Warenkorb

Der Trakt

Psychothriller

»Und wer bist du wirklich?«

Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall – all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker (www.denglers-buchkritik.de, 10.05.10): "Arno Strobel, bisher nicht bekannt für rasante Psychothriller, hat mit "Der Trakt" ein anderes literarisches Qualitätslevel erreicht. Wenn Sie Sebastian Fitzeks "Splitter" mochten, werden Sie auch von "Der Trakt" begeistert sein. Das Buch ist fesselnd vom ersten bis zum letzten Wort."
Portrait
Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt. Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller. Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 359
Erscheinungsdatum 01.05.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18631-0
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/3 cm
Gewicht 318 g
Auflage 9. Auflage
Verkaufsrang 53671
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Spannend bis zur letzten Seite!

Rogondis Klar, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Sybille erwacht in einem Krankenzimmer aus dem Koma. Sie weiß, dass etwas nicht in Ordnung ist und flieht. Wieder daheim, erkennt sie niemand – weder ihr Ehemann noch ihre beste Freundin. Wer ist sie? Dieses Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Weglegen unmöglich!

Wer bist du wirklich

Sabrina Mattes, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Stellen sie sich vor sie wachen auf und existiern nicht mehr. Alle Menschen die ihnen vertraut erscheinen kennen sie nicht mehr. In einem packenden Wettlauf gegen Freund und Freind versucht Sibille Auchrich ihre Identität wieder zu finden. Ein spannender Psychothriller mit einem skurrielen Ende.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
119 Bewertungen
Übersicht
60
44
10
4
1

Ein toller Psychothriller mit vielen spannenden Wendungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutsch-Wagram am 10.02.2020

Das war mal wieder ein Psychothriller ganz nach meinem Geschmack Sibylle wacht nach 2 Monaten aus dem Koma auf und man erklärt ihr, dass der Sohn an den sie sich erinnert nicht existiert und sie ihn sich nur einbildet - völlig verstört flieht sie aus dem Krankenhaus und flüchtet nach Hause zu ihrem Mann Johannes ... vor Joha... Das war mal wieder ein Psychothriller ganz nach meinem Geschmack Sibylle wacht nach 2 Monaten aus dem Koma auf und man erklärt ihr, dass der Sohn an den sie sich erinnert nicht existiert und sie ihn sich nur einbildet - völlig verstört flieht sie aus dem Krankenhaus und flüchtet nach Hause zu ihrem Mann Johannes ... vor Johannes steht eine ihm völlig fremde Frau die aber alle Erinnerungen seiner vermissten Gattin hat und von einem gemeinsamen Sohn faselt den es auch laut Johannes nicht gibt Für Sibylle beginnt ein Albtraum und der Leser fiebert mit ihr mit, fragt sich gemeinsam mit ihr was real und was eingebildet ist, wem sie vertrauen kann und wem nicht, wer lügt und warum? Eine rasante Suche nach der Wahrheit beginnt und Arno Strobel ist es sehr geschickt gelungen mich immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken und mich dazu zu bringen meine Vermutungen immer wieder in Frage zu stellen und zu verwerfen - auch wenn sich am Ende einiges doch als richtig herausgestellt hat :o) Von mir gibt es eine 100%ige Leseempfehlung

Wer ist gut, wer ist böse???
von printbalance am 21.11.2019

Von Arno Strobel habe ich schon ein paar (Hör)-Bücher sowohl gelesen als auch gehört. Er ist meiner Meinung nach ein sehr talentierter Schriftsteller, der genau weiß, wie er seinen Protagonisten das fürchten lehren kann. Seine Psychothriller haben alle den gewissen Nervenkitzel mit Tiefgang - was ich bei dem Hörbuch "Der Trakt" ... Von Arno Strobel habe ich schon ein paar (Hör)-Bücher sowohl gelesen als auch gehört. Er ist meiner Meinung nach ein sehr talentierter Schriftsteller, der genau weiß, wie er seinen Protagonisten das fürchten lehren kann. Seine Psychothriller haben alle den gewissen Nervenkitzel mit Tiefgang - was ich bei dem Hörbuch "Der Trakt" erneut feststellen konnte. Komplizierte Handlungsstränge führt er souverän zusammen- nur um am Ende nochmals eine komplette Wendung einzuleiten. Immer wenn ich dachte, ich habe die Auflösung erraten, hat Strobel mir wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ständig tauchten die Fragen auf: "Wer ist gut, wer ist böse?" oder "Wem kann man eigentlich noch trauen?" Die Auflösung fand ich äußerst dramatisch. Es ist ein Thema, welches auf den ersten Blick schon fast einem Science-Fiktion Roman gleicht, aber auch den Leser damit wachrüttelt, in dem man ihm vor Augen führt, zu was der Mensch eigentlich im Stande sein könnte.

Spannung pur
von Bernhard Schilling am 31.03.2019

Der Trakt ist nun mein 7. Buch von Arno Strobel, welche ich allesamt innerhalb kürzester Zeit gelesen habe. Arno Strobel versteht es von der ersten Seite an, seine Leser zu fesseln und Spannung aufzubauen! Auch bei diesem Buch gilt: Note 1 mit Stern