Warenkorb
 

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten

Die schönsten Gedichte der Romantik

(1)

»In diesem Augenblick liegt dieses Buch vor mir, und es ist mir, als röche ich den Duft der deutschen Linden. Die Linde spielt nämlich eine Hauptrolle in diesen Liedern, in ihrem Schatten kosen des Abends die Liebenden, sie ist ihr Lieblingsbaum und vielleicht aus dem Grunde, weil das Lindenblatt die Form eines Menschenherzens zeigt.« – Was Heinrich Heine fast schon im Rückblick über ›Des Knaben Wunderhorn‹ schreibt, gilt für die Lyrik der deutschen Romantik insgesamt: Nie waren Gedichte sinnlicher und sehnsuchtsvoller, nie so eingängig und zugleich raffiniert wie in der Epoche nach 1800. Die schönsten Gedichte dieser Epoche versammelt der vorliegende Band.

Mit Texten von Clemens Brentano, Joseph von Eichendorff, Heinrich Heine und anderen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Christian Schärf
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 01.07.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-90282-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,5/1,5 cm
Gewicht 178 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

.......
von Asti am 18.06.2011

Ein weiterer Sammelband der Fischer-Reihe, erneut eine schöne Zusammenstellung verschiedenster Gedichte. Anders als bei anderen Sammelbänden ist dieser hier nicht thematisch begrenzt, vielmehr ist die Gemeinsamkeit die Entstehungszeit, was den zusammen gestellten Gedichten auch den besonderen Reiz gibt.