Meine Filiale

Eiskalte Engel

Eiskalte Engel Teil 1

Sarah Michelle Gellar, Reese Witherspoon, Ryan Phillippe

(11)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,69
9,69
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Lieferbar in 2 - 3 Tage

Weitere Formate

DVD

7,79 €

Accordion öffnen
  • Eiskalte Engel

    1 DVD

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    7,79 €

    1 DVD

Blu-ray

9,69 €

Accordion öffnen
  • Eiskalte Engel

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 2 - 3 Tage

    9,69 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

Die ausgekochte Kathryn heckt mit ihrem Stiefbruder Sebastian Rachepläne aus. Die Zielscheibe ihres Hasses ist Cecile, die Kathryn den Freund ausgespannt hat. Sebastian soll sie verführen. Gleichzeitig wettet er mit Kathryn, daß es ihm gelingen wird, die tugendhafte Annette zu entjungfern. Dann kommen ihm seine Gefühle in den Weg.

Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1
Bitrate: 29999 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Die Blu-ray Disc von EISKALTE ENGEL besitzt das Bildformat 1,85:1. Die Bildqualität des Films ist durchaus gut. Dass der Transfer aber wahrscheinlich schon einige Jahre auf dem Buckel hat, merkt man aber ebenso. Die Schärfe kann sich vor allem in Naheinstellungen auszeichnen, welche ein gutes Maß an Detail offenbart. Totalen wirken meistens recht knackig, aber öfters auch mal weich und schwammig. Ein erkennbares, aber noch unaufdringliches Rauschen ist fast durchgehend präsent, in dunklen Sequenzen ist es stärker als in hellen. Die Kompression arbeitet mit hoher Bitrate und hat keine Probleme mit Blockbildung oder anderweitigen Artefakten. Wenn der Transfer eine richtige Schwäche hat, sind es die nicht optimalen Farben. Die Töne wirken vor allem in Innensequenzen nicht sonderlich natürlich und nicht perfekt gesättigt. In der Regel wirken die Töne zu erdig und fahl. Das schlägt sich dann auch auf die etwas flache Kontrastbalance durch, welche nur ein geringes Maß an Plastizität erzeugen kann und deren Schwarzwert nicht perfekt gesättigt daherkommt. Kleinere Kratzer und Blitzer sind auf dem Ausgangsmaterial ebenfalls zu erkennen, wenn man genau hinschaut.

Deutsche Untertitel für den Hauptfilm sind vorhanden. Das Bonusmaterial beginnt mit der 22 Minuten langen Dokumentation \"Creative Intentions\", welche den ungewöhnlichen Stil von EISKALTE ENGEL ins Visier nimmt. Die Mixtur aus klassischen Kulissen mit modernen Elementen und Darstellern wird von den verantwortlichen Produktionsdesignern in Interviewausschnitten erläutert, aber auch die Darsteller dürfen ihre Faszination ausdrücken. Anschließend folgt das Making Of, welches den klassischen Werbecharakter eines EPK-Features besitzt und sechs Minuten läuft. Viele Filmszenen, Aufnahmen vom Dreh sowie kurze Statements von Darstellern sowie Regisseur kratzen die Entstehung des Films nur oberflächlich an. Der Audiokommentar der Filmemacher wurde übersetzt. Vor dem Mikrofon sitzen der Regisseur und Drehbuchautor Roger Kumble, Kameramann Theo van de Sande, Produzentin Heather Zeegen, die Kostümdesigner und Ausstatter Denise Wingate und Gary Steele sowie Komponist Edward Shearmur. Die Leute unterhalten sich doch sehr gelöst und mit viel Gelächter über das Geschehen auf dem Schirm und geben interessante Details zum Entstehungsprozess von EISKALTE ENGEL preis.

Die B-Roll dauert knapp drei Minuten und zeigt unkommentierte Aufnahmen vom Set. Das Interview mit Sarah Michelle Gellar ist mit einer Minute extrem kurz und handelt von ihrem Filmcharakter und der Beziehung zu den anderen Figuren im Film. Das Interview mit Ryan Phillippe dauert leider mit zwei Minuten nicht viel länger. Der Hauptdarsteller beschreibt hier ebenfalls seinen Charakter. Dasselbe in Grün stellt das Interview mit Reese Witherspoon (2 Min.) dar, während das Interview mit Roger Kumble wieder nur eine Minute dauert und eine Lobesorgie an seine Darsteller enthält. Anschließend folgen 20 Minuten beziehungsweise sechs Deleted Scenes, welche aber jeweils eine Einführung des Regisseurs beinhalten, die erklärt, warum die Szene entfernt wurde. Zum Schluss gibt es noch den Kinotrailer sowie eine Trailershow zum Kinowelt-Programm zu sehen.

Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2022 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 1915 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Kommentar: Dolby Digital Audio / 2.0 / 48 kHz / 224 kbps / DN -4dB

In Sachen Sound werden zwei DTS-HD Master Audio 5.1-Tracks in Deutsch und Englisch geboten. Die Abmischung ist genrebedingt ziemlich frontlastig ausgefallen und wirkt allgemein etwas leise. Effekte von hinten gibt es nur selten, vorne kann man jedoch dezente Stereoaktivitäten orten. Auch der Subwoofer hat nur wenig zu tun und darf maximal ein warmes Bassfundament beisteuern. Der rockige Soundtrack dehnt sich etwas in den Raum aus, wirkt aber ebenfalls leicht frontlastig. Absolut tadellos ist dagegen die Dialogwiedergabe ausgefallen und zwar in der deutschen und der englischen Fassung. Die Stimmen klingen sicherlich nicht superklar, aber ziemlich realistisch. Die allgemeine Klangqualität bietet keine sonderlich hohe Dynamik, sondern eher einen mittigen Sound, dem etwas die ausgefeilten Höhen fehlen. Der Bassbereich wird jedoch gut repräsentiert.

Der Thriller EISKALTE ENGEL wurde im Jahr 1999 zu einem Überraschungshit in den Kinos. Das Kinodebüt von Regisseur Roger Kumble spielte weltweit satte 75 Millionen Dollar ein, bei einem Budget von gerade einmal 11 Millionen Dollar. Die Handlung dreht sich um das reiche, versnobte und extrem fiese Stief-Geschwisterpaar Kathryn (Sarah Michelle Gellar, BUFFY) und Sebastian (Ryan Phillippe, THE WAY OF THE GUN), das mehr aus Langweile eine kuriose wie heiße Wette abschließt. Sebastian soll die jungfräuliche Tochter des Schuldirektors Annette (Reese Witherspoon, WALK THE LINE) ins Bett kriegen. Als Belohnung winkt ihm Sex mit der attraktiven und verführerischen Stiefschwester Kathryn. Sollte er es nicht schaffen, ist er dagegen seinen 1956er Jaguar los. Sebastian, als selbsternannter Don Juan von New York, macht sich sogleich an die Arbeit, beginnt sich aber an Annette die Zähne auszubeißen und noch viel schlimmer ... entwickelt Gefühle für Annette. Das bringt wiederum Kathryn zur Rage, die rasend eifersüchtig auf ihren attraktiven Stiefbruder wird...

Das Katz- und Maus-Spiel der beiden versnobten Stiefgeschwister profitiert von einem spannenden Drehbuch, welches die Aktionen der beiden auf sehr fiese Art darstellt. Kathryns manipulative Spielchen mit Sebastian, der die ihm erlegenen Mädels eiskalt ausnutzt, zeigt sehr eindrucksvoll die emotionslose, reiche Ellenbogengesellschaft, in der aus Langeweile das Leben von anderen zerstört wird. Die sehr heißen Jungdarsteller tun ihr übrigens dazu. Besonders Sarah Michelle Gellar, die man zu dieser Zeit nur als toughe Vampirmetzgerin Buffy kannte, zeigt als verführerischer Vamp eine ganz neue Seite ihres Könnens. Die Optik von EISKALTE ENGEL setzt auf urbane Elemente, wobei das Heim von Kathryn und Sebastian - ein altes Herrenhaus - sinnbildlich für den Zusammenstoß der Kulturen steht. Einerseits die klassische, viktorianische, altmodische Einrichtung; andererseits findet im Inneren die Dekadenz der Reichen in Form von modernem Luxus (Mobiltelefone und anderer Schnickschnack) und emotionslosem Sex statt. Insgesamt ist EISKALTE ENGEL ein wirklich fieser Thriller, der mit den Gefühlen des Zuschauers Achterbahn fährt und zwei absolut hassenswerte Charaktere als Hauptfiguren besitzt.

Die Blu-ray Disc von Kinowelt zeigt den Film in ordentlicher, allerdings bereits leicht angestaubter Technik. Ein ordentliches Remastering wäre hier fällig. Die Ausstattung ist dagegen recht üppig und qualitativ gut.

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 18.02.2010
Regisseur Roger Kumble
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4006680053868
Genre Drama/Romanze/Thriller
Studio StudioCanal
Originaltitel Cruel Intentions
Spieldauer 97 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DTS HD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 1220
Produktionsjahr 1999

Buchhändler-Empfehlungen

Der Kultfilm

C. Rebmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Ich glaube zum Inhalt dieses Filmes braucht man nichts mehr zu sagen, er dürfte jedem ja mittlerweile bekannt sein. Allerdings darf dieser Film in keiner DVD-Sammlung fehlen. Ein Film über Egoismus, Geld und die große Liebe. Ganz großes Kino.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
11
0
0
0
0

Das Spiel heißt Verführung, wer sich verliebt - VERLIERT.
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2014
Bewertet: Medium: DVD

Inhalt: Sebastian bekommt alles was er will. Seien es Frauen oder andere Dinge, nur eines kann er nicht haben: Seine Stiefschwester Kathryn. Und diese spielt ein heißes Spiel mit ihm. Denn auch sie bekommt normalerweise immer was sie will. Doch ihr „Ex-Freund“ hat sie in eine andere verliebt und das darf in Kathryns Welt nicht p... Inhalt: Sebastian bekommt alles was er will. Seien es Frauen oder andere Dinge, nur eines kann er nicht haben: Seine Stiefschwester Kathryn. Und diese spielt ein heißes Spiel mit ihm. Denn auch sie bekommt normalerweise immer was sie will. Doch ihr „Ex-Freund“ hat sie in eine andere verliebt und das darf in Kathryns Welt nicht passieren. Also startet sie mit Sebastian eine Wette, in der es um soviel mehr geht, als nur um eine Nacht. Fazit: Ich liebe diesen Film! Einer meiner absoluten Lieblinge und immer wieder Sehenswert. Mal abgesehen von der grandiosen Besetzung wurde auch an Kulissen und Filmmusik nicht gespart. Für mich ein absoluter Klassiker, um Liebe, Sex und Geld. Wie verwegen Menschen doch sein können. Für Jugendliche und Erwachsene sehr zu empfehlen!

keine Neuheit, aber beste Verfilmung der Story
von She-Ra aus Gelsenkirchen am 24.06.2010
Bewertet: Medium: DVD

Die Intrigiale Liebesgeschichte mit den Stiefgeschwistern Kathryn und Sebastian wurde schon vielfach unter verschiedenen Namen verfilmt, aber Eiskalte Engel ist bei weitem die beste Verfilmung (was zum Teil wahrscheinlich auch daran liegt, das in den 90ern viel mehr Erotic gezeigt werden konnte als früher!) Allerdings muß man au... Die Intrigiale Liebesgeschichte mit den Stiefgeschwistern Kathryn und Sebastian wurde schon vielfach unter verschiedenen Namen verfilmt, aber Eiskalte Engel ist bei weitem die beste Verfilmung (was zum Teil wahrscheinlich auch daran liegt, das in den 90ern viel mehr Erotic gezeigt werden konnte als früher!) Allerdings muß man auch erwähnen, das die damaligen Jungdarsteller bis ins kleinste Detail perfekt besetzt waren. Es paßte alles zusammen, Kleidung, Darsteller, Drehort, Filmmusik. Die perfelkte Umsetzung eines genialen Stücks! Immer wieder sehenswert ;-)

Nach wie vor spitzenmäßig!!!
von linovi aus Ellwangen am 10.03.2010
Bewertet: Medium: DVD

Den Film habe ich das erste Mal gesehn, als ich etwa 15 war. Jetzt, fast 10 Jahre später, gefällt er mir aber immer noch genauso gut, wenn nicht sogar noch besser. Eine moderne Geschichte über 2 Jugendliche, die in einer Patchworkfamilie leben, und deren Eltern nie da sind. Keine Wunder dass die beiden noch nie etwas von Moral u... Den Film habe ich das erste Mal gesehn, als ich etwa 15 war. Jetzt, fast 10 Jahre später, gefällt er mir aber immer noch genauso gut, wenn nicht sogar noch besser. Eine moderne Geschichte über 2 Jugendliche, die in einer Patchworkfamilie leben, und deren Eltern nie da sind. Keine Wunder dass die beiden noch nie etwas von Moral und Regeln gehört haben. Ihr größtes Hobby: Sex, Rache und Intrigen. Sebastian ist nur damit beschäftigt, seinen Ruf zu festigen, indem er jedes Mädchen verführt, dass ihm über den Weg läuft. Seine Stiefschwester Kathryn ist die einzige Ausnahme, sie ist die einzige die sich seinem Charme entzieht und mit ihm ihre Spielchen spielt. Um sich an ihrem Exfreund zu rächen, geht sie mit Sebstian eine verhängnisvolle Wette ein. Er soll die Tochter des zukünftigen Direktors verführen und anschließend abservieren. Gesagt, getan. Doch womit Sebstian nicht gerechnet hätte: Er hat sich in das Mädchen unsterblich verliebt. Immer noch spannend bis zur letzten Sequenz. Mit verdammt guten Schauspielern, die das dargestellte Netzt aus Lügen und Intrigen noch besser darstellen! Ein MUST- HAVE für jeden Jugendlichen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11