Warenkorb
 

Wo die wilden Kerle wohnen

(3)
Max ist voller Wut und unkontrollierter Impulse, und doch eine sensitive Seele, die sich verlassen fühlt. Nach einem Streit mit seiner gutmütigen, aber überforderten Mutter flüchtet er in eine Traumwelt - auf eine Insel mit monströs wirkenden, im Grunde aber kindlichen Kreaturen, die den wilden Jungen als König akzeptieren. Einige Tage lebt und tollt Max mit den neuen Freunden, bis es auch hier zu Enttäuschungen und Streit kommt. Doch Max weiß, dass jemand auf ihn wartet, der ihn immer lieben wird. Bedingungslos.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 23.04.2010
Regisseur Spike Jonze
Sprache Deutsch, Englisch, Katalanisch, Portugiesisch, Spanisch (Untertitel: Deutsch, Portugiesisch, Spanisch)
EAN 5051890013309
Genre Abenteuer/Familie
Studio Warner Bros. Entertainment
Originaltitel Where the Wild Things Are
Spieldauer 97 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1
Verpackung DVD Softbox Standard
Film (DVD)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Nur heute: 17% Rabatt

Ihr Gutschein-Code: 17XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Wo die wilden Kerle wohnen...
von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2011

Der Trailer hat ein bisschen mehr versprochen als der Film gehalten hat.....trotzdem hat mich der Schluss berührt sniff

Phantasietrip ohne Disney-Puderzucker
von Daniel Buess aus Basel am 25.09.2010

Diese zottelig fidelen Menschenfresser sind ziemlich launisch, Knuddelmonster mit Totschlagmanieren. Spike Jonze macht aus dem Kinderbuchklassiker von Maurice Sendak einen zügellosen Phantasietrip, der ohne vermeintlich kindgerechte Verniedlichung auskommt. Das ist Spike Jonze hoch anzurechnen. Die Monstergemeinschaft, in die es den kleinen Max verschlägt, spiegelt sehr authentisch seine Erfahrungswelt wider.... Diese zottelig fidelen Menschenfresser sind ziemlich launisch, Knuddelmonster mit Totschlagmanieren. Spike Jonze macht aus dem Kinderbuchklassiker von Maurice Sendak einen zügellosen Phantasietrip, der ohne vermeintlich kindgerechte Verniedlichung auskommt. Das ist Spike Jonze hoch anzurechnen. Die Monstergemeinschaft, in die es den kleinen Max verschlägt, spiegelt sehr authentisch seine Erfahrungswelt wider. Seine eigene Verletzbarkeit, Wildheit, Freude, Eifersucht, Wut und Angst begegnen ihm hier vergrössert und ins Surreale gesteigert. Dem Denken und Fühlen von Kindern entspricht auch die haarsträubend direkte Logik, mit der die Figuren sprechen und agieren. Als einem der wilden Kerle im Streit ein Arm ausgerissen wird, sagt er bloss: "Oh, das war mein Lieblingsarm". Ob das nun wirklich ein Film für Kinder ist oder nicht viel eher ein Film über die Kindheit für Erwachsene, eine Art Retour-Billett, ist schwer zu sagen. Jedenfalls sollte man Kinder nie unterschätzen. Wehe, wenn sie losgelassen.

Tief berührend - für Kinder und Erwachsene!
von Nicole Laquai-Hammam aus Limburg am 22.07.2010

Dies ist einer der schönsten Kinderfilme, den ich bisher gesehen habe. Denn nur ganz selten passiert es Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen, dass die Faszination und Stimmung des Films und die Traurigkeit beide so erfasst, dass minutenlang Tränen fließen. Dies liegt zum einen an den tollen Bildern, aber auch an... Dies ist einer der schönsten Kinderfilme, den ich bisher gesehen habe. Denn nur ganz selten passiert es Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen, dass die Faszination und Stimmung des Films und die Traurigkeit beide so erfasst, dass minutenlang Tränen fließen. Dies liegt zum einen an den tollen Bildern, aber auch an der wunderbaren Musikuntermalung. Die Geschichte ist bereits als Bilderbuch ein Klassiker und trotzdem hochaktuell, da es um die Situation von Kindern geht, die versuchen, mit der Trennung ihrer Eltern und der wenigen Zeit, die diese für sie haben, umzugehen. Sie lernen aber auch, was passiert, wenn man plötzlich die Entscheidungen treffen darf und welche Gefühle dann die anderen durchleben und welche Auswirkungen dies auf den Zusammenhalt in der Familie hat. Ein absolut sehenswerter Film - und sicher öfter als nur einmal!