Theorien und Modelle der Pflegedidaktik

Eine Einführung

Roswitha Ertl-Schmuck, Franziska Fichtmüller, Roswitha Ertl-Schmuck

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Band stellt Theorien und Modelle der Pflegedidaktik vor, verortet sie interdisziplinär und unterzieht sie einer pflegedidaktischen Reflexion.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Roswitha Ertl-Schmuck, Franziska Fichtmüller
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 29.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7799-1646-8
Reihe Pflegepädagogik
Verlag Juventa Verlag ein Imprint der Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 23,3/15/1,5 cm
Gewicht 374 g
Verkaufsrang 90880

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:

    Zur Einführung: Auswahl und Begründung ausgewählter Theorien und Modelle der Pflegedidaktik

    Ingrid Darmann-Finck: Eckpunkte einer Interaktionistischen Pflegedidaktik Einleitung
    1. Bildungstheoretische Grundannahmen
    2. Pflegetheoretische Grundlagen
    3. Pflegedidaktische Begründungen und Konzepte:
    - 3.1 Die heuristische pflegedidaktische Matrix
    - 3.2 Pflegeberufliche Schlüsselprobleme als Ausgangspunkt von Bildungsprozessen
    - 3.3 Entwicklung von bildungsfördernden Curricula und Lernsituationen bzw. -Lerninseln-

    4. Forschungsdesiderata

    5. Eine interdisziplinäre Perspektive - Kommentar von Meinert A. Meyer

    Literatur

    Roswitha Ertl-Schmuck: Subjektorientierte Pflegedidaktik
    1. Hinführung und Begründung der Überarbeitung
    2. Theoretische Bezüge
    - 2.1 Ideen von Subjekt und Subjektentwicklung
    - 2.2 Der Subjektorientierte Ansatz der Erwachsenenbildung (Erhard Meueler 1993)
    - 2.3 Bildung - Leib - Einbildungskraft (Günther Holzapfel 2002)
    - 2.4 Zusammenführung
    3. Merkmale subjektorientierter Pflegedidaktik
    - 3.1 Subjekt - Lernen - Bildung
    - 3.2 Die Vielschichtigkeit pflegerischen Handelns
    - 3.3 Die leibliche Sensibilisierung als Gegenstand des Lernens und Lehrens
    - 3.4 Die Lehr-Lernsubjekte in Pflegebildungsprozessen
    4. Forschungsdesiderata
    5. Eine interdisziplinäre Perspektive - Kommentar von Hartmut Remmers

    Literatur

    Franziska Fichtmüller und Anja Walter: Pflege gestalten lernen - pflegedidaktische Grundlagenforschung
    1. Entstehungskontext und Forschungsdesign
    2.Lernen in der Pflegepraxis: eine Grounded Theory
    3. Die Lerngegenstände
    - 3.1 Aufmerksam-Sein
    - 3.2 Pflegerische Einzelhandlungen
    - 3.3 Arbeitsablaufgestaltung - Pflegearbeit organisieren
    - 3.4 Urteilsbildung
    4. Einflussnehmende Elemente
    - 4.1 Das -Theorie-Praxis-Verhältnis-
    - 4.2 Modellpersonen oder zur Wirksamkeit erlebten Pflegehandelns
    - 4.3 Kondensstreifen des Wissens - Merksätze und Prinzipien lernen und mit ihnen lernen
    - 4.4 Die Position als Lernende
    - 4.5 Die Lernatmosphäre
    5. -Jetzt habe ich es kapiert- - ein Fall im Licht der Theorie
    6. Konsequenzen und Desiderata
    - 6.1 Konsequenzen für pflegedidaktische Handlungsfelder
    - 6.2 Forschungsdesiderata
    7. Eine interdisziplinäre Perspektive - Kommentar von Wiltrud Gieseke

    Literatur

    Ulrike Greb: Die Pflegedidaktische Kategorialanalyse
    1. Einleitung
    2. Das Strukturgitter für die Pflege: Entstehung
    - 2.1 Der Strukturgitteransatz
    - 2.2 Erste pflegedidaktische Matrix
    - 2.3 Von der Matrix zum Strukturgitter
    3. Das Strukturgitter für die Pflege: Aufbau
    - 3.1 Gesellschafts- und bildungstheoretische Perspektive
    - 3.2 Pflegeberufe im Bezugssystem von Tausch und Herrschaft
    - 3.3 Hermeneutische Fallkompetenz
    - 3.4 Berufliche Sozialisation und Mehrperspektivität
    - 3.5 Zusammenschau der Einzelmomente
    4. Erweitertes Strukturgitter: Gesundheitsfachberufe
    5. Eine interdisziplinäre Perspektive - Kommentar von Andreas Gruschka

    Literatur

    Renate Schwarz-Govaers: Bewusstmachen der Subjektiven Theorien als Voraussetzung für handlungsrelevantes berufliches Lernen. Ein handlungstheoretisch fundiertes Arbeitsmodell zur Pflegedidaktik
    1. Einleitung
    2. Forschungsmethoden zur Entwicklung des Modells
    3. Das Arbeitsmodell zur Pflegedidaktik
    - 3.1 Die Lernstruktur und Lerninhalte
    - 3.2 Die Lernprozesse und Lernphasen
    - 3.3 Die Lernstrategien und Lernformen
    4. Theoretische Grundlagen
    - 4.1 Handlungspsychologische Grundlagen zur Strukturkomponente des Modells
    - 4.2 Handlungspsychologische Grundlagen zur Prozesskomponente des Modells
    - 4.3 Handlungspsychologische Grundlagen zur Strategiekomponente des Modells
    5. Pflegedidaktische Handlungsfelder
    - 5.1 Die Anwendung des Arbeitsmodells zur Pflegedidaktik im Unterricht
    - 5.2 Die Anwendung des Arbeitsmodells in der Pflegepraxis
    - 5.3 Die Anwendung des Arbeitsmodells in der Innerbetrieblichen Fortbildung...