eselhüterin), Yasmina (Lieblingsjahreszeit: Sommerferien) und Noemi (Lieblingstier: die faule Nachbarskatze) sind die allerbesten Freundinnen und genießen das heitere Leben in der Senftalgasse. Doch das ändert sich plötzlich, als sie einen neuen Nachbarn bekommen, der Günther heißt und einen schwarzen Schnurrbart trägt. Denn dieser Herr Günther (Lieblingsessen: Pizza Hawaii) ist ein recht unfreundlicher und rücksichtsloser Zeitgenosse. Er wirft seine Zigarettenstummel einfach irgendwo weg, ist gemein zu Valeries kleinem Bruder und brüllt lauthals seine Frau an. All das stört die drei Freundinnen ordentlich und so schmieden sie einen geheimen Plan, der hier nicht verraten werden soll. Dieses Bilderbuch sei nicht allein Kindern ans Herz gelegt, sondern auch allen Erwachsenen - zum Zweck der Selbsterziehung! Ein unkonventionelles Benimmbuch, das hoffen lässt, dass selbst Erwachsene noch erziehbar sind. (Daniel Moser)"