Warenkorb
 

Gib mir Liebe 01

Bd.1

(5)
Die High School-Schülerin Seri ist wild entschlossen, während des Sommers einen Freund zu finden. Dafür hat sie auch mit ihrem geliebten Karate aufgehört, denn sie glaubt, dass starke Mädchen nicht gut ankommen. Doch dann trifft sie zufällig ihre erste große Liebe Tamaki wieder. In der Grundschule haben die beiden zusammen Karate trainiert. Falls Seri einen Kampf gegen ihn verliert, muss sie, wie versprochen, sein "Spielzeug" werden. Ob die beiden als romantisches Liebespaar zusammen kommen? Die Highschool-Schülerin Seri ist wild entschlossen, einen Freund zu finden. Dafür hat sie sogar mit ihrem geliebten Karate aufgehört, denn sie glaubt, dass starke Mädchen nicht gut ankommen. Doch dann trifft sie zufällig ihre erste große Liebe Tamaki wieder, mit dem sie in der Grundschule zusammen Karate trainiert hat. Nun fordert Seri ihn wie früher zu einem Kampf heraus, aber wenn sie verliert, muss sie sein "Spielzeug" werden. Kann das der Anfang einer romantischen Liebe sein? Der Bestseller als Sammelband-Edition: Zwei Originalbände in einem Buch!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 388
Altersempfehlung 15 - 17
Erscheinungsdatum 15.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86719-950-6
Verlag Tokyopop GmbH
Maße (L/B/H) 18,8/12,8/2,7 cm
Gewicht 342 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Karate!“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Seri möchte endlich einen festen Freund und gibt dafür sogar ihr geliebtes Karate auf, weil Jungs es gar nicht mögen, wenn Mädchen kräftiger sind als sie.......oder stimmt diese Theorie etwa doch nicht? Denn alles ändert sich, als sie auf ihren alten Freund Tamaki trifft.....

Ich bin ein großer Fan von Kanan Minami! Ihre Manga haben eine Menge Herz, sind spannend und haben immer einen Hauch von Erotik.
"Gib mir Liebe" ist ebenfalls gelungen, jedoch ist es leider nicht ihr bestes Werk. Trotzdem ist man sehr gespannt auf die weiteren Bände!
Seri möchte endlich einen festen Freund und gibt dafür sogar ihr geliebtes Karate auf, weil Jungs es gar nicht mögen, wenn Mädchen kräftiger sind als sie.......oder stimmt diese Theorie etwa doch nicht? Denn alles ändert sich, als sie auf ihren alten Freund Tamaki trifft.....

Ich bin ein großer Fan von Kanan Minami! Ihre Manga haben eine Menge Herz, sind spannend und haben immer einen Hauch von Erotik.
"Gib mir Liebe" ist ebenfalls gelungen, jedoch ist es leider nicht ihr bestes Werk. Trotzdem ist man sehr gespannt auf die weiteren Bände!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
1
0

Schlecht
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 15.12.2015

Band 1 Seri möchte unbedingt einen Freund haben. Ihre letzte Chance vor dem neuen Schuljahr sieht sie dabei in einem Gokon, einem Gruppendate. Dafür verstellt sie sich auch, denn eigentlich ist Seri gar nicht girlielike, sondern ein richtig draufgängerischer Typ, was jedoch bei den meisten Jungs nicht so gut ankommt.... Band 1 Seri möchte unbedingt einen Freund haben. Ihre letzte Chance vor dem neuen Schuljahr sieht sie dabei in einem Gokon, einem Gruppendate. Dafür verstellt sie sich auch, denn eigentlich ist Seri gar nicht girlielike, sondern ein richtig draufgängerischer Typ, was jedoch bei den meisten Jungs nicht so gut ankommt. Seri hat sogar ein Talent für Karate, was ihr immer wieder zum Verhängnis wird. Als sie schließlich das Gruppendate besucht, trifft sie dort auf Tamaki, ihre Jugendliebe und der Grund, weshalb sie mit Karate aufgehört hat. Er versaut ihr das Gruppendate, indem er sie vor allen als Draufgängerin entlarvt. Auf dem nach Hause Weg erklärt er ihr, dass er sie auch mag, wenn sie sich nicht verstellt und küsst sie. Als Seri im Dojo einige Tage später aushilft, treffen die beiden wieder aufeinander. Im Streit fordert Seri Tamaki heraus. Der Wetteinsatz ist sie selbst. Natürlich verliert sie und ist fortan sein Spielzeug. Als Seri wenig später Sora kennen lernt, ist dieser von der Situation wenig begeistert und fordert Tamaki heraus. Wenn Sora gewinnt, muss Tamaki Seri gehen lassen. Doch ist das wirklich das, was Seri will? Der Manga ist an sich nicht schlecht gezeichnet, aber meiner Meinung nach hätte es besser sein können - ich bin da wahrscheinlich auch mächtig verwöhnt... Die Storyline an sich ist nicht schlecht, jedoch glaube ich kaum, dass es jemand mit sich machen lassen würde als Spielzeug zu enden, weil er eine wette verloren hat. Das find ich etwas schwammig. Auch, wie Tamaki manchmal mit Seri umgeht, finde ich einfach nur daneben. Dieser Manga konnte mich bis jetzt noch nicht überzeugen, deswegen bin ich gespannt, wie sich die Fortsetzungen so machen. Band 2 Seri ist endlich mit Tamaki zusammen, doch sie hat Neider. Die Biologielehrerin Frau Kujo hat es auf Tamaki abgesehen und verfolgt ihren ganz eigenen perfiden Plan, um an ihn heran zu kommen. Dafür beauftragt sie ihren Cousin Sora Seri aufzulauern. Von nun an beginnt für Seri ein Spießroutenlauf, bei dem sie weiterhin um ihre Liebe kämpfen muss, denn die Zuneigung der Biologielehrerin bleibt ihr nicht lang verborgen. Ja, was soll ich sagen. Die Zeichnungen sind zwar hübsch anzusehen, aber es fehlt das gewisse Etwas, genau so auch bei der Storyline. Es ist einfach nur stumpf. Emotionen werden kaum übermittelt. Eifersucht, Liebe, Neid, all das hätte viel besser ausgedrückt werden können. Außerdem finde ich es sehr krass, wie viel sexuelle Übergriffe in der Schule von Seri passieren. Erst Sora, dann ihre Mitschüler? Was ist los mit dem Zeichner oder den Leuten an der Schule. Der Manga ist wirklich nicht empfehlenswert. Ich mag ihn nicht. Er ist nichts besonderes. Er ist einfach so übertrieben. Realität gegen Null. Welche Leherin würde so perfide handeln? Welche Menschen würden anderen so viel Leid zu tun? Grottig. Pluspunkte gibt es lediglich für die Zeichnungen, weil sie nicht ganz schlecht sind, aber die Story geht gar nicht.

Gib mir Liebe! 1 und 2
von Claudia Mottl aus Steyr am 30.03.2011

1 Seri will endlich einen Freund. Dafür hört sie sogar mit ihrem geliebten Karate auf. Bei einem Gokon (Treff für Singles) trifft sie ihre erste Liebe Tamaki wieder. Nach einem kleinen Kampf mit ihm erklärt es sie zu seinem Spielzeug. Kurz darauf lernt sie den Schulschwarm Sora kennen, der sie vor Tamaki retten... 1 Seri will endlich einen Freund. Dafür hört sie sogar mit ihrem geliebten Karate auf. Bei einem Gokon (Treff für Singles) trifft sie ihre erste Liebe Tamaki wieder. Nach einem kleinen Kampf mit ihm erklärt es sie zu seinem Spielzeug. Kurz darauf lernt sie den Schulschwarm Sora kennen, der sie vor Tamaki retten will und ihn zu einem Kampf fordert. Doch will sie gerettet werden? Und wer bitte ist Frau Kujo? 2 Seri kämpft gegen ihre Eifersucht, doch macht ihr es Frau Kujo die Biolehrerin nicht leicht. Sie versucht alles um das junge Glück zu entzweien. Sie zieht sogar ihren Cousin Sora mit hinein und bringt ihn dazu sich an Seri zu vergreifen, so wie er es einst mit ihr machte. Jedoch scheitern ihre Pläne immer wieder und trieft einen Entschluss. Wenn sie Tamaki nicht haben kann, soll ihn niemand haben. Der Manga ist sexy, romantisch und super spannend! Nicht so schön gezeichnet wie 3.2.1...Liebe! oder Honey x Honey Drop aber kommt dem nahe!

Gib mir Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Frechen am 30.06.2010

Kann jedem das Doppelband empfehlen.Nur bitte nicht für Kinder ist es echt ungeeignet.Aber sonst einfach nur super besonders die Zeichnungen.