Reborn! 17

Hibird

(1)
Kaum haben sich Tsuna und seine zwei übrigen Wächter Gokudera und Yamamoto von Lal Mirch das Allernötigste beibringen lassen, um in dieser finsteren Zukunft zu bestehen, müssen sie sich auch schon bewähren. Die nichtsahnende Haru wollte mal eben Süßigkeiten für die Kleinen holen und ist verschwunden. Jetzt heißt es, keine Zeit verlieren.!
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 15.07.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86719-289-7
Reihe Tokyopop Action
Verlag Tokyopop GmbH
Maße (L/B/H) 18,9/12,6/2 cm
Gewicht 187 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Reborn! 17

Reborn! 17

von Akira Amano
(1)
Buch (Taschenbuch)
6,50
+
=
Reborn! 18

Reborn! 18

von Akira Amano
Buch (Taschenbuch)
6,50
+
=

für

13,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Die grausame Zukunft...
von M.Ria am 02.12.2013

Der 17. Band beginnt damit, das Tsuna die ahnungslose Kyoko vor einem Soldaten der Millefiore beschützt. Später trifft man auf die ältere Version von Hana und die ältere Version von Hibari. In dem Band liegt das Bewusstwerden der momentanen Situation unter den Vongola-Wächtern, die immer mehr verstehen wie gefährlich... Der 17. Band beginnt damit, das Tsuna die ahnungslose Kyoko vor einem Soldaten der Millefiore beschützt. Später trifft man auf die ältere Version von Hana und die ältere Version von Hibari. In dem Band liegt das Bewusstwerden der momentanen Situation unter den Vongola-Wächtern, die immer mehr verstehen wie gefährlich diese Zukunft ist, und der Kampf zwischen Gamma und Yamamoto, Gokudera im Mittelpunkt. Auch bekommt man Einblicke in das Trauern Lal Mirchs um Colonnello, der in der Zukunft tot ist. Nur die deutsche Übersetzung muss ich (wieder) bemängeln, auch wenn diese in diesem Band (verglichen mit den anderen Bänden) noch recht gut ist. Höchstens „Dieser aalglatte Mistkerl“ könnte man als störend empfinden, da es die Beleidigung abschwächt und ins Lächerliche zieht. Dieser Band lässt sich vor allem für Lal Mirch, Colonnello, Yamamoto, Gokudera, Gamma – Fans empfehlen, da sie in diesem Band viele Auftritte haben.