Die rothaarige Schneeprinzessin 03

Sorata Akizuki

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,50
7,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Seit der erstgeborene Prinz Izana heimgekehrt ist, ist es mit der Ruhe auf Schloss Wistal vorbei. Denn Izana heißt die Beziehung seines Bruders Zen zu Shirayuki nicht gut. Mit allen Mitteln versucht er, einen Keil zwischen die beiden zu treiben. Er geht sogar so weit, den exzentrischen Prinzen Raji aufs Schloss einzuladen, vor dem Shirayuki aus ihrer Heimat Tanbarun geflohen war. Wird die Situation eskalieren?

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Altersempfehlung 13 - 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86719-899-8
Reihe Tokyopop Romance
Verlag TokyoPop
Maße (L/B/H) 18,5/12,7/1,8 cm
Gewicht 171 g
Originaltitel Akagami No Shirayukihime
Auflage 5
Übersetzer Thilo Wassmer
Verkaufsrang 6843

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Die Rothaarige Schneeprinzessin
von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2021

Der Band hat mir auch gut gefallen, die Story ist zwar etwas seltsam und hat nicht so viel Spannung, aber für zwischendurch ist es gut.

Undurchsichtig wird etwas transparenter, aber bleibt undurchsichtig
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2011

So richtige Bösewichte gibt es ihn diesen Titel soweit eigentlich scheinbar nicht. Das ist nicht negativ gemeint, fällt nur irgendwie auf, da man bei mittelalterlich irgendwie sofort an Intrigen (und blutiges Gemetzel) denkt. Intrigen gibt es doch einige, aber die erscheinen auf jeden Fall nicht auf ein blutiges Attentat oder... So richtige Bösewichte gibt es ihn diesen Titel soweit eigentlich scheinbar nicht. Das ist nicht negativ gemeint, fällt nur irgendwie auf, da man bei mittelalterlich irgendwie sofort an Intrigen (und blutiges Gemetzel) denkt. Intrigen gibt es doch einige, aber die erscheinen auf jeden Fall nicht auf ein blutiges Attentat oder dergleichen abzuzielen. Dass der erste Prinz Geschick für Intrigen besitzt, beweist ein gelungen Rund erzählter Flashback. Die Beziehung der Brüder wird angedeutet, aber noch nicht vertieft behandelt, die Art mit der das gemacht wird ist ist ganz im Stile der Reihe, man geht es stetig, aber sachte und eher langsam an.


  • Artikelbild-0