Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Wir Kinder von Bergen-Belsen

(3)
'Direkt und präzise ist die Sprache von Hetty Verolme. Gerade weil sie erkennbar nicht auf Wirkung zielen, treffen ihre Sätze mitten ins Herz.' Die Welt

Ende des Jahres 1943 wird Hetty mit ihren beiden Brüdern sowie den Eltern aus dem jüdischen Viertel in Amsterdam ins KZ Bergen-Belsen deportiert. Zuerst ist die Familie vereint, doch dann werden Vater und Mutter auf einen Transport mit unbekanntem Ziel geschickt. Hetty und ihre Brüder bleiben zurück – zusammen mit etwa vierzig anderen Kindern. In ihrem ergreifenden Bericht schildert Hetty Verolme den Überlebenskampf der Gruppe: Als 'Ersatzmutter' akzeptiert, versucht sie gemeinsam mit einer polnischen Aufseherin Schutz und Geborgenheit für die Kinder zu bieten, Essen zu organisieren und sie vor allem über die lange Zeit der quälenden Ungewissheit zu trösten.
Portrait
Verolme, Hetty E.
Hetty Esther Verolme wurde 1930 in Belgien geboren. 1931 zog ihre Familie in die Niederlande nach Amsterdam. Von dort wurden sie und ihre Angehörigen Ende des Jahres 1943 deportiert. Sie überlebte den Holocaust und begann mit der Niederschrift ihrer Geschichte einige Tage nach der Befreiung des KZ Bergen-Belsen auf Wunsch der britischen Armee. In die Niederlande zurückgekehrt, beschloss sie 1954, zusammen mit ihrer Tochter nach Australien auszuwandern, und baute sich dort eine neue Existenz auf. In dieser Zeit entstand nach und nach und unter Zuhilfenahme der frühen Aufzeichnungen das vorliegende Buch. Es erschien 2000 in Australien und wurde dort mit dem National Literary Award ausgezeichnet.

Pressler, Mirjam
Mirjam Pressler, geb. 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt und lebt heute als freie Autorin und Übersetzerin in Landshut. Sie veröffentlichte zahlreiche Kinder- und Jugendbücher bei Beltz & Gelberg, darunter die Romane "Bitterschokolade", "Novemberkatzen", "Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen" (Deutscher Jugendliteraturpreis) "Malka Mai" (Deutscher Bücherpreis), "Nathan und seine Kinder", "Ein Buch für Hanna" oder "Ich bin's, Kitty. Aus dem Leben einer Katze". Mit "Ich sehne mich so. Die Lebensgeschichte der Anna Frank" schrieb sie eine eindrucksvolle Biographie von Anne Frank. Ihre Bücher wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, für ihre "Verdienste an der deutschen Sprache" wurde sie 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille geehrt; für ihr Gesamtwerk als Autorin und Übersetzerin mit dem Deutschen Bücherpreis; für ihr Gesamtwerk als Übersetzerin mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und der Corine.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 21.12.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-74202-5
Verlag Beltz
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/2,5 cm
Gewicht 365 g
Originaltitel The Children's House
Abbildungen 2010. mit Fotos. 187 mm
Auflage 3. Auflage
Illustrator Cornelia Niere
Übersetzer Mirijam Pressler
Verkaufsrang 41.876
Buch (Taschenbuch)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Wollberg Nina-Verena, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Von M.Pressler übersetzte Erinnerungen an das KZ Bergen-Belsen in der Lüneburger Heide. Ich habe selten soviel beim Lesen geweint. Bitte lesen und niemals vergessen! Von M.Pressler übersetzte Erinnerungen an das KZ Bergen-Belsen in der Lüneburger Heide. Ich habe selten soviel beim Lesen geweint. Bitte lesen und niemals vergessen!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Egal, wie viele Bücher ich über dieses Thema lese, es erschüttert mich immer wieder. Meist handeln sie von Erwachsenen in den KZs. Hier wird die Geschichte der Kinder erzählt. Egal, wie viele Bücher ich über dieses Thema lese, es erschüttert mich immer wieder. Meist handeln sie von Erwachsenen in den KZs. Hier wird die Geschichte der Kinder erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Unbedingt lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 12.07.2014

Da ich mich sehr für die Zeit des Nationalsozialismus interessiere und mich besonders die Schicksale von Holocaust-Opfern bzw. Überlebenden berühren, war dieses Buch ein Muss für mich...und es hat mich nicht enttäuscht! Mit klarer Sprache und ohne jegliche Verharmlosung schildert die Autorin Hetty E. Verolme ihre Erlebnisse im Konzentrationslager... Da ich mich sehr für die Zeit des Nationalsozialismus interessiere und mich besonders die Schicksale von Holocaust-Opfern bzw. Überlebenden berühren, war dieses Buch ein Muss für mich...und es hat mich nicht enttäuscht! Mit klarer Sprache und ohne jegliche Verharmlosung schildert die Autorin Hetty E. Verolme ihre Erlebnisse im Konzentrationslager Bergen-Belsen und insbesondere im dortigen Kinderhaus, in dem sie mit ihren beiden jüngeren Brüdern und vielen, anderen Kindern, versuchte, zu überleben. Diese Geschichte-oder eher dieser Zeitzeugenbericht-bewegt und schockiert. Besonders gelungen finde ich an dem Buch-ich weiß aber nicht, ob das nur in dieser Auflage so ist- die vielen Fotos von der Autorin und ihrer Familie auf den letzten Seiten und das "Interview", das Hetty mit einem britischen Soldaten nach ihrer Befreiung führte. Dadurch fühlt man sich dieser Frau und ihren Erlebnissen noch näher-und gleichzeitig ist es doch auch in gewisser Art ein Beweis für die Gräueltaten, die diese Menschen erleben mussten. Das Buch ist ein Muss!!!