Tausend Tage in Sizilien

Eine Romanze mit Rezepten

(3)
Ein verwunschenes Jagdschloss in den Bergen Siziliens. Eine Schar von Bäuerinnen, die sich voller Leidenschaft der regionalen Küche hingibt. Und eine schöne Herrin mit einer rätselhaften Aura und einer faszinierenden Vergangenheit. Nicht nur die Amerikanerin Marlena und ihr venezianischer Mann Fernando zieht die Mystik dieses Ortes in ihren Bann.
Portrait
Marlena de Blasi, geboren 1956 in New York, war in Amerika Küchenchefin, Journalistin und Restaurantkritikerin und hat zwei Kochbücher über die regionale italienische Küche verfaßt. Sie und ihr Mann Fernando leben heute in Orvieto und veranstalten Feinschmeckerreisen durch die Toskana und Umbrien. Nach »Tausend Tage in Venedig« setzte sie ihre Romanze in »Tausend Tage in der Toskana«, »Tausend Tage in Orvieto« und »Tausend Tage in Sizilien« fort.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-25895-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/3 cm
Gewicht 295 g
Originaltitel That Summer in Sicily
Übersetzer Marion Balkenhol
Verkaufsrang 9.115
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Tausend Tage in Sizilien

Tausend Tage in Sizilien

von Marlena De Blasi
(3)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Mörderküste

Mörderküste

von Eva Gründel
Buch (Taschenbuch)
12,95
+
=

für

22,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Sizilien für alle Sinne!“

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Dieses Buch ist mit eines der schönsten Bücher über Sizilien!
Marlena de Blasi und ihr Mann
verbringen einen Sommer in einem abgeschiedenen Jagdschloss im Herzen Siziliens.
Dessen siebzigjährige Besitzerin Tosca
nimmt die beiden gastfreundlich auf. Doch wer sind all die verwitweten Frauen und Männer, die hier in dieser entlegenen Gemeinschaft leben?
Und wer ist Tosca?
Ein grandioses Buch über Sizilien!
Lesen Sie und genießen Sie!


Dieses Buch ist mit eines der schönsten Bücher über Sizilien!
Marlena de Blasi und ihr Mann
verbringen einen Sommer in einem abgeschiedenen Jagdschloss im Herzen Siziliens.
Dessen siebzigjährige Besitzerin Tosca
nimmt die beiden gastfreundlich auf. Doch wer sind all die verwitweten Frauen und Männer, die hier in dieser entlegenen Gemeinschaft leben?
Und wer ist Tosca?
Ein grandioses Buch über Sizilien!
Lesen Sie und genießen Sie!


Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Das geheimnisvolle Leben einer Sizilianerin
von einer Kundin/einem Kunden aus Aachen am 30.10.2010

Die Autorin Marlena und ihr venezianischer Mann Fernando stehen in diesem Buch nicht so im Mittelpunkt wie in den drei vorangegangenen "Tausend-Tage-Romanzen". Sie treten nur in der Rahmen- bzw. Zwischenhandlung auf. Hauptpersonen sind die Ich-Erzählerin Tosca und Prinz Leo, die Beide eine große und ungewöhnliche Liebe verbindet, die letztendlich... Die Autorin Marlena und ihr venezianischer Mann Fernando stehen in diesem Buch nicht so im Mittelpunkt wie in den drei vorangegangenen "Tausend-Tage-Romanzen". Sie treten nur in der Rahmen- bzw. Zwischenhandlung auf. Hauptpersonen sind die Ich-Erzählerin Tosca und Prinz Leo, die Beide eine große und ungewöhnliche Liebe verbindet, die letztendlich doch ihre Erfüllung findet. Toscas geheimnisvolle Lebensgeschichte bildet den Hauptteil des Buches, sie reicht von 1930 bis zum Jahr 2000. Die Autorin beschreibt das Leben der Landbevölkerung auf Sizilien sehr realistisch, insbesondere das Leben der Frauen, und wie sie versuchen, aus den Zwängen von Armut und Unterdrückung auszubrechen und ein Leben ohne Bevormundung durch die Männer zu führen. Erst in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg beginnt für Tosca der Weg in die Selbständigkeit, nicht ohne Rückschläge und Enttäuschungen. Mit denen ihr inzwischen zur Verfügung stehenden Mitteln schafft Tosca ein Refugium, in dem sie Frauen und Männer aufnimmt, die vom Leben nicht verwöhnt wurden, aber jetzt in der Gemeinschaft Hilfe und Wertschätzung erfahren, so daß sich ihr Leben vollkommen verändert hat. Eine große Rolle spielen in diesem Buch die "Schätze", die der Boden des "Garten Sizilien" durch die Arbeit der Bauern hervorbringt. Es wird oft und in großen Mengen gemeinsam gekocht und mit Freude gegessen und getrunken. Leider sind im Buch nur vier Rezepte enthalten, schade, in den anderen Büchern waren es mehr.